Wofür unser Geld ausgegeben wird

Archiv des urbia-Forums Politik & Philosophie.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Politik & Philosophie

Hier ist der Platz, mit anderen Politik- und Philosophieinteressierten über Parteien, aktuelles politisches Geschehen, Sinnfragen etc. zu diskutieren. Wir bitten insbesondere in diesem Forum um einen sachlichen und konstruktiven Diskussionsstil!

Beitrag von daddy69 26.10.10 - 16:31 Uhr

Wenn man das mal schön grafisch aufbereitet sehen will.

Oder wenn man meint, eine Diätenkürzung der Politiker würde irgendwas rausreißen ;-)

http://bund.offenerhaushalt.de/

Beitrag von zeitblom 26.10.10 - 16:40 Uhr

schoener link....

Beitrag von daddy69 26.10.10 - 16:45 Uhr

http://www.heise.de/ct/websites/

Da gibts immer sehr schöne Links. Oft aus der IT-Branche, aber auch vieles andere.

Unten ist dann immer der Link auf die jeweils vorherige Ausgabe.

Beitrag von flitzkacke 26.10.10 - 18:14 Uhr

Man erkennt doch gar nicht, welchen Anteil die Bezüge der Politiker an den Ausgaben haben!?
Vor allem ist das anscheinend doch der Bundeshaushalt. Was also in den Ländern und den Kommunen getrieben wird, geht daraus auch nicht hervor.

Beispiel: Hier in NRW haben wir jetzt eine Regierung, die von der SPD geführt wird. Das hat dazu geführt, dass das Schulsystem radikal umgestaltet wird und es nurmehr Gesamtschulen statt des dreigliedrigen Schulsystems gibt.
Die Kosten für diese Umstellung sind in der Aufstellung hinter deinem Link gar nicht aufgeführt, da Länderkosten. #schein

Aber der link ist wirklich nett ;-)

Beitrag von nusch 27.10.10 - 10:24 Uhr

Moin,

wo hast Du gelesen, dass es nurmehr Gesamtschulen statt des dreigliedrigen Schulsystems in NRW geben wird? Bitte Quelle oder Link, interessiert mich brennend.

Danke und Grüße
Nusch

Beitrag von flitzkacke 27.10.10 - 21:46 Uhr

War das nicht Wahlkampfthema der SPD?
Und stellt die SPD nicht jetzt die Landesregierung?

Gruß
f-k

Beitrag von nusch 28.10.10 - 11:33 Uhr

Hm, schon, aber Minderheitsregierung und deswegen gerade bei diesem Thema schon mächtig zurückgerudert.

Beitrag von flitzkacke 28.10.10 - 14:38 Uhr

Ach, du meinst das war einfach nur so ein Wahlkampfversprechen, an das man sich jetzt nicht gebunden fühlt?
Naja, man hat ja diese geniale Ausrede, dass man eine Minderheitsregierung führe und ergo nur wenige Dinge real umsetzen könne.
Ist natürlich irgendwie schon lustig, diese Regierung zuerst mit aller Macht bilden zu wollen, obwohl andere Optionen, die stabilere und potentere Situationen ermöglicht hätten, offen gewesen wären, und dann schulterzuckend zu bekennen, man können nun leider keine Politik machen, da man keine Mehrheiten zusammen bekommt.

Das Schlimme ist, dass wir gerade soooowas von Off-topic sind ;-)
f-k

Beitrag von purpur100 28.10.10 - 13:27 Uhr

"Oder wenn man meint, eine Diätenkürzung der Politiker würde irgendwas rausreißen "

ich muß gerade an den Witz mit den Rechtsanwälten denken #schein