Stories und Geschenk-Tauschaktionen!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von black_megara 26.10.10 - 12:15 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

meine Tochter wird im Dezember 5 und seit diesem Sommer ist sie im Kiga in der Vorschulgruppe. Dort, wie auch später in der Schule wird sie immer die jüngste mit sein, da das ja hier in Berlin nun mal mit der Einschulung vom 1.1. bis 31.12. ist.

Nun ist es so das sie in ihrer Gruppe ein Mädchen hat, die sie sehr mag und der sie alles glaubt. Die kleine Vanessa erzählt halt viel wenn der Tag lang ist und wenn ich dazu was sage, dann bekomme ich natürlich von meiner Tochter nicht gerade Zustimmung. Sollte ich mich weiter dazu äußern oder den Stories keine weitere Beachtung schenken? Ich hab auch manchmal das Gefühl das Vanessa meine Tochter unter Druck setzt, sie ist eben älter und bekommt in ihrer Familie Sachen mit, die ich für meine Tochter nicht unbedingt möchte. Die Mutter von Vanessa ist momentan im Gefängnis und das Kind redet zu allen Leuten darüber als ob das was ganz normales und tolles wäre.

Was auch noch ziemlich zugenommen hat sind irgendwelche Geschenk- und Tauschaktionen. Gestern hat meine Tochter ihren Haarreif gegen einen Ringe getauscht und nem anderen Mädchen eine ihrer Spangen geschenkt. An sich ist das ja nicht so tragisch, aber es stört mich dann doch. Ich kauf die Sachen und mein liebstes Töchterlein gibt sie weiter.
Ich hab ihr auch gestern gesagt das ich das nicht in Ordnung fand und mich das stört wenn sie Sachen weitergibt, die ich gekauft hab.
Soll ich sie mit ihren Dingen machen lassen?

Wie handhabt ihr so was?

LG
Jessi

Beitrag von juni78 26.10.10 - 21:51 Uhr

Hallo,

das Problem mit so einem "Geschichtenerzähler" hatten wir auch bis
zum Sommer.
Es war einer der Schulanfänger der immer mächtig aufgetischt hat.

Die beste Geschichte war, sein Papa hätte einen Panzer in der Garage und er dürfte damit fahren !!!!!
Die anderen Jungs natürlich total begeistert und nicht vom Gegenteil zu überzeugen und wollten das Teil sehen.
Mein Sohn wollte partout nicht mit nachhause, da habe ich dann mit der Erzieherin ihn zur Rede gestellt.
Da hat er dann doch zugegeben das es eine Lüge war. Am nächsten Tag hat die ganze Gruppe nochmal über das Lügen gesprochen und seitdem war es gut.

Montags ist bei uns Spielzeugtag im Kiga und mit dem Tauschen/Ausleihen halte ich es so:

Bei erstmaligem Wunsch lehne ich ab, mit der Begründung erst mit den betreffenden Eltern zu sprechen. Kurzer Anruf ob dies o.k. ist oder nicht.
Dann wird auf jeden Fall auf beiden Seiten getauscht, also Niklas verleiht sein Teil und bekommt das Spielzeug des anderen.
Spätestens am Freitag wird wieder zurückgetauscht.
Hat bisher immer gut geklappt.

Verschenkt wird mal grundsätzlich gar nichts. Da kontaktiere ich sofort die Eltern des anderen Kindes und kläre das.

LG
Tanja mit Niklas (4,5 J.)