Geschwisterkinder in einem Zimmer, ab wann und Erfahrungen??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von fibia 26.10.10 - 13:39 Uhr

Hallo,

unsere Töchter sind 4 und 1 Jahr alt und schlafen derzeit noch getrennt jeder in seinem Zimmer, wobei die Kleine ja die meiste Zeit im ersten Jahr bei uns geschlafen hat...

Nun überlegen wir, ob wir demnächst beide Kinder zusammen in einem Zimmer schlafen lassen und das andere Zimmer dann z.B. als reines Spielzimmer gestalten oder so.
Wie sind Eure Erfahrungen dazu? Wie schlafen die Kids so? Ab welchem Alter habt ihr angefangen? Die Große schläft durch aber die Kleine wacht schon noch hin und wieder in der Nacht auf. Ich habe etwas Angst, dass das stören könnte?? Allerdings haben sicher viele Familien ohnehin nur 1 Kinderzimmer...
Naja lange Rede, kurzer Sinn: Was meint Ihr und wie läufts bei Euch??

LG
Fibia

Beitrag von knuffelbunt 26.10.10 - 13:45 Uhr

Hallo Fiba!

Unsere Kinder sind 20 Monate auseinander (Tochter 3 1/2 Jahre, Sohn 2 Jahre alt). Die ersten 6 Lebensmonate hat unser Sohn bei uns geschlafen und ist dann zu seiner Schwester gezogen. Die erste Woche war eine Umstellung für unsere Tochter und sie ist wach geworden, wenn der Kleine geschrien hat. Das hat sich aber schnell gelegt. Die Beiden wollen zusammen schlafen und genießen es richtig! Sie haben neben dem Schlafzimmer ein Spielzimmer. Nun ist Kind Nr. 3 unterwegs. Meine Tochter wird bei der Geburt dann 4 Jahre alt sein. Sie möchte auch dann kein eigenes Zimmer, sondern mit ihren Brüdern in einem Zimmer schlafen!
Spätestens zur Einschulnung bekommt sie dann ihr eigenes Zimmer! ;-)

LG
Knuffelbunt

Beitrag von line81 26.10.10 - 13:51 Uhr

Hallo,

meine Söhne sind 2 Jahre auseinander und seit dem 5. Lm des Lütten schlafenund spielen sie in einem Zimmer. Ich denke das wird auch noch bis zur Einschulung so bleiben. Dann werden wir weiter sehen.

Wir haben uns eigentlich auch schon für ein reines Spielzimmer und ein Schlafzimmer entschieden in dem es keinerlei Spielsachen gibt. Nur die Betten und dann auch Schreibtische zum Lernen ohne Ablenkung...

Aber vielleicht bekommt dann auch jeder sein ganz eigenes Zimmer, was wiederum schwer ist, denn die Zimmergrößen wären sehr unterschiedlich. So könnten sich aber beide voneinander disdanzieren, gerade wenn auch Freunde zu Besuch sind.

Also Du siehst wir sind da auch noch am Überlegen, aber bis heute klappt das Zusammenleben super.

LG Line

Beitrag von miau2 26.10.10 - 18:58 Uhr

Hi,
unser Kleiner hat bis er 1,5 war bei uns im Zimmer geschlafen und ist dann zu seinem großen bruder gezogen.

Jetzt haben die zwei ein gemeinsames Schlaf- und ein gemeinsames Spielzimmer. Beide schlafen prima, fast immer durch, und wenn doch mal einer wach wird schläft der andere meistens weiter.

Es klappt absolut problemlos, aber es war auch der ausdrückliche Wunsch vom älteren, dass der Kleine zu ihm zieht (und der Kleine war begeistert, er liebt seinen großen Bruder).

Selbst wenn der Große mal mit wach wird wenn der kleine nachts aufwacht schläft er direkt wieder ein. Und umgekehrt. Und beide schlafen besser, seit sie zusammenschlafen.

Ich kann nur empfehlen, es zu probieren - wenn die Kinder es wollen (soweit man das in dem Alter sagen kann). Der Mensch ist nun mal ein Herdentier, und ich glaube, unseren beiden tut es richtig gut, nicht alleine schlafen zu müssen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von crumblemonster 26.10.10 - 22:29 Uhr

Hallo,

meine Jungs haben einen Altersabstand von 18 Monaten. Der Kleine hat allerdings mit ca. 3 Monaten im gleichen Zimmer geschlafen. Er ist spät abends ins Bett gelegt worden (der Große wurde da nicht mehr wach) und hat sich bis er ca. 6 Monate alt war zwischen 2-4 Uhr wieder 'abholen' lassen. Zum einen ist es so, daß sich die Kinder an bestimmte Geräusche gewöhnen. Andererseits ist es auch kinderabhängig - mein Großer hat einen sehr festen Schlaf, während der Kleine schnell wach wird.

Abends ist es manchmal schwierig - wäre es mit getrennten Zimmern (die wir aber nciht bieten können) auch nicht viel einfacher. Der Kleine kommt ständig raus. Andererseits gibt es auch viele Abende, wo es gut läuft (vorausgesetzt ist aber wirklich, daß der Kleine im Zimmer bleibt). Sie bleiben eigentlich jeder im eigenen Bett und unterhalten sich nur - das finde ich auch iO.

LG