Zwickmühle Beschäftigungsverbot- was würdet ihr tun?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von vite-vite 26.10.10 - 12:51 Uhr

Hallo,

ich bin in der 6. Ssw und habe heute erfahren, dass ich keinen Cytomegalie Schutz habe. Ich bin Erzieherin und arbeite in einer Intgrationsgruppe in der neben den beeinträchtigten Kindern auch noch Zweijährige dabei sind.

Ich habe aber noch eine Kollegin die schwanger ist und ab Januar im Mutterschutz ist. Ich will auch meine anderen Kolleginnen nicht hängen lassen. Und die Kinder auch nicht.

Andererseits will ich natürlich auch nichts riskieren...

Ich weiß, das muss ich alleine entscheiden, aber:

Was würdet ihr tun?

Danke

LG

Vite-vite

Beitrag von vite-vite 26.10.10 - 12:54 Uhr


Hoppla!
Ich hab irgendwie vergessen zu schreiben: Würdet ihr euch ein Beschäftigungsverbot aussprechen lassen?
Meine Ärztin riet mir zum Betriebsarzt zu gehen.

Beitrag von flexi 26.10.10 - 12:54 Uhr

Hi,

schwierig ich bin auch im Kiga tätig.

Meine letzte SS liegt 4 jahre zurück, da war mein Wert grenzwärtig, aber ich durfte arbeiten.

Was sind das für Vieren?? HERpes??? Was kann passieren wenn man es bekommt.

BV ist BV oder? Du kannst es ja nicht ändern oder haben sie dir die Wahl gestellt?

Ich bin gespannt was bei mir rauskommt, aber ist sag eh erst im Dezember bescheid, da ich erst am 2.11. wider nach Elternzeit zum arbeiten anfang und nicht gleich wieder ausfallen will weil ich zum Betriebsarzt muss

Alex

Beitrag von flexi 26.10.10 - 12:56 Uhr

also, wenn du es im kiga sgats musst du eh zum betribsarzt so ist das bei uns zumindest solange du da nciht warst,muss dich deine Chefin freistellen.

alex

Beitrag von vite-vite 26.10.10 - 12:56 Uhr

Es kann in den ersten 12 Ssw zu einer Fehlgeburt kommen...
Und später kann es zu Fehlbildungen kommen...

Beitrag von flexi 26.10.10 - 12:57 Uhr

ok, dann geh zum betriebsarzt und lass es klären, denn dann würde cih das BV vorziehen.

Alex

Beitrag von vite-vite 26.10.10 - 12:58 Uhr

Du hast ja recht...

Danke

Beitrag von flexi 26.10.10 - 13:00 Uhr

wurde das beim FA festgestellt??

ich frag mich nur weil bei mir damals der wert grenzwertig war und ich weiß nciht ob er dann jetzt schlecht ist und ich wollt ja eigentlich vorerst nix sagen in der arbeit weil dann würde ich ja am 3. Arbeitstag gleich wieder fehlen.

Alex

Beitrag von bine01081986 26.10.10 - 12:57 Uhr

Hallo,

ich würde noch etwas warten - hört sich so an als hättest du noch ncihts an der Arbeit gesagt - so bis zur 12. SSW. Außer du hast vorher Probleme, dann eher...
Ja und dann würde ich an deiner Stelle für deine und für des Kindes gesundheit daheim bleiben!!
Aber komisch auch, dass du nicht ausreichend geimpft bist... verlangt das der AG nicht?

Den Rest geht nur deinen Chef wwas an, wie er das dann ahndhabt mit 2 Schwangeren...

Alles Gute #klee

Bine und ihr Muggelchen (22.SSW)

Beitrag von sophie-julie 26.10.10 - 13:06 Uhr

Hallo Bine!

Gegen Cytomegalie (und Ringeröteln) kann man nicht impfen. Leider.
Bei Cytomegalie (und RR?) muss man bis zur 20 ssw daheim bleiben.

:-)

Beitrag von mella08 26.10.10 - 12:57 Uhr

Hallo,

ganz klar, BV.
Kein Mensch bedankt sich zum Schluss bei Dir wenn irgendwas passiert.

Das Leben geht vor und nicht die Arbeit. Wäre ja noch schöner.

