Laborwerte

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von afbk2002 26.10.10 - 15:56 Uhr

hallo.
habe mir heute meine loborwerte vom HA abgeholt.
fühle mich ziemlich alleine gelassen, weil er nichts dazu gesagt hat. welche werte sind wichtig, was ist wenns im oberren bereich des normalen ist, muss es auch schon behandelt werden?
Kennt sich da jemand aus?

Hilfe????

Und danke im Vorraus!
Ana

Beitrag von elame 26.10.10 - 15:59 Uhr

hallo erstmal,

wieso bespricht dein HA deine werte nicht mit dir????? Solange die Werte im Normbereich liegen ist alles ok. Oder bei welchen hast du Bedenken??

LG

Ela

Beitrag von afbk2002 26.10.10 - 16:03 Uhr

also habe von der FÄ gesagt bekommen ich soll schilddrüse überprüfen..
normalwerte dafür stehen bei (0,4 - 4) ich hatte im märz 2,54 und sie sagt man muss es "einstellen" dann der wert von heute ist 2,35 und der HA sagt nichts weiter zu..



Beitrag von elame 26.10.10 - 16:08 Uhr

Also dazu kann ich nur sagen, dass ich selbst eine starke schilddrüsenunterfunktion habe, letzter Wert lag bei 8,9!!! Bin sehr schlampig bei der Einnahme der Medis. Angefangen mit medis hab ich, als mein wert die 4 überschritt mit 75 mg Thyronajod. Momentan bin ich bei 150 mg. Mach dir deswegen mal keinen Kopf, ich denke solange du im Normbereich bist, musst du nicht unbedingt Hormone zuführen um schwanger zu werden, aber wenn du dir unsicher bist, dann geh doch nochmal zum HA und sprech ihn direkt drauf an.

LG

Ela

Beitrag von lilie80 26.10.10 - 16:25 Uhr

also, für Kiwu sollte der TSH-Wert bei 1-1,5 liegen, du hast also einen leicht erhöhten TSH. für das 'normale' Leben ist der Wert völlig in der Norm- für Kiwu absolut nicht!!!

geh zu nem Endokrinologen, der soll dich darauf einstellen!

LG und viel Erfolg!

Beitrag von jwoj 26.10.10 - 16:32 Uhr

Ganz genau!

Und was die "Beratung" hier angeht, sollte man darauf achten, dass man nicht leichtfertigt dazu rät Dinge auf die leichte Schulter zu nehmen.
Klar, alles, was wir hier tun ist laienhaft, aber lieber einmal zuviel vorsichtig dazu raten, die Werte nochmals mit einem Arzt zu besprechen als dazu zu raten sich keinen Kopf zu machen. Finde ich jedenfalls.

Schilddrüsenauffälligkeiten ist eine heikle Sache und mit der häufigste Grund von Fehlgeburten und ungewollter Kinderlosigkeit. Irgendwelche Auffälligkeiten sollten immer mit einem Spezialisten abgeklärt werden!

Viele Grüße!#klee

Beitrag von elame 26.10.10 - 17:11 Uhr

Man kann sich aber auch in Dinge reinsteigern und ob das dann so gut ist, wage ich zu bezweifeln, vielleicht sollten manche sich weniger mit irgendwelchen werten beschäftigen, dann würds vielleicht auch schneller klappen... Muss ich jetzt einfach mal loswerden.

Beitrag von afbk2002 26.10.10 - 20:51 Uhr

ist nur so, wenn man nicht zu den glücklichen gehört, die schon nach dem 2 ÜZ schwanger werden, und man schon so lange am werkeln ist und es einfach nicht klappt, fängt man an zu suchen, was wohl schief läuft!!!

Ich danke allen, für eure meinung. werde morgen nochmals bei FA anrufen..

Schönen Abend!!!