An die Raucher/ex -raucher

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von smiley1973 26.10.10 - 13:58 Uhr

Hallo an die oben genannte Zielgruppe..und auch an alle anderen!! Habe mir heute den Ratgeber von GU zum Thema Schwangerschaft und Geburt gekauft. Natürlich stand da auch was zum Thema Rauchen. Gleich vorweg der Ratgeber wurde auch von einem FA erarbeitet..und Nein das wird keine Plattform zur Befürwortung zum Rauchen in der Schwangerschaft. Er sagt aber, das selbst Raucherbabys,aufgrund seiner Erfahrung gesund zur Welt kommen beziehungsweise Defizite schnell ausgleichen. Wir leben 2010 und es gibt genügend Umweltgifte die wir alle abbekommen so das wir alle ein verändertes gestärktes Immunsystem haben. Wie gesagt nicht falsch verstehen..
Lg Smiley

Beitrag von sweetstarlet 26.10.10 - 14:03 Uhr

#verliebt :-p

Beitrag von mardani 26.10.10 - 14:04 Uhr

Hi

Ich persönlich denke, jeder soll machen was er meint.

Finde rauchen in der SS ganz schrecklich, vor allem weil der Krümel direkt auf Entzug geht wenn er geboren ist. Das stelle ich mir für so ein Neugeborenes nicht witzig vor. Aber gut, das Kind bekommt ja dann zu Hause wahrscheinlich gleich Passivnachschub....Ironie.

Wenn du meinst du musst rauchen, dann mach das. Bitte nur keine ganze Schachtel am Tag! Du bist alt genug das zu entscheiden, aber ich denke auch nicht, dass man Rauchen in der SS und Umweltgifte auf eine Stufe stellen sollte. Du würdest dein Kind ja schließlich auch nicht direkt hinter den Auspuff schnallen wenn du losfährst.....

Sorry, Ironie........

Ich verurteile dich nicht, rauch bitte nur keine ganze Schachtel Filterlose oder so...

VLG und alles Gute

Beitrag von mardani 26.10.10 - 14:06 Uhr

PS Vielleicht rauchst du ja auch gar nicht..........;-) und möchtest einfach Feedback haben.

Wenn das so ist: Brav, brav #liebdrueck

Beitrag von enimaus 26.10.10 - 14:05 Uhr

Darf ich dann mal fragen was du damit erreichen möchtest? Wenn es keine Befürwortung ist? Nicht böse gemeint,würde ich nur gerne wissen.

Beitrag von sweetstarlet 26.10.10 - 14:06 Uhr

es ist ein TIPP weil immer alle sagen, raucherbabys wäre zu klein, zu leicht usw, was völliger blödsinn ist#augen das können nichtraucherbabys auch sein

Beitrag von enimaus 26.10.10 - 14:09 Uhr

Aso na dann, damit ich das richtig verstehe ist es denn dann laut Ratgeber egal ob eine SS raucht oder nicht?

Beitrag von sweetstarlet 26.10.10 - 14:09 Uhr

nein nur das babys die evtl defizite dadurch haben das schnell wieder ausgleichen steht doch da

Beitrag von enimaus 26.10.10 - 14:10 Uhr

Cool bleiben war doch nur eine Frage! Danke für die Antwort.

Beitrag von coco1902 26.10.10 - 14:17 Uhr

Huhu,

ich hab in der ersten SS auch geraucht (ca 4-5 Stück am Tag) und rauche auch jetzt in der 3. SS immernoch, da ich es leider nicht geschafft habe, aufzuhören.

Meine Tochter ist auch gesund auf die Welt gekommen und hat keinerlei Defizite bisher) sie ist 3,5 Jahre alt.

Man kann immer auch alles übertreiben. Ich denke, jede Kippe weniger hilft schon und wenn man starker Raucher ist normalerweise, dann ist es doch nur gut, wenn man es wenigstens schafft, zu reduzieren.

Hauptsache ist doch, dass man Kindern nicht die Bude zuqualmt. Das ist ein absolutes NO-GO!!!

LG Coco

Beitrag von sweetstarlet 26.10.10 - 14:20 Uhr

seh ich auch so, mein mann u ich würden nie vor unsren kindern rauchen oder im selben raum, wenn dann draussen

Beitrag von silkes. 26.10.10 - 15:02 Uhr

Hallihallöle...

hast doch aber deine ungeborenen Kinder auch in ihrer "Bude" in den ersten 9 Monaten zugequalmt?!

Verständnislose Grüße Silke

Beitrag von emeri 26.10.10 - 15:05 Uhr

hey,

nöööö... da war das ja noch nicht "auf lunge"... da ist das was gaaanz anderes. ;-)

lg

Beitrag von enimaus 26.10.10 - 15:15 Uhr

#rofl

Beitrag von smiley1973 26.10.10 - 14:14 Uhr

Da kann ich mich sweetstarlet nur anschliessen; es war wirklich so zu verstehen von wegen Raucherbabys wären klein und immer krank; dem ist wohl nicht so; und nein würde mein Baby nicht hinter einen Auspuff stellen und los fahren,nur würde ich auch keine Rauchenden Schwangeren verurteilen. Denn selbst dieser FA verurteilt es nicht; dann könnte ich auch die Übermuttis mit ihrem Putzwahn und ständigem Sagrotan verteilen angreifen und damit das Immunsystem zerstören..jedem das Seine.
Lg Smiley

Beitrag von sweetstarlet 26.10.10 - 14:16 Uhr

#schein#rofl

Beitrag von mardani 26.10.10 - 14:17 Uhr

;-)

Beitrag von 511979 26.10.10 - 14:09 Uhr

Endlich mal was mehr oder weniger Positives #schwitz... sonst werden wir die Raucher ja nur Untermauert und angeschaut als wären sie vom Mars oder Mond #schock

Beitrag von hanni2711 26.10.10 - 14:17 Uhr

Ja man kann viel in der Schwangerschaft tun ohne dass es dem Kind dauerhaft schadet.... aber man muss es doch nicht riskieren!!!!!

