Gibt es hier noch späte Beikostanfänger?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von deschnegge 26.10.10 - 11:16 Uhr

Hallo!

Wollte mal wissen ob es noch späte Anfänger (ab 6/7 Monate) oder können hier alle schön mit 4/5 Monaten Brei essen?

Meine Maus ist nochnicht soweit und wird es vermutlich in den nächsten 4 Wochen nicht werden. Entwicklungsbedingt. Sind in der Grobmotorik gerade mal 3 Monate alt.

Freu mich auf zahlreiche Antworten! Beider Seiten!

LG
Melli mit Stella (4J) und Klare (5Mon)

Beitrag von mansojo 26.10.10 - 11:22 Uhr

hallo,

wir haben erst mit 6 monaten angefangen
brei hat sofie komplett abgelehnt
sie saß mit am tisch und wir haben ihr einfach alles angeboten

richtig zu essen begann sie mit 11 monaten
alle mahlzeiten hatte sie mit 13 monaten ersetzt

liebe grüße manja

Beitrag von ronjaleonie 26.10.10 - 11:25 Uhr

Hallo!

Ich habe hier beides:

Svenja hat über ein jahr nur Milch getrunken, ist heute 4,5 Jahre alt und völlig normal :-)

Ronja ist 8 Monate und hat mit 4 Monaten von heute auf morgen von Milch auf Brei umgestellt, ebenfalls ohne Probleme.

Um was geht es dir denn genau?

Mach deinem Kind keinen Stress, du siehst die Bandbreiten sind so breit bei uns...

Svenja hat immer alles gewürgt und gespuckt, sie wollte einfach nur ihre Milch.

LG
Nicole

Beitrag von deschnegge 26.10.10 - 11:30 Uhr

Weiß nicht um was es mir geht. Erwarten kann ich von ihr nicht viel zwecks ihrer Vorgeschichte und dem damit verbundenen Entwicklungsrückstand.
Stress mach mit mittlerweile keinen mehr nach 2 Fehlschlägen.
Sie kommt ja auch ganz gut klar mit ihrer Milch.

Wollte es einfach nur wissen.

Beitrag von sweatheart2010 26.10.10 - 11:28 Uhr

Hallo,

ich habe meinem Sohn erst gar nicht versucht mit 4 Monaten Beikost zu geben, ich fand ihn einfach zu klein dafür. Ich habe dann mit 5 ein halb Monaten angefangen und es klappte ganz gut.
Er war dann auch soweit und hat gerne den Brei probiert und gegessen.

lieben Gruß
sweatheart2010

Beitrag von mini-wini 26.10.10 - 11:31 Uhr

Hallo,

ich habe unsere Maus 8 Monate voll gestillt und dann haben wir mit Fingerfood angefangen. Brei gibts bei uns nicht. Morgens bekommt sie mittlerweile eine Scheibe Brot mit Aufstrich. Und auch so isst sie viel von uns mit, allerdings noch nicht so viel dass sie davon auch richtig satt wird. Drum gibts jeden Tag noch 2 Fläschchen. Aber es wird immer mehr. Auch erst mit einem Zahn:-p. Nachts stille ich noch.
Unsere Maus hatte vorher einfach noch kein Interesse am Essen, sie hat alles in den Mund genommen und wenn es mal was essbaren war hat sie es gleich wieder ausgespuckt. Mittlerweile isst sie alles, von der Thunfischpizza, über Lebkuchen, zur Birne und zur Gelbwurst.

LG

Beitrag von viofemme 26.10.10 - 11:58 Uhr

Wir haben mit sechseinhalb Monaten angefangen. Johannes hat sich zwar für unser Essen interessiert, aber er hat an allem was wir machen großes Interesse und so habe ich das nicht als ein Zeichen von Beikostreife interpretiert. Der Beikoststart war dann ganz unproblematisch - er ist gut und schiebt nichts wieder heraus.
Eher anzufangen wäre mir seltsam vorgekommen: er hat sich auch ohne nur durch Muttermilch toll entwickelt und hat deutlich gezeigt, dass ihm die Milch noch vollkommen ausreichte.
Ich persönlich würde lieber zulange warten, als zu früh beginnen. Ich weiß von einigen, die das bloß Interesse am Essen als Beikostreife bereits mit vier bis fünf Monaten interpretiert haben und dann einen schwierigen Start hatten, was auch auf das spätere Essverhalten Auswirkungen hatte.
Seit Montag ist die erste Mahlzeit ersetzt. Und in ein paar Wochen geht es dann an die nächste.

Beitrag von viofemme 26.10.10 - 12:07 Uhr

Natürlich ist er gut - ich meinte aber, er iSSt gut....

:-p

Beitrag von anarchie 26.10.10 - 12:36 Uhr

Hallo!

Meine Kinder stillten laaaange vopll, wollten nicht essen.

Kind 1 stillte 8,5 Monate voll, das zweite Kind 11 Monate, das 3. Kind 14(!) Monate, Nr. 4 ist jetzt 14 Monate und isst auch nix...

Wo ist das Problem?
Vor 6 Monaten ist Brei eh höchst selten sinnvoll.

lg

melanie

Beitrag von wir3inrom 26.10.10 - 13:33 Uhr

Ich hab bei meinem Sohn die vollendeten 6 Monate abgewartet.
Er ist am 23.3.2007 geboren und hat am 25.9.2007 sein erstes Karottenlöffelchen bekommen.
Bei meiner Tochter werde ich es definitiv wieder so halten.

Beitrag von sharizah 26.10.10 - 14:23 Uhr

Sohn ist 6 Monate alt und noch nicht beikostreif, obwohl ansonsten in der Entwicklung normal zeitgerecht.

Beitrag von sonne_1975 26.10.10 - 15:44 Uhr

6 Monate ist doch völlig normal und wird auch von der WHO empfohlen.

Ich finde 4-5 Monate viel zu früh.

Meine beiden wurden jeweils 6 Monate vollgestillt.

LG Alla

Beitrag von fihalhohi 26.10.10 - 20:27 Uhr

Hallo!

Mein erster Sohn bekam ab dem vollendeten 7. Monat langsam Brei. Der Beikoststart klappte ganz gut.
Mein 2. Sohn (7 Monate) wird so wie es aussieht noch später mit Beikost anfangen, weigert sich bis jetzt gegen jeglichen Brei. Mach uns aber auch keinen Stress, ich probiere es alle 2 Wochen immer wieder mal.

LG
Ute mit Tim (3 J) und Ben (7 Mon)