Was mach ich nur falsch? Schlafverhalten mit fast 4 Monaten

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von elmshorn 25.10.10 - 21:10 Uhr

Hallo ihr lieben Mamis!

Mir grauelts jeden Abend vor der kommenden Nacht #zitter
Wir hatten Colin seid Anfang an mit im Schlafzimmer im Beistellbettchen, da Wiege ihm wohl noch zu weit weg von Mama&Papa war ;-)
Ausserdem wars auch für mich bequemer zwecks stillen ;-)
Doch nun mag er dort auch nicht mehr sein und schläft nur noch bei uns mit im Bett. Folge ist das wir alle unruhiger schlafen und er alle 1std -2std wach wird und nur wieder mit Brust im mund einschlafen kann! Mache also mein Stillbh garnicht mehr zu weil er nur noch an mir hängt #schwitz
Mag für viele Muttis schön sein...auch so ein Familienbett...aber Schlaf bekommt dadurch keiner mehr von uns. Mir tut schon alles weh, da unser Bett nicht das größte ist und ich dann nur eine Liegeposition habe um nicht Gefahr zu laufen ihm ein Arm zu quetschen oder so #zitter

Was hat er bloss?? Hat doch sonst auch gut geklappt?

Hier mal unser Ablauf:

Stehe so zwischen 6-7.30 Uhr mit ihm auf, wasche ihn und mich, ziehe uns was bequemes an und gehe Kaffee kochen. Dann dödeln wir so bis 10Uhr rum und er wird wieder müde. Er schläft dann nochmal so ne halbe std und ist dann wieder bis 12Uhr wach. Dann reibt er sich wieder seine Äuglein und ich lege ihn richtig zum Mittagschlaf in sein Zimmer mit Schlafsack. Zeit ist dann unterschiedlich, so 0,5-2std schlaf. Dann wieder wach bis ca 16uhr, dann nickt er nochmal ein, aber auch unterschiedlich manchmal nur so ne halbe std, manchmal aber auch 2 std.
Ja, so und dann kommt mein Mann um 18.15Uhr nach Hause, spielt noch so ne Stunde mit ihm bis er müde wird. Dann macht er ihn Bett fertig und er verabschiedet sich mit großer weinerei vom Tag, so das ich ihn meist nochmal anlegen muss zum beruhigen. Dann geht er im Wohnzimmer in die Wiege.
Haben nur nen Endreihenhaus...Kinderzimmer ist also im 1 Stock und Schlafzimmer sogar im 2 Stock #schock!
Meisst gehen wir dann mit ihm so gegen 22 Uhr ins Bett. Dort stille ich ihn nochmal im Liegen und lege ihn dann EIGENTLICH ins Beistellbettchen...soooo....und da haberts dann :-(

Wir machen bestimmt grundsätzlich was ganz entscheidenes falsch oder??

Wäre Euch dankbar für Ratschläge...will endlich wieder richtig schlafen #heul



Lg Melli

Beitrag von inge79 25.10.10 - 21:23 Uhr

Hallo,

so verkehrt klingt das für mich gar nicht :-) Der einzigste größere Unterschied zu uns ist der, das wir unseren Sonnenschein gegen 19 Uhr ins Bett schaffen. Das machen wir seit seiner, ich glaube, 7. Lebenswoche so. Er bekommt seinen Schlafanzug an, bekommt noch ne Flasche und dann gehts hoch. Zum Fenster rausschauen ob auch keiner mehr draußen is ;-), ab in den Schlafsack, Kussl geben, Spieluhr und Babyphone an und Tür zu. Vielleicht braucht euer Zwerg auch diese Ruhe zum einschlafen.

Er schläft auch noch bei uns im Schlafzimmer, aber zu uns ins Bett kommt er nur selten, meist zum kuscheln wenn er schon wach ist :-D

LG und viel Glück
Nadja

Beitrag von elmshorn 25.10.10 - 21:31 Uhr

Meinst du ins eigene Zimmer oder ins Schlafzimmer?
Denn Schlafzimmer ist arg weit...2 Stock eben. Da immer jedesmal hoch laufen? #schwitz
Und ins Kinderzimmer schon für die ganze Nacht...ist das nicht ein wenig früh?

Beitrag von inge79 25.10.10 - 21:39 Uhr

Das müsst ihr für euch ausmachen. Wir haben für uns entschieden, das er bis ca. 1 Jahr bei uns im Zimmer schläft und dann in seinem Zimmer.

