Kindesentwicklung nach 10-wöchigem Blasensprung

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lilaluise 25.10.10 - 23:56 Uhr

hallo
desto näher der Et rückt desto mehr mach ich mir Sorgen,ob mein Kleiner vom Blasensprung irgendwelchen körperlichen Schäden getragen hat...es hat zwar nie erheblich viel Fruchtwasser gefehlt aber ca. 4 Wochen war es schon an der unteren Norm...
Vielleicht hat ja hier irgend jemand Erfahrungen mit so einem langen Blasensprung(bei mir ab der 18ssw) und kann mir erzählen wie fit sein Baby war als es auf die Welt kam.
vielen dank!
lg luise

Beitrag von eisbaermaus 26.10.10 - 09:34 Uhr

Also mein kleiner hatte seit der 30ssw kaum noch Fruchtwasser - und hat davon so weit man das bis jetzt sagen kann keine Schäden davon getragen- aber Blasensprung hatte ich keinen.

Mehr kann ich dir leider nicht sagen.
Liebe Grüße

Beitrag von max.83 26.10.10 - 09:41 Uhr

hallo luise,

freunde aus deutschland von uns haben im august zwillinge bekommen. in der 20. wochen hatte sie a loch in der fruchtblase und so erheblich fruchtwasser verloren. das loch wurde mittels laser verschlossen.
die zwillinge waren ca 4 wochen mit sehr, sehr wenig fruchtwasser (man hat das so spät erst erkannt). und sie haben keine schäden davon getragen.

wir wünschen dir alles gute und hoffen dass dein baby ebenfalls vollkommen gesund und munter is.

lieben gruß
max

Beitrag von lilaluise 26.10.10 - 09:45 Uhr

Danke!Mit Laser verschlossen---wow---das hab ich noch nie gehört. die option hatte ich nicht...#kratz

Beitrag von max.83 26.10.10 - 10:01 Uhr

bitte. ja mit laser verschlossen. machen allerdings nit viele kliniken. sie mussten in a andere klinik fahren.

alles gute weiterhin für euch!

Beitrag von jacqueline81 26.10.10 - 18:11 Uhr

Hi,

ich glaube das Problem könnte eher sein, dass die Geburt nach einem Blasensprung los geht. Wenn das dann so früh in der Schwangerschaft ist, ist es natürlich schlecht fürs Kind. Desweiteren ist die Infektionsgefahr sehr hoch. Aber du bist ja jetzt so weit gekommen, daher denke ich nicht das es großartige Probleme gibt. Sonst wäre die Geburt ja schon im vollen gange. Bei meiner Tochter hatte ich einen Blasensprung und keine 12 Stunden später war sie da. Trotz das es so schnell ging hatte ich bereits eine Infektion die bis zu meiner Tochter aufgestiegen war.:-( Das ist halt das schlimme! Aber das wird/ wurde ja sicherlich immer kontrolliert!? Also wie gesagt, ich denke wenn was wäre und es dem Kind schlecht ginge wäre die Geburt schon los gegangen bzw. man hätte irgendwas gemerkt. Bei mir auf dem Zimmer lag damals eine Mutti die in der 30. SSW etwa einen Blasensprung hatte und etwa in der 32. SSW wurde das Kind nicht mehr versogt und die Herztöne waren total schlecht. Das Kind hat sauerstoffmange.

Alles Gute!

LG
Jacqueline mit Lana 3,5 Jahre + Marissa und Vanessa 7 Wochen

Beitrag von lilaluise 26.10.10 - 19:51 Uhr

Die Werte waren immer konstant gut...also crp unter 2, ich mach mir nur sorgen ob sich die knochen und organe mit etwas weniger fw gut entwickeln konnten...
lg luise