schwanger, freund dagegen

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von blödesituation 26.10.10 - 08:19 Uhr

So, ich bin 23 wohne alleine mit Hund und habe eine Arbeit die mir Freude macht. Mit meinem Schatz (28) bin ich erst ein paar Monate zusammen.
Eins weiss ich, das ich mit ihm mein Leben verbringen möchte.

Nun aber zum Thema, ich bin ungewollt schwanger trotz Pille, fragt mich nicht wie aber es ist leider so, nehme die Pille seit bald 8 Jahren bin also kein Neuling wo nicht weiss wie sie funktioniert.

Mein Freund weiss es und ist völlig dagegen. Er hatte nie so eine wirkliche Familie und hat eine riesen Panik Vater zu werden. Ich wollte erst mit 25 und er mit 30 Kinder damit wir dem Kind auch etwas bieten können.

Aber das ist noch nicht alles, ich rauche Zigaretten und mein Freund raucht gelegentlich Gras, hat das Kind überhaupt eine Chance gesund auf die Welt zu kommen, denn auch wenn ich nun sofort aufhöre, kann es doch sein das, das Sperma meines Freundes durch seinen Konsum geschädigt ist und das Kind nun krank ist.
Mann ich bin echt am verzweifeln. Kann mir jemand einen Tipp geben?
Danke. LG

Beitrag von me 26.10.10 - 08:47 Uhr

#liebdrueck

erst mal: die entscheidung liegt bei dir und nicht bei deinem freund. er kann deine entscheidung nur akzeptieren. ob ihr wirklich noch jahre fix zusammen seid oder nicht wird sowieso nur die zeit zeigen.
sorry, klingt hart, entspricht aber den tatsachen.
und: wo liegt der unterschied jetzt eltern zu werden oder in 2 jahren? abgesehen, davon dass 2 jahre ins land gegangen sind und ihr eventuell in summe 100 euro mehr verdient (und das ist gut geschätzt ...).

was das rauchen angeht:
ist nicht gesund, aber manche frauen rauchen die ganze ss und das einzigste was wirklich immer passiert ist a) zu klein und b) entzug fürs baby ...
ansonsten sollte eigentlich nix gravierendes sein, auch wenn natürlich immer ein restrisiko bleibt ...

zum gras:
wenn die spermien grob geschädigt gewesen wären, wär es nicht zur zeugung gekommen. kleinere schäden sind natürlich möglich aber nicht zwingend - und so früh gilt bei den babys immer alles oder nichts. wenn daher also ein defekt aufgrund vom gras vorliegt, sollte sich das von allein erledigen.

lg

Beitrag von hullifan 26.10.10 - 08:49 Uhr

Hi, wieso sollte sein Sperma durch den Konsum von Gras geschädigt sein? Wo hast Du das denn her? Hör auf zu rauchen, das schadet Deinem Kind und alles Gute.

Beitrag von nacho2103 26.10.10 - 08:51 Uhr

Hallo Unbekannterweise !!!


Ich kann verstehen, das du extrem besorgt bist !
Deine Situation ist im Moment leider nicht einfach....

Dein Freund ist dagegen...Es ist einfach sooo passiert....


also eines kann ich dir sagen, vom Gras hat dein baby sicherlich KEINEN Schaden. Man sagt, das es die Fruchtbarkeit einschränkt...Aber siehe da, du bist schwanger ! Das du rauchst, ist ein störfaktor, ganz klar und das kann deinem baby sehr schädigen !!!!! DU SOLLTEST MÖGLICHST SCHNELL darauf verzichten.

Ich verstehe eure Ängste, aber wenn du sagst, das du erst mit 25 ein <Kind bekommen willst, dann lass die 2 jahre an dir vorrüber ziehen ! Ud bekomme es mit 23 !

ich war mit 17 schwanger, und geschadet hat es mir auch nicht !
Mit Kind ist es NIE einfach egal ob 17, 35, 25, oder 30 !!!

Ich habe bei der 2. SS Abgetrieben, weil mein damaliger Freund kein 2tes Kind haben wollte und ich HASSE IHN UND MICH bis heute dafür !

Es sind 5 !!! Jahre seither vergangen, und ich fühle diese leere immer noch in mir und habe mich 2 Jahre später getrennt !

Was sagt dein Herz dir ?? Würdest du es gern bekommen ??

