ssstothes

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von s.o.n.o 26.10.10 - 13:42 Uhr

hey ihr alle.

wollte euch fragen was ihr davon hält, oder was ihr mir ratet!!!
da mein partner und ich nicht mehr zusammen sein können werden wir uns trennen. noch ist er relativ oft bei mir und den zwei gemeinsamen kindern(2,5 und 1 monat). jetzt habe ich vor in eine stadt 160 kilometer weiter weg zu ziehen. ich lebe von hartz 4 und habe noch keine ausbildung/lehre/abschluss, und sehe diese neue stadt als neue und bessere chance.jedoch hält mich mein schlechtes gewissen meinen eltern zurück, die sind beide in rente und haben sehr viel kontakt zu meinen kindern und würden sie furchtbar vermissen. aber auch ist es dann die angst das die gar nichts mehr zu tun haben...ich weiß es nicht meine aufgabe verantwortung für meine eltern zu übernehmen, aber ich habe ein schlechtes gewissen ihnen gegenüber.
noch dazu fällt es mir schwer meinen partner loszu lassen, jedoch bin ich auch glücklich einen schritt weiter zu kommen, da ich mit meinem parnter und der situation stehen geblieben bin. es ist schwer die verantwortung abzugeben, auch für ihn habe ich diese aufgenommen, da er einem kind eher ähnelt als einem mann,(er ist 39)
wer jetzt denkt ich bin so eine dumme hartz 4 empfängerin die eh nichts kann und nicht machen will der irrt sich, es ist alles nicht so ganz passiert wie ich es wollte. aber es war schon immer mein traum in diese stadt zu ziehen und dort zu studieren. ist das zuviel?oder soll ich diesen schritt wagen?ich weiß es nicht...

Beitrag von ppg 26.10.10 - 14:00 Uhr

Hast Du alleiniges oder gemeinsammes Sorgerecht?
Ute

Beitrag von s.o.n.o 26.10.10 - 16:22 Uhr

gemeinsames für den einen sohn für den anderen noch nicht

Beitrag von ppg 26.10.10 - 19:35 Uhr

Tja, dann kannst Du nur umziehen wenn der KV dem zustimmt. Tut er das nicht kann der umzug des Kindes binnen weniger tage rückabgewickelt werden.

Geht die Sache vor Gericht ist es gut möglich das Du dazu verurteilt wirst die hälftigen Umgangskosten zu tragen.

Ist alles nicht so einfach, auch ohne ALG II - Problematik

ute