finanzielle Förderung bei Kinderbetreuung mit ärztlichem Attest

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von laura-8 26.10.10 - 18:03 Uhr

Hallo ihr Lieben,

doofe Überschrift- ich weiß. Konnt das grad nicht besser ausdrücken.

Mein Thema: Ich habe eine 13 Monate alte Tochter und bekomm Anfang Februar mein zweites Kind. Hab mich von der letzten Schwangerschaft und der Babyphase noch nicht richtig erholt, da ich in der letzten Schwangerschaft auch noch schwer Gallenkrank war. Da mein Mann aus beruflichen Gründen nur am Wochenende zu Hause ist und mir auch sonst niemand unter die Arme greifen kann, brauch ich unbedingt Entlastung.

Das alles reicht doch bestimmt für ein ärztliches Attest aus um eine finazielle Förderung für die Kinderbetreuung bei einer Tagesmutter zu bekommen oder?

Die Dame vom Jugendamt meinte gerade das ich eigentlich keinen Anspruch habe, da Kind unter 3 und ich nicht berufstätig aufgrund erneuter Schwangerschaft.

Kennt sich wer damit aus? Sie konnte mir nicht versprechen ob das mit dem Attest bei der Stadt Hamburg durchgeht. Hat das schon mal jemand geschafft?

Bei mir soll es ja auch nur vorübergehend sein, bis ich wieder genügend eigene Kraft habe. Tu mich ja eigentlich schwer damit mein Kind so früh schon in fremde Hände zu geben, aber es geht grad wohl nicht anders.

Lg

Beitrag von superschatz 26.10.10 - 18:08 Uhr

Darf ich fragen, warum man dann so schnell ein zweites Kind bekommt?

Beitrag von laura-8 26.10.10 - 18:20 Uhr

Ja klar, hab mich anscheinend etwas überschätzt. Und such halt nach einer Lösung um das Beste draus zu machen.

Beitrag von yvschen 26.10.10 - 18:11 Uhr

hallo

also tagesmutter wirst du shcon selber zahlen müssen.
Ansonsten wenn dein gesundheitszustand so shclecht wäre würdest du eine haushaltshilfe bekommen.Aber mehr nicht. Dafür muss es aber shcon ein grund geben.Zum beispiel wenn du wegen vorzeitigen wehen oder verkürzten gebährmutterhals liegen musst.

Ansonsten bist du ja sonst gesund, da wirst du nix bekommen.

lg yvonne

Beitrag von whitewitch 26.10.10 - 18:51 Uhr

Ich vermute da benötigst du ein trifftiges Atest, einfach nur Überforderung wird da nicht ausreichen. Ob man da nen Zuschuss zur Tagesmutter bekommt, wage ich zu bezweifeln. Es ist ja schon schwer nen I-Status zu bekommen und selbst da bekommt man nicht immer Zuschüsse zu Kita und Co.

Beitrag von laura-8 26.10.10 - 18:59 Uhr

Was ist denn ein I-Status? Sorry, kenn mich mit sowas gar nicht aus.

Hab es auch immer für etwas überzogen gehalten das viele wegen bissl Aua ne Haushaltshilfe etc. von der KK bezahlt bekommen haben und hab mich gefragt wie das geht. Auf diese Idee mit der Förderung hat mich ja die Dame vom Jugendamt selbst gebracht, deswegen wollt ich mal gefragt haben.

Aber ob nun mit oder ohne, werd mir die zwei Tagesmütter in meiner Nähe auf jeden Fall mal anschauen.

Danke euch und schönen Abend noch.

Beitrag von samcat 26.10.10 - 19:17 Uhr

Hallo, einen Zuschuss für die Kindertagespflege bekommt man nur wenn:

beide Elternteile erwerbstätig sind

einer arbeitet, einer sich in der Ausbildung befindet (Studium, Lehre etc.)

Du könntest, wie bereits gesagt, eine Haushaltshilfe beantragen.
Du solltest aber glaubhaft und deutlich schildern, dass die mit der Situation überfordert bist und dir die Kraft fehlt, alles alleine zu schaffen.
Pro Familia etc. können dir da vielleicht weiterhelfen.

LG

Beitrag von laura-8 26.10.10 - 19:30 Uhr

Dankeschön!