Trilinguale Spracherziehung?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von suzi1981 26.10.10 - 16:08 Uhr

Hallo zusammen,
gibt es jemanden, der seine Kinder dreisprachig erzieht? Mich beschäftigt die ganze Zeit die Frage, ob es meinem Baby etwas ausmacht, wenn ich mehrere Sprachen mit ihm spreche? Im Angebot gibt es

arabisch: was ich als meine Muttersprache ansehe

türkisch :kann ich sehr gut, wird bei uns aber Zuhause kaum gesprochen..möchte aber unbedingt, dass er sich auf türkisch artikulieren kann, da er oft von Fremden auf türkisch angesprochen wird..ich finde das nicht schön und auch schade,wenn er das später einfach nicht verstehen würde...

und dann natürlich noch deutsch..

Man liest ja oft, dass jedes Elternteil eine Sprache übernehmen sollte, ich muss aber sagen, mir fällt es schwer, das einzuhalten..spreche mal so, mal so mit ihm :(( Überwiegend sprach ich bisher mit ihm auf arabisch..deshalb hab ich Angst, dass er jetzt gar nichts mehr versteht, wenn ich vermehrt türkisch spräche..

habe diesen Artikel im Inet gefunden..was haltet ihr davon? Was für erfahrungen habt ihr gemacht? Wie würdet ihr vorgehen?

http://britoms.de/html/spracherziehung_.html

freue mich auf eure Antworten

Danke und lieben Gruß

Beitrag von tragemama 26.10.10 - 16:20 Uhr

Gute Freunde von uns tun das. Er spricht Kroatisch mit den Kindern, sie Spanisch und im KiGa und unter den Eltern wird Deutsch gesprochen. Klappt toll, aber "one persone one language" scheint unerlässlich zu sein.

Andrea

Beitrag von sabrinimaus 26.10.10 - 17:22 Uhr

Ich kenne das schon auch mit 3 Sprachen, aber eben wie meine Vorrednerin schon geschrieben hat "one person one language". Ich glaube schon, dass er durcheinander kommt, wenn du 2 verschieden Sprachen mit ihm sprichst.

Noch ein anderes Beispiel: Meine Schwägerin spricht italienisch hervorragend und ihr wurde davon abgeraten italienisch mit ihrer Tochter zu sprechen, weil es eben nicht die Muttersprache ist.

LG Sabrina mit Viktor (3) und Rosalie (heute 9 Monate)

Beitrag von viofemme 26.10.10 - 18:40 Uhr

Wie schon beschrieben: du musst mit ihm eine Sprache, dein Partner eine andere, die dritte Sprache wäre dann beispiesweise Deutsch in der Kita.
Dass du zwei Sprachen übernimmst, geht nicht.
Und was auch bereits gesagt wurde ist sehr wichtig: Es ist nur dann sinnvoll, wenn du in deiner Muttersprache mit ihm sprichst. Ist Arabisch beispielsweise nicht deine Muttersprache, du hast es aber studiert und über mehrere Jahre im arabischen Sprachraum gelebt, so ist das noch nicht ausreichend. Auch wenn es einem selber oft so erscheinen mag, holt man niemals das auf, was einem Muttersprachler auszeichnet.

Es geht nämlich nicht in erster Linie darum, Arabisch, Französisch zu lehren, sondern zunächst muss das Kind das System Sprache erlernen. Nur wenn eine, oder optimalerweise zwei Sprachen, dem Kind so perfekt vermittelt wurden, wie es nur eine Muttersprachlerin vermag, kann das geschehen.

Ein Beispiel wie es nicht laufen sollte findet man bei vielen Jugendlichen mit Migrationshintergrund der dritten Generation: Die Eltern meinten es gut und haben mit den Kinder statt perfektes Türkisch nicht so perfektes Deutsch gesprochen. Den Kindern wurde damit aber nicht geholfen, Deutsch zu lernen, sondern ihr Deutsch hat noch Mängel, ihr Türkisch ist ebenfalls nicht perfekt.
Diese Kinder hätten leichter systematisch Deutsch erst später gelernt (Kita...), hätten sie zuvor richtig Türkisch von ihren perfekt türkisch sprechenden Eltern gelernt.
Auch wenn sich die einzelnen Sprachen natürlich mehr oder weniger in Syntax, Morphologie usw. unterscheiden, ist es doch immer ein funktionierendes System und nur wenn ich ein System verstehe und beherrsche, kann ich den Transfer leisten, weitere Systeme zu erlernen.
Es ist absolut großartig, wenn ein Kind mehrsprachig aufwächst. Das Erlernen weitere Sprachen wird erleichtert, da die Ablagen im Gehirn dadurch viel besser ausgelegt sind.

Beitrag von suzi1981 26.10.10 - 22:12 Uhr

Okay, vielen Dank ihr lieben!!

#danke