Wie kann man nur so dickköpfig sein/Verweigert jede Medizin

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lotte79 26.10.10 - 09:13 Uhr

Hallo zusammen,

sagt mal habt Ihr noch ne Idee, wie ich Medizin in Niklas reinbekomme ohne Ihn knebeln zu müssen???:-[

Allmählich bin ich endgenervt und weiss mir keinen Rat mehr. Seit Kindergartenstart vor sechs Wochen ist Niklas dauerkrank. Ständig ne Rotznase, Husten, Fieber etc.....

So, wäre ja alles halb so wild, wenn er denn freiwillig sein Nasenspray (oder halt bei Fieber) seinen Fiebersaft (bei 40 Grad Fieber) nehmen würde. Aber: Nix da#aerger
Er rennt weg, schreit er will nicht und verweigert total#augen
Das einzige was er freiwillig nimmt ist wenigstens den Hustensaft (der scheint wohl zu schmecken), aber sonst???

Also: Wie macht Ihr das mit den Medikamenten wenn Ihr alleine mit den Kindern seit? Ist mein Mann dabei, kann er Ihn ja im schlimmsten Fall festhalten und wir zwingen Ihn dann, aber wenn ich alleine bin???

Erzählt mal, ja?

Danke euch und lieben Gruss

Silke

Beitrag von lisasimpson 26.10.10 - 09:17 Uhr

also meine beiden haben da keine probleme mit- aber ich kann dir vielleicht sagen ,was ich probieren würde.

die beiden lieben "bobo siebenschläfer" und in einer geschichte ist bobo krank. daraufhin soll er "sirup" trinken, was er nicht möchte. der "papa siebenschläfer" hat dan ndie idee den kasperl ihm den sirup geben zu lassen und dann gehts.

ich würde mit ihm diese (oder eine ähnliche) Geschichte lesen und diese dann nachspielen

lisasimpson

Beitrag von lotte79 26.10.10 - 09:29 Uhr

Hallo,

danke Dir für die Antwort. Das werde ich dann mal ausprobieren. Ich befürchte zwar, das das bei dem kleinen Dickkopf auch nicht hilft, aber versuch macht klug:-D

LG
Silke

Beitrag von peachii 26.10.10 - 09:19 Uhr

Hm,

da fällt mir nur die Spritze ein....
Natürlich ohne Nadel;-)
Die Medizin in die Spritze ziehen und notfalls halt festhalten und rein damit!

Ist zwar nicht ne nette Art, aber wenns nunmal rein muss#schwitz

Grüß
Peachii mit Mia (die zum Glück jede Medizin nimmt)

Beitrag von jeannine1981 26.10.10 - 09:29 Uhr

Hi,

haben auch so eine Verweigerin zu Hause.

Bei uns funktioniert das mit der Spritze und festhalten null. Wo andere vielleicht schlucken würden, gurgelt sie alles im hohen Bogen wieder raus. Mit anpusten und Nase zuhalten klappt es dann auch nicht.

Bin da leider keine Hilfe, bei uns gibt es bei Fieber dann halt weiter die Zäpfchen und ihren Sinuc Hustensaft nimmt sie auch (alle anderen nicht auch wenn die noch so lecker sind). NAsentropfen oder Spray gehen auch garnicht.

Wir helfen uns soweit es geht mit Globulis aus, so habe ich wenigstens das Gefühl ihr etwas geben zu können (auch wenn ich nicht wirklich weiß ob die ganzen Mittelchen helfen und es ohne nicht genauso schnell besser werden würde???).

Beitrag von lotte79 26.10.10 - 09:34 Uhr

Hallo,

danke Dir für die Antwort. Das hatten wir damals schomal probiert. Damit bekomme ich das Zeug zwar in den Mund, aber schlucken tut ers trotzdem nicht#aerger Da wirds dann wieder ausgespuckt.