Himmel ich weiß gar nicht was das soll. Klar gibt es auch genügend andere Umweltgifte, aber man muss sich - besonders als Schwangere - diesen nicht umbedingt so unmittelbar aussetzten, oder? Und vor allem treffen die Schwangeren ja nicht nur eine Entscheidung für sich selbst, sondern für das ungeborene Kind gleich mit!!

Klar können die Kinder normalgroß auf die Welt kommen, klar können sie aufholen. Aber es gibt genügend, die dann für die Raucherei der Mutter bestraft werden. Beispielsweise mit Allergien!!! Was ist denn damit?
Klar gibt es auch Kinder deren Mütter nicht geraucht haben und die haben Allergien. Aber man muss es doch nicht noch provozieren, oder?

Also so ein Unsinn......#augen

Beitrag von enimaus 26.10.10 - 14:21 Uhr

#winke#pro

Beitrag von daniela2605 26.10.10 - 14:23 Uhr

So oder so. Ich habe aufgehört. Es ist bekannt, dass es schädlich ist und nicht erst seit gestern. Ob da nun einer was anderes in einen Ratgeber schreibt oder nicht ist mir egal.

Ich weiß, ich habe alles getan, damit es meinem Kind gut geht und wenn ich nach dem KS 2 Tag später vorm KH stehe und mir eine Rauche ist das MEINE Entscheidung, aber jetzt ist da noch etwas anderes in mir, was keine eigenen Entscheidungen treffen kann.

Ich habe von 50-60 Kippen am Tag auf NULL reduziert. Es geht, man muss nur genug Willenskraft haben.

Diejenigen die weiter rauchen: Das ist keine Verurteilung, aber ich bin halt stolz, dass ich es geschafft habe und ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass ich nach der Geburt wieder am Glimmstengel hänge #schein

Beitrag von emeri 26.10.10 - 14:23 Uhr

hey,

ja, und? es kommen auch kinder von alkoholkonsumenten gesund zur welt. es kommen auch kinder von heroinabhängigen gesund zur welt...

natürlich ist nicht jedes kind automatisch kleiner, schwächer, kränklicher oder defizitär, weil die eltern einen nicht so gesunden lebensstil leben - ABER: dies als grund dafür zu nehmen zu sagen es wäre ja egal wie man während der schwangerschaft lebt, sehe ich als grob fahrlässig. denn es gibt sehr wohl auch kinder von rauchern, alkoholikern und drogensüchtigen, die mit defiziten zur welt kommen oder während ihren ersten atemzügen schon einen entzug durchzustehen haben.

sry, aber nur weil es in einem buch steht das dein FA mitgeschrieben hat, halte ich es dennoch für blödsinn. natürlich sind wir von umweltgiften umgeben und keiner kommt mehr wirklich aus - aber ist das wirklich ein argument?

ich sehe es so: würde jemand eine mutter sehen, die ihrem neugeborenen eine zigarette in den mund steckt und mal ziehen lässt wäre das ohne frage ein aufreger ohnegleichen (ich denke an das youtube video mit dem rauchenden 2 jährigen). da sagen sowohl eingefleischte raucher wie ex- oder nichtraucher, dass das so nicht geht... aber dem kind während der schwangerschaft die selben gifte durch die nabelschnur in den winzigen körper zu pumpen wäre auf einmal "nicht so tragisch"... nein, dafür habe ich null verständnis... und ich habe selbst lange genug geraucht um zu wissen, das man aufhören kann mit positiven schwangerschaftstest.

ja, dazu stehe ich: ich verurteile frauen, die während der schwagerschaft rauchen.

lg

Beitrag von enimaus 26.10.10 - 14:34 Uhr

Endlich eine die so denk wie ich!#pro

Beitrag von sonnenscheinchen86 26.10.10 - 14:34 Uhr

es ist schon sehr erstaunlich,wieviele ausreden man als rauchende schwangere immer wieder finden kann....da hat der ein buch geschrieben oder der hat gesagt....blablabla....naja,wie dem auch sei, das leidliche thema halt...den größten gefallen tut ihr euren kids trotzdem,wenn ihr einfach aufhört und eure kinder nicht zusätzlich vergiftet:-p....so und nun einen schicken tag euch allen....hihihi
#winke


Beitrag von emeri 26.10.10 - 14:45 Uhr

hey,

#rofl warum? man braucht gar nicht so nach ausreden suchen, man findet doch immer irgendwo jemanden, der ja "auch während der schwangerschaft geraucht hat und die kinder sind gesund zur welt gekommen". na, wenn das kein grund ist. am besten wäre es ja, man würde extra mit dem rauchen anfangen während der schwangerschaft, nur um die these zu überprüfen, dass rauchen während der schwangerschaft ja "gar nichts ausmacht, weil man ja von soooo viel umweltgiften ohnehin umgeben ist".

aber hauptsache, wenn das kind dann da ist, zum rauchen auf den balkon gehen, damit man das arme kind nicht zuqualmt... *sarkasmus off*

lg

  • 1
  • 2