was mache ich denn jetzt?? gürtelrose

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 130708 26.10.10 - 16:24 Uhr

hallo :)
erstmal ne runde kaffee/tee #tasse ;-)

und jetzt zu meinem problem
mein bruder hat gürtelrose was ich erst heute erfahren habe. meine kleine war vorgestern noch bei ihm auf dem arm und ich habe ebend gelesen das es über die tröpfcheninfektion übertragen wird..#zitter
ich habe echt schiss jetzt, meine kleine ist jetzt 5monate alt und hat nartürlich noch nicht alle impfungen.
auch die grosse fast 2 1/2 J. hat im vorgestern noch einen kuss gegeben #zitter..

man ich hab echt angst. was mache ich denn jetzt??
ich hoffe ihr könnt mir sagen was ich jetzt machen kann/muss.

lg jenny

Beitrag von blockhusebaby09 26.10.10 - 16:33 Uhr

Hallo#winke


Gürtelrose ist nicht ganz sooo ansteckend wie eine Windpockenerkrankung.
Nun wenn ja, ist auch eine Windpockenerkrankung mit 5 Monaten kein Grund zu Panik.Nicht schön sicher ,aber meistens unproblematisch.
Die verläuft da meist schon mild, nur in Neugeborenenalter ist es wirklich heikel.


ganz liebe Grüße

Beitrag von tina19041988 26.10.10 - 16:34 Uhr

ich glaube viel machen kannst du nicht außer deine kinder beobachten.

ich meine gegen gürtelrose kann man auch gar nicht impfen, kann mich aber täuschen.

wenn du meinst dein kinder werden krank dann düse zum arzt und sag ihm das mit deinem bruder.

drücke dir die daumen, dass die mäuse sich nicht angesteckt haben.

lg tina

Beitrag von blockhusebaby09 26.10.10 - 16:40 Uhr

Die Gürtelrose ist ein wiederaufflammen der Windpocken.
Also der Virus schlummert nach einer Windpockeninfektion im
Körper weiter und bei schwachen immunsystem(duch Streß,Krankheit oder im Alter)kommt es zum Ausbruch der Gürtelrose.
Also wenn man sich infiziert, dann bekommt man erst die Windpocken und gegen die kann man Impfen.
Wenn man die schon hatte oder geimpft ist kann man sich nicht an einer Gürtelrose anstecken.

Ganz liebe Grüße

Beitrag von 130708 26.10.10 - 16:38 Uhr

ich danke euch :)
da bin ich ja schon wieder etwas beruhigt..

aber komischerweise ist mir jetzt gerade aufgefallen, das die kleine ziege seit gestern echt komisch ist.
sie quengelt viel und weint ohne grund.
ich weiss ja nicht ob das was damit zutun haben könnte?!!

leider hat mein kinderarzt heute schon zu :( wie immer wenn man den braucht :-p

Beitrag von flaqita 26.10.10 - 18:06 Uhr

Also erstmal ruhig Blut. Windpocken haben eine Inkubationszeit von 10-21 Tagen. Meist brechen sie so nach 14 Tagen aus, also nicht schon nach 2 Tagen.
Dann würde ich mal sagen, hat deine Kleine wahrscheinlich gerade wieder einen Wachstumsschub. Da gibt es nämlich einen zwischen der 25 und 27 Woche. Darauf würde ich dann eher tippen oder der Beginn einer Erkältung.
Also erstmal ruhig Blut. Ich hatte auch Windpocken als ich 4 Monate alt war und das war überhaupt nicht schlimm. Hatte die ganz mild und hab sie dann nochmals mit 7 Jahren bekommen.

Liebe Grüße flaqita

Beitrag von ivik 26.10.10 - 18:48 Uhr

Gürtelrose wird nicht so einfach übertragen.
Ich kuriere gerade auch noch eine aus.
"Ansteckend" ist nur die Flüssigkeit aus den Bläschen. Also eher eine Schmierinfektion.
Normale Windpocken sind eine Tröpfcheninfektion.
Mit meiner Gürtelrose habe ich niemanden angesteckt. Auch nicht meine Tochter, die mich bis zur Diagnose auch abgeknutscht hat.
Als Erstinfektion werden Windpocken auftreten.

lg ivik