Zäpfchen verweigert er auch total. Wenn ich Ihm damit komme, fängt er an um sich zu treten und ich habe die Füsse im Gesicht hängen#augen

Echt ätzend....

LG
Silke

Beitrag von mel130180 26.10.10 - 09:38 Uhr

Hi,

also Nasentropfen (Spray finde selbst ich sehr unangenehm auf gereizten Schleimhäuten) geht bei uns auch nur mit festhalten.

Fiebersaft nimmt meine zum Glück freiwillig, da es ihr wohl schmeckt und sie ihn selbst aus der Spritze nuckeln darf. Antibiotikasaft mag sie auch nicht, aber sie bekommt anschließend Gummibärchen, um den fiesen Geschmack aus dem Mund zu bekommen. Damit lässt sie sich überreden und da ist mir die Gesundheit meines Kindes ehrlich gesagt wichtiger, auch wenn es aus pädagogischer Sicht nicht sehr sinnvoll ist.

Gruß
Mel

Beitrag von n.b.82 26.10.10 - 09:42 Uhr

Mein Sohn würde auch nie freiwillig Nasenspray nehmen - jetzt müssen wir 2 mal täglich und bei uns klappt es auch nur mit 2 Gummibärchen - mittlerweile bringt er es schon selbständig und fordert seine GB ein! ;-)

LG Nina

Beitrag von maschm2579 26.10.10 - 10:03 Uhr

Hallo,

wenn er den Hustensaft mag, probier dochmal Nurofen Fiebersaft mit Organengeschmack.
Gegen Husten Zwiebelsaft mit dick Zucker.

Nasentropfen machst du rein wenn er schläft... Sinupret soll angeblich auch toll schmecken.

Tja und wenn nix geht dann zwischen die Beine klemmen und mit der Spritze rein in den Mund. Ist wie beim Zähne putzten, macht keinen Spaß aber muss sein....

lg Maren u Hannah (2,5)die jede Medizin abgöttisch liebt #augen

Beitrag von aggie69 26.10.10 - 13:02 Uhr

Nasentropfen wenn er schläft??? Oh, das ist ganz fies!
Hast Du Dir schon mal Nasentropfen im Liegen reingemacht? Das Zeug läuft in den Rachen und macht einen ganz bitteren Geschmack, der ewig nicht weg geht.

Beitrag von cori0815 26.10.10 - 11:41 Uhr

hi Silke!

Ich muss in den meisten Fällen auf einen Mann zum Festhalten der Kinder verzichten ;-)

Aber das ist auch überhaupt nicht nötig, da wir das von Anfang an erklärt haben und keine Zweifel daran aufkommen ließen, dass wir es ernst meinen.

Bei Nasenspray wird mein Sohn auch fuchtig und findet es unangenehm. Wir nehmen seitdem nur noch Tropfen, das steht er tapfer durch, obwohl er sagt, dass es unangenehm kribbelt.

Alles andere wird kurzweg verabreicht, notfalls auch mit Kopf-untern-Arm-Klemmen. Das ist aber eigentlich nie wirklich notwendig, es reicht, wenn ich es androhe. Denn die Kinder wissen, dass sie nicht drumrum kommen.

Wenn es wirklich mal nicht so leckere Sachen sind, dann gibts hinterher ein Gummibärchen etc. zum Lutschen.

Aber sag mal: der Fiebersaft (wir haben Dolormin) muss toll schmecken, den hat meine Tochter schon gierig getrunken, als sie 6 Mon. alt war.

LG
cori

Beitrag von sunshine38 26.10.10 - 12:14 Uhr

Hallo Silke,

welchen Fiebersaft habt ihr denn?
Paracetamol-Saft schmeckt nämlich wirklich nicht so toll.

