Mutmachposting zum Thema: Blutungen in der Schwangerschaft!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pregnafix 26.10.10 - 09:16 Uhr

Wollen sich hier nichtmal Schwangere und Mütter versammeln und anderen Mut machen??

Immer wieder lese ich von euch und euren Ängsten, wenn in der Schwangerschaft plötzlich Blutungen auftreten.
Ich kann das soooooooo gut nachvollziehen!

Ich hatte in meiner Schwangerschaft auch von der 10. bis zur 16. Woche immer wieder starke Blutungen. Selten waren es "nur" Schmierblutungen. Ich hatte direkt immer wieder Sturzblutungen, die teilweise aussahen wie die Mens (mit angeblichen Gewebestücken, die sich später aber als geronnenes Blut entpuppten), teilweise sogar schlimmer waren und einmal lief mir das Blut wie Wasser bis zu den Knöcheln runter...
Es war grausam!

In der 16. Woche hörte das dann zum Glück ENDLICH auf und ich durfte Aufatmen. Dann kamen die Vorwehen...
In der 27. Woche hatte ich noch einmal ganz leichte Schmierblutungen.

Das nächste Mal blutete ich dann bei 38+0, knappe 5 Stunden bevor meine Tochter das Licht der Welt erblickte :-)

Sie ist nun schon 5 Monate alt und betrachtet grad neben mir auf der Couch ihre Füße :-p

Ich hoffe, ich konnte euch "blutenden Schwangeren" etwas Mut machen!
Glaubt an euch und eure Babies, die können einiges ab und sind Kämpfernaturen!!

LG Pregna mit Miriam Naemi (5 Monate alt) #verliebt

Beitrag von night72 26.10.10 - 09:25 Uhr

Dann schließ ich mich mal an: Ich hatte in der Frühschwangerschaft 2x Blutungen in der 9 und in der 12. Woche, ich ging bei beiden malen zum Frauenarzt und jedesmal ging es dem Krümel gut.
Wo es her kam, wissen wir bis heute nicht, es hielt auch "nur" bis zu 4 Tage jeweils an, keine dollen Blutungen (Mensartig) sondern dunkles Blut ( altes ).

Ich habe dann Utrogest und Magnesium nehmen müssen und liegen, tja was soll ich sagen bin mittlerweile in der 32. Woche und meinem Bauchzwerg geht es super.

Ich kann halt nur immer wieder raten, wenn ihr Blutet sofort zum Arzt zu gehen um Härmatome etc. ausschließen zu können/bzw behandeln lassen.
Ansonsten euch allen eine schöne Schwangershaft.#klee

Michaela ssw 32

Beitrag von pregnafix 26.10.10 - 09:31 Uhr

Ja, ich war auch STÄNDIG beim Arzt und nachts in der Notaufnahme. Eine Ursache konnte nie gefunden werden. Mehr als Bettruhe wurde mir auch nicht verordnet...

Beitrag von lilaluise 26.10.10 - 09:31 Uhr

hallo
hier ich auch!
ich hatte in der 18ssw eine partielle plazentablösung und hab dann bis zur 30ssw geblutet, immer frisches blut auch mit Stücken drin, geronnenes Blut. musste dann 13 Wochen liegen und dann wars wieder vorbei...hatte zudem noch einen Blasennsprung und bin trotz allem jetzt fast in der 37ssw.
Wenn man fest dran glaubt dass alles gut geht und eine bettruhe in kauf nimmt kann alles gut werden!
lg luise

Beitrag von jeannette1183 26.10.10 - 10:05 Uhr

Vielen Dank für Eure Erfahrungen. Habe gerade weiter oben gepostet, da auch ich ständig Blutungen habe. Versuche ja immer positiv zu denken, aber das gelingt mir nur ganz selten.

Euch weiterhin alles Gute für eure Schwangerschaft und noch einen schönen Tag.

LG