Vermehrer?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von hebigabi 25.10.10 - 21:29 Uhr

Hallo

Ich hab grad bei urbia diesen Link als Werbung gefunden:
http://www.welpenstube-winkel.de/index1.html

Wenn ich auf diese Seite geh und mir die "Massen" an Hunden anschaue muss ich doch davon ausgehen, dass das auch Massenzuchten sind und unter "Vermehrer" fällt?

Ich meine, ich such grad keinen Hund (hab ne 11 jährige Hündin), aber mir ist das hier so aufgefallen und wüsste gern wie ihr das seht?!


LG

Gabi

Beitrag von melcha 25.10.10 - 21:40 Uhr

Also ich bin jetzt grad echt sprachlos wieviele Tiere die da haben. Und warum sieht man die Elterntiere nicht???

Aber auf der anderen Seite stehen da Namen und Telefonnummern und es sieht auch alles sehr gepflegt und ordentlich aus.

Ich weiß auch nicht so richtig...

Melcha

Beitrag von windsbraut69 26.10.10 - 06:34 Uhr

"Also ich bin jetzt grad echt sprachlos wieviele Tiere die da haben. Und warum sieht man die Elterntiere nicht??? "

Weil es ein Händler ist.
Die meisten Welpen sind "zugekauft".

Lg,

W

Beitrag von jennychrischi 25.10.10 - 22:00 Uhr

Sieht zwar ganz nett aus, aber man kanns sich auch schön reden. ;-) Die Zucht der "Mis-Hunde" finde ich schonmal sehr komisch. Es gibt genug "freilaufünfälle" wo Fiffi von Frau X einfach zu der Hündin von Frau Y lief und nun wunderschöne Border-Collie/Chiuaua/Dorfhund Welpen entstanden sind. Ein wirklich seriöser Züchter würde reinrassig Züchten, meine Meinung. Aber hübsch siehts da wirklich aus.

Beitrag von maddytaddy 25.10.10 - 22:09 Uhr

Ich meine irgendwo mal gelesen zu haben, dass der Besitzer mal offen und ehrlich zugegeben hat, dass er die Welpen aus Osteuropa anliefern lässt. Mag zwar sein, dass er sie dann impfen und aufpäppeln lässt aber trotzdem ist es ne Schweinerei.

LG

Beitrag von maddytaddy 25.10.10 - 22:17 Uhr

Habs gefunden:

Die Akte W. kam ins Rollen, als auch in Frankfurt frisch gebackene Hundebesitzer erleben mussten, dass ihr Tier urplötzlich krank wurde oder sogar starb. Hunde, die Händler aus dem Rhein-Main-Gebiet bei W. in Dorsten gekauft haben wollen. Der wiederum importiert sie aus Osteuropa, wo Hunde unter unwürdigen Zuständen gezüchtet werden, über Holland nach Deutschland, was er auch nicht bestreitet. Mackenthun: „In Ungarn etwa werden für einen Hund 20 bis 40 Euro gezahlt, hier 200 Euro. Das ist ein lohnendes Geschäft und nicht einmal verboten.“

Quelle: http://www.maulkorbzwang.de/archive_news/02_03/170203_.htm

Beitrag von anka8110 25.10.10 - 22:22 Uhr

Hallo,
hier im Arikel steht das viele aus Ungarn kommen.
http://www.dorstenerzeitung.de/lokales/dorsten/Modernste-Welpenstube-eroeffnet;art914,354319
LG anka

Beitrag von kimchayenne 26.10.10 - 06:21 Uhr

Hallo,
sehr mit Vorsicht zu geniessen besser gesagt garnicht.Bei Tasso gab es neulich einen Bericht,dort werden sehr häufig kranke Tiere verkauft und ansonsten kümmert man sich einen Scheiß dadrum.Viele der Tiere werden wohl aus Osteuropa importiert und hier weiterverschachert.Auch wenn sie dort nicht "gezüchtet" werden sehe ich es genauso,ich kann mir auch nicht vorstellen das man bei solchen Mengen allen Tieren gerecht werden kann usw.,aberd as will er höchstwahrscheinlich auch garnicht denn der Profit zählt.
LG KImchayenne

Beitrag von michaellaura 26.10.10 - 06:30 Uhr

Hallo Gabi,

das ist einer der allerübelsten Sorte! Alles nur Schein und Kommerz.

Da meine Mutter sich vor 7 Jahren leider unwissentlioch aus einem solchen Betrieb einen Welpen kaufte, haben wir da mal ein bischen recherchiert und es ist erschreckend, wieviele es von diesen sog. Vermehrern gibt!

Grad hier im Großraum Paderborn, bzw. Kreis Herford sind so einige, die auch IMMER in den regionalen Zeitungen stehen und die nicht verkauften Welpen dann zu Schleuderpreisen auf dem Kaunitzer Hobbymarkt verscherbeln.

Puh, ich könnt mich so aufregen über sowas. Die Elterntiere sind meistens in einem erbärmlichen Gesundheitszustand.

siehe auch hier:

http://www.grenzenlose-hundehilfe.de/welpenhandel.htm
http://www.hundetrainerblog.de/news/welpenhandel-in-deutschland-fernsehbericht-bei-zdf-am-23-09-2010.html

...und unzählige weitere Beiträge.


LG
Laura

Beitrag von hebigabi 26.10.10 - 07:13 Uhr

Wo denn im Krs. P´born ist denn auch sowas?