Lg. melanie

Beitrag von anni.k 26.10.10 - 13:00 Uhr

hey!
ganz ehrlich...wenn du keinen ausreichenden schutz hast, würde ich wirklich du dem betriebsarzt gehen und mir ggf. das bv geben lassen!

was is wenn wirklich was passieren sollte???
das können dir dann auch deine kollegen nicht wieder zurück geben...
ich finde da solltest du wirklich an DICH und deinen kleinen krümel denken!
wenn manche deiner kollegen bis zum mutterschutz arbeiten können, muss es ja nicht bei dir so sein. bei jedem ist es anders.

glg anni.k 14.ssw

Beitrag von flexi 26.10.10 - 13:04 Uhr

hy kraß hab grad nachgeschaut, ich hab damals keinen schutz gegen siesen virus gehabt und hab aber kein BV bekommen

was geht denn ab???

alex

Beitrag von mira24 26.10.10 - 13:09 Uhr

Mir ging es ähnlich und ich habe auch bis zur 9. woche weiter gearbeitet. Nur hat mir mein FA die Augen geöffnet. Was ist wenn doch etwas passiert. Du wirst dir ständig vorwürfe machen und am Ende wird es dir eh nicht gedankt. Ich hatte auch ein schlechtes Gewissen wg meinen Kolleginnen, aber da wurde mir bewusst das ich jetzt schon Verantwortung für mein Baby habe und das Beste für das kleine will. so doof das klingt, aber sie kommen irgendwie ohne dich klar. Außerdem können sie für dolche Fälle eine Vertretung einstellen.
Denk an dein Baby.
LG nadine, die auch ein BV hat und der die Decke auf den Kopf fällt

Beitrag von manonne 26.10.10 - 13:18 Uhr

Hallo,

eigentlich hast du gar keine wirkliche Wahl. Seit 2007 müssen alle Schwangeren, die in Kindereinrichtungen arbeiten (Kindergaren, Schule, etc.) nach dem Bekanntwerden der Schwangerschaft für den Arbeitgeber zu einem Amtsarzt / Betriebsarzt. Dort wird festgestellt, ob Immunschutz gegen alle relevanten Erkrankungen vorliegt. Ist das nicht der Fall, dann bekommst du eine Beschäftigungsverbot, ob du das willst oder nicht!

Sobald du also deinem Arbeitgeber von der Schwangerschaft berichtest, musst du freigestellt werden, bis das Gutachten des Amtsarztes vorliegt. Dort wird noch einmal Blut abgenommen und man wird wieder feststellen, dass der Immunschutz nicht vorliegt.

In deinem eigenen Interesse solltest du dich schnell melden und sagen, das du wahrscheinlich ein BV bekommen wirst, weil dir eben ein gewisser Schutz fehlt.

Solange du noch beschäftigt bist (es also nicht gesagt hast), solltest du keine Kinder mehr wickeln, nicht zur Toilette mit den Kindern gehen und so weiter. Wenn es doch mal dazu kommt, dann wasche dir gut mit warmen Wasser und Seife die Hände.

ZME ist keine einfache Sache und kann große Schäden bei deinem Kind anrichten, darum melde dich schnell!

Alles Gute
manonne

Beitrag von pinklady666 26.10.10 - 14:47 Uhr

Hallo

Ich bin in einer ähnlichen Situation.
Ich arbeite in einer Kinderkrippe. Derzeit haben wir sehr viele Ausfälle. Zwei Kolleginnen sind chronisch Krank, die fehlen öfters, und dann geht nun auch noch die Grippe bei uns um.
Bei meiner Großen hatte ich ebenfalls keine ausreichende Imunität gegen Zytomeglaie und Ringelröteln. Wegen den Ringelröteln musste ich bis zur vollendetetn 20 SSW. zuhause bleiben, durfte noch nicht mal an den Teamweiterbildungen teilnehmen. Dank der Zytomegalie durfte ich die komplette Schwangerschaft über nicht mehr wickeln.
Nun bin ich in der 6. Woche. Ich habe es auf der Arbeit noch nicht gesagt. Will meine Kolleginnen nicht hängen lassen, da ich mit Sicherheit direkt wieder ein BV bekomme. Wenn wir nun eine für mich und das Baby gefährliche Krankheit in der Einrichtung haben muss ich es sagen, wickeln übernimmt eine Kollegin die eingeweiht ist.
Bei uns muss man übrigens zum Betriebsarzt sobald die Schwangerschaft bekannt gegeben wurde. Der untersucht dann und entscheidet ob und wie lange man zuhause bleiben muss.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Krümelchen (ET 22.06.2011)

Beitrag von snake10.04 26.10.10 - 16:57 Uhr

HI! Das musst du NICHT allein entscheiden, das ist ein Gesetz! Hab gerade selbst Streß deswegen und heute die klare Aussage vom Gesundheitsamt gekriegt, dass AG zu BV verpflichtet ist d.h. es muß geklärt werden, ob du woanders hin versetzt werden kannst bzw. welche Risiken dafür abgeklärt werden müssen. Bis zur endgültigen Klärung BV! Ich dachte auch erst warten bis zur 12. Woche, aber das würdest du dir nicht verzeihen, wenn was mit dem Baby ist - gerade in den ersten Wochen ist die Gefahr fürs Ungeborene pam größten, falls du dich ansteckst!
Wünsch Dir einen verständnisvolleren AG als meinen
LG