Bisher klappt das prima. Er freut sich wenn er abends in seinem Bett liegt und schläft meist schon so halb wenn ich ihm seinen Gut-Nacht-Kuss gebe.

Beitrag von elmshorn 25.10.10 - 21:41 Uhr

ohhhh...ich beneide euch :-(
mhhh...also ich werde es mal trotz des weiten Weges im Schlafzimmer ausprobieren, denn ins Kinderzimmer sollte er auch erst frühestens mit 6 Monaten. Nur der Mittagsschlaf, den macht er in seinem Zimmer um ihn daran zu gewöhnen ;-)



Lg

Beitrag von inge79 25.10.10 - 21:48 Uhr

Siehst du, da seid ihr uns einen Schritt voraus. Ich hab es bisher nur einmal geschafft, das er in seinem Bett den Mittagsschlaf macht ;-) Meist dreh ich ne Runde mit der Kutsche.

Beitrag von elmshorn 25.10.10 - 22:02 Uhr

och das ging erstaunlicher Weise ganz gut! Gehe hoch, zieh ihm sein Schlafsack über, mache mit ihm zusammen die Rolläden runter, sein Schlummerlicht an und die Spieluhr. Setz mich dann auf den Schaukelstuhl und er bekommt die Brust...es dauert meist keine 5 min und er schläft #huepf Leg ihn dann vorsichtig ins Bett und mach beim rausgehen die Tür zu.

Liegt aber auch denke ich an den Rolläden...;-)

Aber Kinderwagen ist doch auch gut, eine Runde drehen und draussen stehen lassen (sofern es möglich ist) bis er aufwacht. Hab dann in der Zeit immer meine Sachen soweit weiter machen können :-)

Beitrag von muehlie 25.10.10 - 22:31 Uhr

Zuerst einmal solltest du dir klar machen, dass du überhaupt nichts falsch machst, dass sich dein Sohn absolut normal verhält und dass sich sein Verhalten noch zigmal ändern wird. Vielleicht hilft dir das schon mal, entspannter an die Sache ranzugehen.

Er möchte gerne in deiner Nähe schlafen, und das darf er auch wollen. Das wollen eigentlich so ziemlich alle Babys auf der ganzen Welt. Problem ist nur, dass die Betten in unserer zivilisierten Welt nicht unbedingt auf das natürliche gemeinsame Schlafen ausgerichtet sind. Wenn es gemeinsam im Bett zu unbequem und zu unruhig ist, dann schaff dir doch einen Babybalkon an oder nimm ein Babybett, bau eine Gitterseite ab und stell das mit der offenen Seite an deine Bettseite. So ist dein Kind bei dir, ohne wirklich in eurem Bett zu sein.

Beitrag von klaerchen 26.10.10 - 10:45 Uhr

Das kann natürlich eine Phase sein, dass er gerade jetzt besonders viel Nähe braucht!

Was mir aber aufgefallen ist: "Dann macht er ihn Bett fertig und er verabschiedet sich mit großer weinerei vom Tag, so das ich ihn meist nochmal anlegen muss zum beruhigen. Dann geht er im Wohnzimmer in die Wiege."

Ihr legt ihn komplett bettfertig in die Wiege bei euch im Wohnzimmer und um 22h nehmt ihr ihn mit in euer Schlafzimmer. Das reißt ihn ja aus seinem Nachtschlaf raus. Probiert doch mal, ihn direkt ins Schlafzimmer zu legen.
Also bettfertig machen, in euer Bett gehen, stillen und ins Beistellbett legen.
Wenn ihr um 22h kommt und er wach wird, einfach stillen und weiter schlafen lassen.
Falls die Phase länger dauert, empfehle ich dir ein Seitenschläferkissen. Das ist ca. 120 cm lang. Wir haben auch nur ein 1,40m-Bett und schlafen die halbe Nacht zu dritt darin. Die Seitenlage bekommt mir auf Dauer nicht, so dass ich mich halb bäuchlings auf das Seitenschläferkissen legen kann und trotzdem das Kind im Blick habe.

Beitrag von aggie69 26.10.10 - 14:29 Uhr

Mein Sohn (18Monate) schläft auch nur an der Brust ein - aber dann schnappe ich ihn und lege ihn in sein Bett. Dor schläft er weiter.

Er muß auch erst ins Bett, wenn er wirklich richtig müde ist. Sonst bringt das nichts. Oma hat neulich stolz erzählt, daß er bei ihr bis 16.30Uhr Mittagsschlaf gemacht hat. Na danke! Und ich durfte dann bis 22.00Uhr mit einem munteren Kind spielen.