Verkäufer will mir schlechtere Ware verkaufen

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von elke1978 26.10.10 - 14:35 Uhr

Hallo,

jetzt habe ich auch mal ein Problem mit einem Ebay Verkäufer. Ich habe gestern in einer Sofortkauf Auktion 6 alte Ansichtskarten für 30 Euro gekauft. Gerade eben hat der Verkäufer mir eine Nachricht geschickt, das er einen Fehler gemacht hätte und die Karten versehentlich reingestellt hätte, er bietet mir nun zum gleichen Preis 5 schlechtere (fast wertlose) Karten an. Vermutlich hat er gemerkt das die Karten mehr wert sind. Ich habe ihm geantwortet das ich auf die 6 Karten bestehe, diese bereits per Überweisung bezahlt habe und bereits einen Screenshot der Auktion gemacht habe. Bin ich im Recht oder kann der Verkäufer mir einfach schlechtere Ware anbieten?

Liebe Grüße
Elke

Beitrag von rmwib 26.10.10 - 15:44 Uhr

Natürlich bist DU im Recht.

Beitrag von elke1978 26.10.10 - 15:51 Uhr

und wenn er mir jetzt antwortet und mir das Geld zurückzahlen will, auch das muß ich dann nicht akzeptieren oder?

Meine Befürchtung ist jetzt nur das er die Karten nie losschickt, es aber behaupten könnte, da der Versand unversichert war.

LG
Elke

Beitrag von lahme-ente 26.10.10 - 15:53 Uhr

Sammelst Du alte Ansichtskarten??

Lg

Beitrag von elke1978 26.10.10 - 16:02 Uhr

Ja :-D

LG
Elke

Beitrag von lahme-ente 26.10.10 - 16:08 Uhr

Mein Schatz hat einen superdicken Wälzer, ich glaub mit knapp 300 Karten oder so.

Einige auch schon sehr alt usw. Wir wollten sie mal schätzen lassen und bzw. dann auch abgeben.

Haben aber Angst, dass man uns da übers Ohr haut.

Beitrag von elke1978 26.10.10 - 16:13 Uhr

Hallo,

Also Grundsätzlich sind Karten die ein seltenes Motiv haben wertvoller, das ist meistens das Gegenteil von Wahrzeichen wie Rathäuser, Denkmäler usw. Belebte Karten, also Karten mit vielen Menschen oder Autos drauf an denen man das alltägliche Leben erkennt, sind mehr Wert. Wohl die meisten Nachkriegskarten sind Massenware und damit wenig bis nichts wert. Den Wert können auch Dinge wie eingerissen, Briefmarke fehlt, beschmutzt usw mindern.

LG
Elke

Beitrag von lahme-ente 26.10.10 - 16:21 Uhr

Naja manche Karte sind schon beschrieben etc. oder eben etwas eingerissen, da sie teils wirklich schon sehr alt sind. Und manche von 1800 irgendwas stammen.

Ich glaube, die Karten sind bunt gemischt mit belebten Motiven und weniger belebten.

Glaube auch ein paar Blumenkarten.

Beitrag von elke1978 26.10.10 - 16:43 Uhr

Beschrieben ist egal. Ich glaube die meisten sammeln lieber gelaufene Karten, da man daran dann das genaue Alter besser erkennt. Wenn Karten von vor 1895 dabei sind, dann sind die auf jeden Fall viel wert, da vorher nur sehr wenige Karten gedruckt wurden.

P.S.

Wenn welche von Wuppertal dabei sind, hätte ich interesse ;-)

Beitrag von lahme-ente 26.10.10 - 17:00 Uhr

Hast Du ´ne Ahnung wo man oder wer den Wert der Karten ermittelt? ohne, dass man Angst hat übers Ohr gehauen zu werden??

Dooferweise kommen wir vom Dorf und extra ultramäßig weit weg zufahren deswegen, wollten wir ungern.

Lg

Beitrag von elke1978 26.10.10 - 17:13 Uhr

nein, ich weiß leider nicht wo man Ansichtskarten schätzen lassen kann. Ich habe meine Karten bis jetzt immer auf Ebay gekauft und mittlerweile habe ich ein recht gutes Gefühl dafür welche Karten am Ende teurer verkauft werden. Wenn du die Karten verkaufen willst, würde ich sie einfach bei Ebay einzeln einstellen mit einer möglichst guten Beschreibung, Bildern von beiden Seiten und auf keinen Fall als sofortkauf wenn du den genauen Wert nicht kennst. In der Artikelzeile sollte auf jeden Fall der ort und wenn bekannt das Jahr stehen. Eigentlich ist eine Karte immer genau soviel Wert wie jemand bereit ist, dafür zu bezahlen, deshalb finde ich ebay eine ganz gute Methode um den Wert herauszufinden, vorrausgesetzt die Beschreibung, der Titel und die Rubrik sind richtig.

Beitrag von elke1978 26.10.10 - 16:07 Uhr

Der Verkäufer behauptet jetzt die Karten vorher schon verkauft zu haben. Wie soll ich denn jetzt reagieren?

LG
Elke

Beitrag von gaeltarra 26.10.10 - 16:19 Uhr

Hi,

du bittest ihn, diese Karten dann eben anderweitig zu beschaffen und dir zuzusenden. Und zwar versichert - die zusätzlichen Kosten würdest du ihn überweisen.

Er ist einen rechtsgültigen KV eingegangen - und sorry, wenn ich das Angebot drin habe, überprüfe ich das vorher.

Sind die Karten ein Schnäppchen gewesen? Dann drängt sich wirklich der Verdacht auf, dass sie zu niedrig angesetzt waren und der VK das jetzt erst merkt und sich so aus der Affaire ziehen will.

LG
Gael

Beitrag von elke1978 26.10.10 - 16:26 Uhr

Hallo,

ich habe gerade eine Bewertung vom 12.08.10 gefunden die den gleichen Titel und den gleichen Betrag hat, die Auktion selbst kann man nicht mehr aufrufen. Also hat er die Karten wohl wirklich schon verkauft.

Die Karten anderweitig zu beschaffen dürfte schwierig sein, da es sich ja um seltene alte Ansichtskarten handelt, die man nicht einfach neu kaufen kann. Die muß man erst finden.

LG
Elke

Beitrag von gaeltarra 26.10.10 - 17:04 Uhr

Hi,

hm. In dem Fall scheint er dann wohl die Wahrheit zu sagen. Dann würde ich mir an deiner Stelle das Geld zurücküberweisen lassen.

LG
Gael