Beitrag von super_mama 26.10.10 - 10:06 Uhr

Hallo,

mein Freund war auch total dagegen das wir unsere Kleine behalten ... ich war mir auch nicht so ganz sicher ob ich will, aber nachdem ich die "nötigen" Gänge für eine Abtreibung hinter mich gebracht hatte war klar: ICH BEKOMME DAS BABY ob mit oder ohne ihn !
Er rief zig mal am Tag an, schrieb Nachrichten ob ich es mir anders überlegen würde ... dann zeigte ich ihm die Tür !
Nachdem ich den Abbruchtermin abgesagt hatte brauchte er ein paar Tage um sich mit dem Gedanken "abzufinden".
Nach 2 Monaten hatte er sich mit dem Gedanken nicht nur "abgefunden", sondern mehr als angefreundet und als ich erfuhr das wir ein Mädchen bekommen war er total aus dem Häuschen und rannte direkt nach der Arbeit los um rosa Sachen zu kaufen.
Er wollte auch keine Kinder, wenn überhaupt, dann erst später. Da ich schon eine Sohn hatte reichte ihm auch das völlig und damit vlt gar keine eigenen Kinder.
Er war von seinem biologischen Vater zur Adoption freigegeben worden, seine mutte rund ihr neuer Mann haben ihn groß gezogen, ihm ging und geht es damit sehr gut, aber das sein wirklicher Vater ihn einfach abgegeben hat, das nagte doch sehr an ihm.
Ausserdem war die Ausgangssituation mehr als schlecht. Wir beid enoch verheiratet. Ich schon länger, aber mein Ex bekam die Papiere nicht zusammen, er "frisch" getrennt, seine Ex machte Terror, ich musste eine super Vollzeitstelle absagen, weiter jobben, etc etc etc und geraucht habe ich auch !
Mit der Zeit verringerte ich die Zigaretten, zum Ende hin wollte ich gar keine mehr ... das kam von allein und selbst wenn nicht; viele Mütter rauchen die gesammte Schwangerschaft über, es ist nicht toll, aber wie gesagt, wenn du es dann wirklich willst, dann schaffst du auch es einzustellen.
Und zum Thema Gras rauchen von deinem Freund - wenn die Spermien geschädigt gewesen wären, wärst du vermutlich gar nicht schwanger.
Du rauchst es nicht, das ist wichtig !

Das einzig wirklich entscheidende ist: WILLST DU DAS BABY !?!

Auch wenn du jetzt sagst er ist der Mann deines Lebens, glaub mir, KEIN MANN ist es wert ein Baby abzutreiben und KEIN MANN wird dir je die Liebe, Wärme und das Glück geben können das dir ein Baby gibt von dem Augenblick an in dem es in dein Leben tritt #verliebt

Die Zeit war schwer, ich weinte mir die Augen aus, dachte mein Freund geht, haderte mit mir wie ich so blöd sien konnte, wie mein Körper mir das antun konnte ... aber keine Sekunde habe ich wirklich an meiner Entscheidung FÜR meine Kleine gezweifelt und nie im Leben würde ich das ändern !!!

Sollten wir uns einmal trennen, dann ist es so, ich hätte ihn un dmich gehasst hätte ich mein Baby für ihn hergegeben ! Nach so einer Gewissheit hält keine Beziehung stand.

Das er Angst hat ok, das er es aus Angst "fordert" ok, aber könnte er damit leben das du ihn und dich dann dafür (vlt) hasst ? Mein Freund sagte ja, bzw das er nicht meint wir würden uns/ich ihn hassen, abe rich tat es schon allein ein wenig dafür das er wollte da sich abtreibe.

Ich tat es nicht und meine Kinder, ob geplant oder ungeplant, sind das Beste was mir passieren konnte und ich frage mich jeden Tag, so anstrengend es/sie auch manchmal sind, womit ich so viel Glück verdient habe #verliebt#verliebt#verliebt

Beitrag von nacho2103 26.10.10 - 11:03 Uhr

toller bericht Super Mama .-))



Spricht einem aus der seele !!

Sieh es mal so, treibst du ab, weil ER es will, geht EURE Beziehung früher oder später eh in die brüche !

Das vekraftest du nämlcih nicht so leicht..
Ich, und andere die bereits abgetrieben haben, wissen WIE HART DER GANZE SCHEISS IST !!!!!!!!!!!

Beitrag von sweetgirliemami 26.10.10 - 13:54 Uhr

Hallo meine Liebe!