(........ich probier immer jede neue Medizin vorher #hicks - damit ich weiß, wieviel Überzeugungskraft, oder Bestechungsmittel ich auffahren muss :-p)

Also Nurofen-Saft nimmt unser Kleiner immer gern und freiwillig - schmeckt aber auch papp-süß.
Ansonsten erkläre ich ihm natürlich immer, warum er nun diese Medizin nehmen muss, und dass Medizin manchmal eben nicht so gut schmeckt, er sie aber nehmen muss, um gesund zu werden.

Und wenns garnicht anders geht nehmen wir halt beide die Medizin (bzw. ich tue so als ob ;-))


Alles Liebe
sunshine38

Beitrag von tragemama 26.10.10 - 12:30 Uhr

Festhalten und Zäpfchen. Da diskutiere ich nicht.

Beitrag von aggiema 26.10.10 - 13:58 Uhr

Ja, bei uns gehts genauso!

Beitrag von lotte79 26.10.10 - 14:07 Uhr

Hallo Tragemama,

klingt nach nem guten Plan, ich kann Ihn nur leider alleine nicht umsetzen:-(

Ich schaff es einfach nicht, Ihn so festzuhalten, dass ich ein Zäpfchen reinbekommen würde. Halte ich seine Beine fest, dreht er sich mit dem Oberkörper und windet sich wie ein Aal. Oder tritt einfach drauf los#aerger

LG

Silke

Beitrag von miau2 26.10.10 - 12:41 Uhr

Hi,
bei uns gibt es
- Zaubertropfen (Otovowen), die machen, dass die Ohren nicht mehr weh tun
- Zaubersaft (Fiebersaft)
- Zauberpudding (Schokolade am liebsten), wenn man alles inkl. Nasentropfen brav über sich ergehen lässt.

Und dann wird man ganz schnell wieder gesund ;-). Gerade bei leichteren Erkrankungen arbeiten wir gerne mit den passenden Globuli, und es gibt vermutlich nur wenige Kinder, die die nicht gerne lutschen. Oft können wir damit umgehen, dass "richtige" Medikamente notwendig werden (und für die Zweifler: ich weiß natürlich nicht, ob es ohne globuli schlimmer werden würde, schon klar).

Es gibt von "Fiebersäften" verschiedene Marken und Wirkstoffe. Wir haben einen (Nurofen junior mit Organgengeschmack), der unseren Kindern absolut super schmeckt. Und genau DER wird uns auch verschrieben (ist für Kinder problemlos möglich). Die Ratiopharm-Variante mögen meine beiden dagegen nicht. Wir werden beim KiA immer gefragt, ob es "irgendein Ibuprofen-Saft" oder ein bestimmter sein soll. Natürlich nehmen wir dann den, der auch schmeckt.

Für Notfälle, wenn Nurofen nicht ausreicht haben wir auch Paracetamol Saft da. Den mag mein Großer (beim kleinen haben wir das noch nie gebraucht) nicht wirklich. Wenn der wirklich notwendig ist stellen wir unseren Großen vor die Wahl: Zäpfchen oder Saft. Dann nimmt er den Saft freiwillig.

Klappt eigentlich problemlos. Vielleicht gäbe es ja einfach eine Alternative, die deinem Kind besser schmeckt.

Probleme haben wir mit Nasentropfen. Da gibts auch mal einen Deal...z.B. nur in die Seite, wo das Ohr weh tut. Oder Mama darf das machen, wenn der KiA auch sagt, dass es sein muss. Oder eben wenn man alles brav mit sich machen lässt gibts einen Pudding als Nachtisch.

Nasentropfen sind halt einfach fies. Das Gefühlt, etwas in die Nase zu bekommen mag ICH auch nicht. Und dann kribbelt das und brennt irgendwie - ich kann meinen Großen voll und ganz verstehen. Trotzdem muss es halt manchmal sein, aber da arbeite ich durchaus auch mal mit "Bestechung". Ist immer noch besser als mit festhalten und zwingen und dann beim nächsten Mal noch mehr Probleme zu haben, finde ich.