Wohne ja nicht weit weg, bzw. hab meine Praxis in Delbrück und das ist ja mal grad um die Ecke.

LG

Gabi

Beitrag von windsbraut69 26.10.10 - 06:33 Uhr

Ohja, das ist einer DER Vermehrer in Deutschland, ganz übler Laden, der hat schon richtig Ärger gehabt und war oft im TV.
Neben den Welpen ist es auch noch ein Pferdehändler im großen Stil mit zweifelhaftem Ruf.

LG,

W

Beitrag von windsbraut69 26.10.10 - 06:35 Uhr

Sorry, nicht mal Vermehrer, sondern Händler wollt ich schreiben - ist noch bisschen früh!

LG

Beitrag von pechawa 26.10.10 - 07:27 Uhr

Vielleicht sollte sich Urbia auch mal überlegen, für welche Seiten sie wirbt? Mir unerklärlich, wie man sich für sowas hergeben kann #contra
Solche "Vielkäufer" sind schuld, dass Welpen aus diesen osteurop. Ländern viel zu früh von der Mutter weggeholt werden, sind schuld, dass sich das Geschäft für die dortigen Vermehrer lohnt! Welpen von Vermehrern, wo Krankheiten vorprogrammiert sind :-(

LG Pechawa

Beitrag von redrose123 26.10.10 - 09:08 Uhr

Ichw ar geschockt was die mit vizlas Kreuzen #schock Vor allem würde ein Serioeser Züchter nicht so viele Rassen züchten, und Jagdhundzüchter geben diese meist nur auch an Jäger ab, da sie wissen wieviel arbeit es ist und die die Hunde auch brauchen haben auch zwei Jagdhunde.......

Beitrag von hebigabi 26.10.10 - 12:36 Uhr

Wir haben auch nur einen- einen jagdlich ausgebildetetn Golden, allerdings würde sie mit ihrem Hintern in jedem Fuchsbau stecken bleiben ;-) , aber dafür gibts dann ja die kleinen Wadenbeißer :-p.

LG

Gabi

Beitrag von alkesh 26.10.10 - 09:42 Uhr

Super, jetzt haben Vermehrer auch noch Zwischenhändler!

Vielleicht sollte sich die EU mal damit beschäftigen und nicht über den Neigungswinkel einer Gurke philosophieren #aerger

LG

Beitrag von reethi 26.10.10 - 12:52 Uhr

Hallo!

Also ich finde den Ausdruck "Beheimatet" wirklich kreativ! #schein

VG
Neddie

Beitrag von becky100 26.10.10 - 17:51 Uhr

Der Inhaber hat diverse Strafen wegen Hundehandels und Missachtung von Tierschutzgesetzten.

Beitrag von seluna 26.10.10 - 18:38 Uhr

Hallo,
Tierproduktion, das fiel mir als erstes dazu ein.

Aber... wenn man die Bilder sieht, es ist alles picobello sauber und gepflegt.

Ich habe den Hund meiner Mutter aus einem Rudel von gut 40 Tieren geholt und die Frau behält alle und züchtet nebenbei, Tier Rückgaben behält sie immer.
Ich persönlich fand es zuviel, aber die Familie lebt so.

Die Tiere sahen aber alle gesund und gepflegt aus (unser Hund ist es auch)
Der Tierarzt kommt monatlich vorbei und kontrolliert, impft etc
Futter kauft sie beim schlachter, sie hat ein riesen Grundstück mitten auf dem Land und die tiere haben freien auslauf mit Spielmöglichkeiten.

Trotzdem..... mir wäre es zuviel, überall klebten Hundehaare, selbst im angebotenen Tee und Kaffee.


Beitrag von malinwell 26.10.10 - 22:16 Uhr

Vermehrer, ohne Zweifel. Der Link gehört von der Seite entfernt. Die Welpenstube war schon zig Mal in den Medien!!
Die Tiere kommen alle aus dem europäischen Ausland und werden einfach "produziert", besonders Modehunde werden immer angeboten!
Bestes Beispiel:
Nachdem der Film mit Richard Gere ins Kino kam, in dem er einen Professor spielt, dessen Hund auch nach seinem Tod noch immer jeden Tag am Bahnhof auf ihn wartet (sorry, mir fällt der Titel nicht ein), dauerte es keine vier Wochen, bis Akita Inu Welpen in der Welpenstube angeboten wurden.
Schrecklich.

Auch an den Preisen kann man erkenne, dass es sich um einen unseriösen "Anbieter" handelt.
Ein vernünftig gezüchteter Rassehund ist nicht für unter 1000,00€ zu haben.

GLG und Finger weg
malinwell

Beitrag von jenna26 27.10.10 - 09:43 Uhr

Hallo zusammen

der gute mann ist einschlägig bekannt was hunde und pferde anbelangt.
das ist gar nicht weit weg von unsnund ich habe mir das mal angeschaut. die raume sind alle sauber und so aber ich finde die hunde haben nicht grad den besten eindruck gemacht, auch vom sozialverhalten.

der kauft würfe weise ein, soviel ist hier in der gegend bekannt, aber wo ist die frage.

mein damaliger ta sagte um die tiere von dem soll man ne großen bogen machen.

übrigens der nimmt 2 € eintritt damit man die hunde sehen darf.

liebe grüße jenna