Ich bin 24 Jahre alt und habe bereits eine Tochter mit 18 Monaten. Sie war auch geplant. Aber als ich damals den positiven Test in der Hand hielt, stiegen mir auch die Tränen in die Augen, einfach aus dem Bewusstsein das sich das ganze Leben nun verändern wird. Es war auch anfangs nicht so leicht mit Schlafentzug und Schnittentbindung und so. Aber heute bin ich wirklich froh darum sie zu haben. Also egal wie du dich entscheidest, es wird die richtige Lösung sein. Ich persönlich sage Momente mit meinem Kind sind wunderschön, die Entwicklung mitzuerleben. Eine Freundin von mir war auch mal ungewollt schwanger und hat abgetrieben, weil die Situation nicht passend war: Der Freund ein Ex-Junkie und ohne Job, sie hat sich zu jung gefühlt, und ich denke das zumindest eine Person im Haushalt ein fixes Einkommen haben muss! Wer weiss vielleicht entscheidest du und dein Freund dich dafür den mit zunehmender Schwangerschaft entwickelt sich auch die Liebe zum Kind. Das rauchen habe ich in der Schwangerschaft eingestellt, es hat mir auch nicht mehr geschmeckt, das ging von selber. Lass dich bitte zu nichts zwingen und entscheide aus deinem Herzen heraus. Den nur du weisst ob du es willst oder nicht. Und vielleicht kannst du deinem Freund auch zeigen wie schön es ist eine Familie zu haben, ich glaube er muss erst auf den Geschmack kommen.

Beitrag von mia.2010 26.10.10 - 14:32 Uhr

Hallo,
ich hab auch erst letzte Woche erfahren das ich schwanger bin. Der Vater des Kindes wollte mich dazu zwingen abzutreiben, hat mich bedroht... Aber es ist mein Körper, ich muss mit dieser Entscheidung leben!!
Das gilt auch für dich!
Du musst die Verantwortung tragen, mit oder ohne Mann. Es geht schon irgendwie, stehen deine Eltern hinter dir? Oder Freunde? Ganz allein bist du nicht... es gibt hier sehr viele Frauen mit den gleichen Problemen. Wenn du willst kannst du mir gerne schreiben.. ich bin 21 Jahre.. ich denke wir haben etwas gemeinsam..
Entscheide aber bitte was für dich das beste ist.. nicht für ihn!!!

Liebe grüße

Beitrag von pinksnoopy 26.10.10 - 15:53 Uhr

Hallo,

ich war in der gleichen situation wie du, ich habe die Pille genommen und wurde Schwanger mit 21. Für mich war es damals ein Schock zumal ich das selbst nicht bemerkt habe, ich wa beim FA zur Krebsvorsorge und die Gratulierte mir dann. Ich war noch mitten in der Ausbildung. Aber ich habe mich für meine Maus entschieden und habe sofort das Rauchen eingeschränkt und dann aufgehört.
Und wir haben es auch gepackt mein Mann und ich sind so stolz auf den Zwerg.
Ich kann dir nur sagen hör auf den Herz, lass dich nie von jemanden beinflussen.
Dein Kind bleibt dein Kind ein lebenlang ob dein freund ein lebenlang bei dir bleibt ist ne andere sache.

LG Nicole

Beitrag von keine sorge 26.10.10 - 21:16 Uhr

hi!


also erstmal, die 2 jahre früher...wenn ihr eh kinder wolltet...


und was das rauchen angeht:

1. zigaretten: sind zwar nicht so doll, aber du kannst ja immernoch aufhören. es gibt genug frauen, die die ganze ss durchgeraucht haben, und trotzdem gesunde kinder auf die welt gebracht haben.

2. gras: wird in unserer gesellschaft völlig überbewertet.
regelmässiger häufiger cannabis konsum schränkt evt. die zeugungsfähigkeit ein wenig ein (wie rauchen allgemein auch) und kann die eigene psyche schaden, meines wissens nach aber nicht die gene.
ich kenne genügend kiffer (und -innen), die gesunde kinder haben, und nicht einen, der ein krankes hat...


also mach dir bitte nicht so einen kopf :-)

mit besten grüssen...

Beitrag von keine sorge 26.10.10 - 21:19 Uhr

...der eigenen psyche meinte ich natürlich...

Beitrag von salida-del-sol 27.10.10 - 13:09 Uhr

Hallo Du,
Dein Schatz wollte erst in 2 Jahren Vater werden. Aber Du bist jetzt schwanger. Und es geht nicht darum, was Dein Freund möchte, sondern was Du willst. Denn das Kind wächst in Dir heran. Männer tun sich manchmal etwas schwer in eine neue Lebenaufgabe hineinzuwachsen, aber ein schwerer Start sagt nichts über den Fortgang aus. Dein Schatz betrauert, dass er nie eine richtige Familie hatte. Dann hat er jetzt hoffentlich das nötige Verantwortungsbewußtsein, sich zu Dir zu stellen. Denn zu einer Zeugung gehören immer 2 Menschen. Zwerge gibt es nicht im Selbstbaukasten.
Ihr könnt Eurem Kind eine Menge bieten z.B. die unterschiedlichsten Facetten des Lebens und liebevolle Eltern, die bereit sind, ihre Pläne über den Haufen werfen zu lassen.
Wegen dem Rauchen mußt Du Dir keine Sorgen machen, wenn Du magst kannst Du ja jetzt damit aufhören. Dies wäre bestimmt kein Fehler.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol