Aushilfe im Verkauf

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von cherry19.. 26.10.10 - 15:48 Uhr

Hallo,

ich habe morgen ein Vorstellungsgespräch #huepf

Nun betrifft es eine geringfügige Beschäftigung. Es geht hier um Aushilfe im Verkauf (Spielzeug). Hier sollen Regale eingeräumt und Kasse gemacht werden (grob - detailiert weiß ich es noch nicht).

Jetzt ist es so, dass ich ja eine ganz anderen Beruf erlernt habe. Wie die Stundenlöhne in meinem Beruf sind, weiß ich. Aber was kann man im Verkauf als Aushilfe "verlangen"? Zumal ich so etwas ja nur mal während der Abizeit neben der Schule gemacht habe und dann nie wieder. Also eigentlich keine Erfahrungen aufweise.

Was wäre hier realistisch?

Ich frag nur, weil ich von ca. 7 EUR ausgegangen bin. Jedoch hat meine Mutter sich eben am Telefon halb kaputt über meine Naivität gelacht. #aerger
Daher meine Frage. Falls ja morgen die Frage nach dem Geld kommen sollte.

Beitrag von crocslady 26.10.10 - 15:52 Uhr

5 EUR sind realistisch. In den Ostgebieten zum Teil weniger, aber da ist in den Läden auch nichts zu tun.

Beitrag von kati543 26.10.10 - 16:21 Uhr

Ja, 7€ sind naiv ;-) - wer soll denn soviel für eine Aushilfe zahlen? 5€ maximal.

Beitrag von arkti 26.10.10 - 16:49 Uhr

Bei einem Minijob wissen die schon was sie bezahlen, wenn du die Stelle nicht annimmst dann jemand anders.
Die zahlen nicht dein Wunschgeld.

Beitrag von melanie021984 26.10.10 - 18:40 Uhr

7€ bekomme ich noch nicht einmal die Std. als Teilzeitkraft angestellte.... #zitter#zitter#zitter#zitter

Beitrag von cherry19.. 26.10.10 - 20:19 Uhr

Danke für Eure Antworten.

Na, gut, dass ich doch nochmal gefragt habe. :-)

Ich find es halt schon auch ne anstrengende Arbeit. Schleppen, die ganze Zeit auf den Beinen usw..

Ich glaub, da such ich dann mal gaaaaaaaanz schnell was in meinem gelernten Beruf und nutze dies als Überbrückung, sofern es überhaupt klappt.

Drückt mir die Daumen :-)

Beitrag von nikolauskind 26.10.10 - 20:35 Uhr

naja , kommt drauf an, wo du anfängst.

ich hab bei karstadt während meines studiums etwas über 9€/std fürs regale einräumen bekommen. dazu urlaub und weihnachtsgeld!

ausnahmen gibt es also immer!

Beitrag von cherry19.. 27.10.10 - 12:04 Uhr

Wow! Sehr viel Geld, find ich.

Ich lass mich mal überraschen.

Erst mal sehen, obs überhaupt klappt :-)