Wie viel Bonus darf man verlangen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jumati 26.10.10 - 13:00 Uhr

Hallo zusammen,

mein Mann hat seiner Firma (handwerklicher Betrieb) zu einem Geschäftsabschluss verholfen.

Wenn die Arbeiten erledigt sind, wird wohl ein Nettogewinn von 80.000,00 € für die Firma drin sein.

Sein Chef meinte jetzt, dass dann für ihn finanziel auch etwasl rausspringen würde.

Die Arbeiten werden wohl Ende der Woche abgeschlossen sein und jetzt fragen wir uns, wenn der Chef fragt wie viel Bonus er sich denn vorstellt, was er antworten soll.

Wir dachten so an 4 % der Gesamtsumme = 4.000,00 €.

Hat jemand Erfahrung mit diesem Thema?

Lieben Dank

jumati



Beitrag von seikon 26.10.10 - 13:14 Uhr

Auf den Gewinn müssen ja noch Steuern abgeführt werden. Ausserdem sollten Rücklagen für schlechte Zeiten geschaffen werden. Dann Investitionen um Wettbewerbsfähig zu bleiben. Erst dann kann man über einen Bonus nachdenken.

4% halte ich für zu hoch gegriffen. Dein Mann wird ja sicher nicht allein an dem Projekt gearbeitet haben. Wenn z.B. 5 MA dran hängen und jeder 4% fordert, dann sind direkt 20% weg.

Ich halte eine Summe von rund 500 Euro netto für angemessen.

Beitrag von kati543 26.10.10 - 13:16 Uhr

Das kommt immer darauf an, was genau dein Mann in dieser Firma macht. Ist er z.B. derjenige, der Akquise macht, dann wird es eher wenig sein - hat er z.B. einen Bekannten die Firma ans Herz gelegt und er selber arbeitet dort im z.B. als Maler, dann ist das was anderes und er könnte durchaus mehr bekommen.
Mein Mann arbeitet in einer sehr großen, international tätigen Firma. Er hat nur einen, einzigen Kunden zu betreuen - mit einer ganzen Anzahl Kollegen. Er bekommt einen Bonus, der mit 0,0.. beginnt. Ist also eine sehr niedrige Prozentzahl. Da aber immer viel verkauft wird, sind es schon jedes Quartal nochmal 100% seines Gehaltes.

Beitrag von kati543 26.10.10 - 13:17 Uhr

Ach ja, eure Vorstellung halte ich auch für viel zu hoch. Da stimme ich natürlich meinen Vorredner zu.

Beitrag von knutschka 26.10.10 - 13:34 Uhr

Hallo,

nur, dass ihr euch nicht blamiert: 4% von 80000 sind nicht 4000... ;-)

Davon abgesehen denke ich aber auch, dass diese Summe zu hoch gegriffen ist. Ich hätte an einen Obulus zwischen 500 und 800 € gedacht.

LG Berna

Beitrag von vwpassat 26.10.10 - 13:43 Uhr

Wie groß ist die Firma?


Was genau wird gemacht?

Beitrag von kathi.net 26.10.10 - 13:49 Uhr

Zum einen glaube ich ja nicht, dass der Chef fragen wird, wieviel Dein Mann gerne hätte.

Zum anderen kann man das nicht pauschal sagen. Kommt drauf an, ob es der reine Nettogewinn nach Abzug ALLER Kosten ist und wie Dein Mann damit beschäftigt war. Wenn es nur eine Empfehlung war, finde ich 4% (das sind übrigens 3200 €) etwas überzogen.

Vielleicht könnte man ja auch über eine Gehaltserhöhung reden. Das ist unter Umständen nachhaltiger ;-)

LG Kathi

Beitrag von lisasimpson 26.10.10 - 14:23 Uhr

wenns ein NETTO GEWINN ist- das heißt, nach abzu aller kosten, steuern usw. bleiben der firma rein als GEWINN 80.000€, dann kommts halt drauf an, wie hoch der einfluß deiens mannes war.

meiner erfahrung nach mit solchen verhandlungen- man kann gar nicht zu unverschämt sein beim ersten angebot.
ablehen oder ein gegenangebot machen kann der andere ja immer noch

lisasimpson

Beitrag von vwpassat 26.10.10 - 15:15 Uhr

So seh ich das auch.

Beitrag von jumati 26.10.10 - 16:19 Uhr

Hallo,

danke erst mal für die Antworten und sorry, hatte einen Tippfehler bei der Prozentzahl.#schein.

@kathi.net:

Der Chef meines Mannes ist so ein Typ, der vorher fragt.

Es geht darum, dass mein Mann durch seine Kontakte dafür gesorgt hat, dass das Angebot für die durchzuführen Arbeiten so gegliedert war, wie die Firma es gerne sieht.

Da mein Mann Handwerker ist, ist er natürlich auch mit der Durchführung der Arbeiten beauftragt.

Es ist eine GmbH mit insgesamt 3 Mitarbeitern und einem Chef, wobei es noch eine Schwesterfirma gibt die ebenfalls einen Chef hat, aber ca. 10 Mitarbeiter.

@lisasimpson und vwpassat:

Das gleich habe ich mir auch gedacht.:-p

LG

jumati

Beitrag von vwpassat 26.10.10 - 16:45 Uhr

Dann kann er locker auch mit 10 oder 15% anfangen.

Auch wenn's manch einer als unverschämt abtut, aber so ne Chance gibt's ja für beide Seiten nicht jeden Tag.

Also schmerzfrei rangehen und pokern.

Beitrag von jumati 26.10.10 - 19:11 Uhr

Gerade jetzt könnten wir es gut gebrauchen, da wir ein neues Auto kaufen mussten.

Mal sehen, was am Ende bei rum kommt.

LG

jumati