Viele grüße
miau2

Beitrag von aggie69 26.10.10 - 13:00 Uhr

Nasenspry??? Um Gottes Willen! Mein Sohn würde im Achteck springen (aber nicht vor Freude) und ich bekäme ihn nie zu fassen.

Wir nehmen "Contramutan" - Saft, der ist gegen alle Erkältungskrankheiten und schmeckt eigentlich ganz gut. Wenn mein Sohn selbst den Löffel halten darf, wenn ich den Saft drauf gebe, trinkt er ihn ganz freiwillig. Wenn ich ihm den gefülltem Löffel hinhalte, habe ich keine Chance - außer daß der Teppich den Saft "trinkt"
Ich soll daneben keine anderen Medikamente geben. Leider muß ich den Saft selbt kaufen, weil die KAsse ihn nicht mehr bezahlt.

Fiebermittel (Paracetamol-Zäpfchen) gebe ich erst ab 38,5°C. Vorher wird einfach nur Ruhe gehalten.

Wir würden ihn auch nie zu zweit zwingen Medikamente zu nehmen. Wenn es in einem Moment "ungünstig" ist, dann versuche ich es etwas später einfach noch mal.

Beitrag von lotte79 26.10.10 - 13:52 Uhr

Hallo Aggie69,

danke Dir für die Antwort. Kannst Du mir verraten, was dieser Contramutan Saft kostet? Ich werde beim nächsten Arztbesuch unseren Kinderarzt mal drauf ansprechen. Vieleicht wäre das ja noch ne Alternative und ich könnte das mal ausprobieren.

Bzgl. festhalten und zwingen habe ich leider manchmal einfach keine Wahl. Was soll ich machen wenn ich ein hochfieberndes Kind hier habe, das einfach keinen Fiebersaft oder Zäpfchen nehmen will??? Ich gebe bewusst schon erst etwas wenn das Fieber auf über 40 Grad steigt. Aber dann lässt es sich nunmal nicht verhindern, das Papa festhält und ich Ihm den Saft reinzwänge, wenn er denn nicht mitmacht.

LG
Silke

Beitrag von aggie69 27.10.10 - 10:49 Uhr

Die kleine Flasche kostet knapp 8,00 Euro - die größere ca. 12,00Euro. Geht ja noch - ist aber trotzdem ärgerlich, daß die Kasse das nicht mehr zahlt, obwohl das Zeug echt gut ist.
Gegen den Husten haben wir auch solche kleinen Kügelchen bekommen - weiß jetzt den Namen nicht. Unserer Ärztin arbeitet mehr mit Naturmedizin und nicht gleich mit der dicken Chemiekeule.

Zäpfchen kann ich nicht reinzwängen. Die kommen kurze Zeit später wieder rausgeschossen. Aber wenn mein Sohn so hohes Fieber hat, dann hängt er voll durch und schläft viel. Da nutze ich die Gelegenheit und er bekommt es im Schlaf.Einmal hat er sich wie ein Igel zusammen gekugelt und den Po hochgestreckt - im Schlaf. Habe ich natürlich gleich genutzt.

Beitrag von trollmama 26.10.10 - 13:25 Uhr

Hallo!
Ich habe meine Kinder nie durch festhalten o. ä. gezwungen, Medizin zu nehmen, die sie nicht mochten. Aber ich habe einen Anreiz gefunden, daß sie selbst die bittersten Tropfen geschluckt haben: Cola!
Ein kleines halbes Glas hinterher zur Belohnung und die Sachen gingen runter wie nix!
Viele Grüße
Trollmama

Beitrag von lotte79 26.10.10 - 13:55 Uhr

Hallo Trollmama,

Cola??:-)

Du wenn ichs Recht überlege könnte das wohl bei Niklas auch ziehen. Der versucht schon immer, mich zu überreden, das er auch mal probieren darf:-D

Aber das gibts mit 3 Jahren definitiv nicht.

Lg
Silke

Beitrag von emilia72 26.10.10 - 14:26 Uhr

Kindercola!!!