Kaiserschnitt...WER kümmert sich?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mama-von-marie 26.10.10 - 16:18 Uhr

Wenn man nach einem KS nicht schnell wieder fit ist und nicht
aufstehen kann, wer kümmert sich dann ums Baby???

Die Schwestern(-schülerinnen) oder eine Hebamme???

Danke :-p
m-v-m, 26.SSW

Beitrag von jen1984 26.10.10 - 16:23 Uhr

die Schwestern und abends, steht man dann schon auf, also man versuchts hier zumindestens so schnell wie es geht

lg

Beitrag von mama-von-marie 26.10.10 - 16:24 Uhr

kann man das verweigern wenn Kindsvater oder Familien-
mitglieder da sind?

LG

Beitrag von zweiunddreissig-32 26.10.10 - 16:32 Uhr

Verweigern musst du nicht, da es kein Pflich ist, dass die Hebammen oder Schwestern dein Kind pflegen.
Umgekehrt, sie zeigen dem Vater, wie er das Kind versorgt und er macht das, bis du aufstehen kannst.
Ich konnte die ersten 3 Tage nicht auf, und mein Mann hat die ganze Zeit den Kleinen versorgt, nachts kummerten sich die Schwestern.

Beitrag von herbstclan2010 26.10.10 - 16:23 Uhr

Huhu,

die Hebammen bzw Schwestern kümmern sich.

Lg Herbstclan,die morgen einen KS hat

Beitrag von mike-marie 26.10.10 - 16:49 Uhr

Ich hab mich trotz KS selbst gekümmert. Die Schwester hat sie nur die ersten beiden male gewickelt.

Lg

Beitrag von kruemel1010 26.10.10 - 17:31 Uhr

Ich ha mich drum gekümmert. Die Schwestern zeigtem einen gerade mal wie gewickelt wird. Mußte alles selbst machen, ab 3 Stunden nach dem KS. Hatte total Schmerzen und mir gings nicht gut, aber das kümmerte leider niemanden- aber habs hinbekommen.

LG

Beitrag von amalka. 26.10.10 - 17:32 Uhr

Madame, du!

Wenn der Ks morgen stattfindet, dann wirst du am Nachmittag aufgefordert aufzustehen und das erste Mal pinkeln zu gehn..da ist nchts großartiges mit Schonung..

dass du halb tot liegst, wen interessiert es denn ?!?!!?

Ich hatte noch das Glück ,dass sie auf die Neo kam. Dann hieß es an dem Tag mit Rollstuhl und am nächsten Tag bin ich shcon alleine maschiert (auauauaua) und war für sie rund um die uhr da..auauaua

Hoffentlich sind die nicht überall so knallhart..

Beitrag von kleinerkruemmel 26.10.10 - 17:36 Uhr

Hallo

das ist meine schlimmste erfahrung die ich gemacht habe bei meiner ersten Tochter (Not-sectio) lag ich eine Woche handlungsunfähig während alle Frauen Ihre Babys geknuddelt haben lag ich in meinem Bett und nichts ging .....
Ich habe nur geweint , und ich habs versucht doch es ging nicht durch den Schnitt konnte ich nicht....#heul

Eine Nacht haben sie mich fälschlicherweise geweckt sollte ins Stillzimmer kommen , (haben meine kleine Nachts mit der Flasche gefüttert hatte noch nicht genug Milch durch den KS ) bin dann müde aufgestanden und lag dann vorm Bett #heul weil nichts ging

Ich habe sehr damit zu kämpfen gehabt und bis zur Gerburt von meiner zweiten Tocher (spontan einfach wundervoll #huepf) habe ich lange daran geknabbert.

Deswegen steht für mich auch fest nie wieder KS (ausser es ist medizinisch wirklich notwendig)

Oh jetzt bin ich abgeschweift also zu Deiner Frage die Schwestern kümmern sich um dein Baby .....

lg Mona

Beitrag von widowwadman 26.10.10 - 18:08 Uhr

"ine Nacht haben sie mich fälschlicherweise geweckt sollte ins Stillzimmer kommen , (haben meine kleine Nachts mit der Flasche gefüttert hatte noch nicht genug Milch durch den KS )"

Das zeigt doch nur dass die keine Ahnung vom Stillen hatten. Der KS verhindert doch den Milch-Einschuss nicht und es ist normal dass das ein paar Tage dauert. Aber zufuettern hilft dabei bestimmt nicht. Und warum musstest du in ein anderes Zimmer zum Stillen? Gerade dafuer hat man das Baby doch normal bei sich im Zimmer.

Beitrag von kleinerkruemmel 27.10.10 - 11:49 Uhr

Hallo


das ganze war 2001 und damals gab es in dem Zimmer noch kein Rooming in da haben die Babys im Babyzimmer geschlafen alle Frauen sind dann Nachts ins Stillzimmer gewandert.Sie ist nicht annähernd satt geworden so das wir zufüttern mußten.


lg Mona

Beitrag von kautzi 26.10.10 - 21:20 Uhr

Also jeder hat ja sein eingenes Schmerzempfinden, aber wenn alles glatt geht sollte es möglich sein sich selber um sein Kind zu kümmern.
Mein KS war abends um halb zehn und um halb fünf morgens bin ich dann das erste mal auf weil mich der Blasenkatheter genervt hat. Bis dahin hat mein Kleiner eh geschlafen weil er so geschafft war. Klar tut das weh, aber je eher du mobil wirst desto schneller gehts dir wieder besser. Die ersten 24 Std. sind bescheiden, geb ich zu.

Wenns garnicht geht, aus welchem Grund auch immer, kümmern sich Kinderschwestern drum.

Zu der Antwort weiter oben:"Ich hatte das Glück dass sie auf die Neo kommen ist..."
Ich weiß nicht was daran Glück sein soll...