Was soll ich bloß machen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von honeygirly18 26.10.10 - 18:29 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe ein großes Problem und weiss einfach nicht mehr weiter. Mein Mann und ich sind nächstes Jahr im April 7 Jahre zusammen und haben dieses Jahr im April geheiratet. Iin August kam unser Wunschkind auf die Welt. Eigentlich sollte man meinen ich könnte nicht glücklicher sein. Aber genau das Gegenteil ist der Fall.
Mein Mann und ich konnten aufgrund meiner Risikoschwangerschaft die ganze Zeit keinen Sex haben. Jetzt ist der kleine endlich da und man sollte meinen unser Liebesleben könnte wieder starten, stattdessen erklärt er mir, er habe momentan einfach kein Bedürfnis nach Sex. Ich weiss nicht was ich noch machen soll.

Hinzu kommt muss ich jetzt ehrlich sagen, dass ich immer mehr und mehr von ihm genervt bin und ich entsetzt festgestellt habe, das ich nicht einmal mehr mit 100 prozentiger Sicherheit sagen kann wie sehr ich ihn noch liebe. Außerdem habe ich mich in letzter Zeit oft ertappt wie ich mir überlegt habe wie es wohl wäre alleinerziehend zu sein und meine eigene Wohnung zu haben....und ich habe immer wieder festgestellt, dass ich das eigentlich viel lieber wäre. Ich würde ihm natürlich nie im Leben sein Kind vorenthalten er würde den kleinen natürlich auch sehen usw. aber ich hab das Gefühl momentan einfach alleine mit dem kleinen glücklicher zu sein.
Es ist auch so das wir eigentlich keine richtige Beziehung mehr führen. Er kommt von der Arbeit heim und hockt den ganzen Tag am Laptop. Ich habe ihm schon oft gesagt er hat jetzt eine Familie und soll sich doch etwas um uns kümmern, aber irgendwie stoße ich auf taube Ohren. Dann ist er auch noch ein totaler Fußballfanatiker. D. h. zweimal die Woche Vereinstraining, einmal in der Woche Freizeittraining und einmal in der Woche ein spiel. Wenn er nicht grad beim Fußball ist versucht er und sein Kumpel momentan den Verein bei uns im Dorf wieder aufleben zu lassen und die Homepage einzurichten....also keine Zeit mehr für uns...


Ich weiss einfach nicht mehr weiter. Ich habe versucht mit ihm zu reden. Aber wenn ich mit ihm rede und er nur hört das ich über Trennung nachdenke würde er total ausflippen. Er ist eh einer der sehr schlecht Kritik einstecken kann und dann mal schnell ausflippt d. h. aufsteht, Türen knallen lässt usw usw.

Was soll ich nur machen, langsam bin ich echt am Ende. Ich bin nur noch von ihm genervt und ertrage ihn schon fast nicht mehr.

Bitte bitte helft mir

LG

Beitrag von seelenspiegel 26.10.10 - 18:41 Uhr

Er musste sich jetzt über Monate hin bremsen, dazu kommt jetzt noch ein kleines Kind, und die Hormone haben sich bei Dir auch noch nicht wieder eingependelt mit wahrscheinlich entsprechendem....nennen wir es....unberechenbarem Verhalten, einhergehend dass Dich alles ziemlich schnell annervt.

Und da wunderst Du dich, dass Dein Schmatzepuffer nicht sofort Männchen macht und Dich bespringt?

Lass mal noch ein bisserl Zeit ins Land gehen....wirst sehen dass sich alles bestimmt wieder einpendelt.

Beitrag von honeygirly18 26.10.10 - 18:44 Uhr

Hi,

erstmal danke für die Antwort.

Leider ist das Thema Sex ja nicht einmal das Hauptproblem. Das eigentliche Problem das ich habe ist, dass ich wenn ich alleine bin mich momentan viel wohler fühle wie wenn er da ist :( das ist das was mich so fertig macht und ich nicht wirklich einschätzen kann.

Beitrag von mandy007 26.10.10 - 20:12 Uhr

Hallo,

ich kann dich gut verstehen, wenn bei uns mal die Hölle dampft dann denke ich auch drüber nach wie es wäre, alleine mit unserem Sohn zu sein.
Wir haben derzeit wieder eine kleine kriese, bin aber der hoffnung das es wieder wird, reden kann ich so richtig mit meinem Mann auch nicht, sage ich mal ganz erlich meine Meinung und er fühlt sich auf dem Schlipfs getretten, blockiert er totall ab.

Solche Männer sind nicht einfach...selbst ich kabber da ab und zu zimkich dran.

Kopf hoch und rede mit ihm das du unglücklich bist, viele Männer ändern sich fix wenn sie merken die Frau steht mit gepackten Koffern in der Tür.

Alles Gute

Beitrag von pumukel75 26.10.10 - 22:02 Uhr

Ich denke mal ihr habt beide unabhängig von einander, die letzten Jahre ne Menge durchgemacht, 1,5 Jahre ein Kind Zeugen wollend und es klappt nicht, danach ne schwierige Schwangerschaft...
Hast du dich mal gefragt, wie es deinem Mann in dieser Zeit ging ?
Du hast jetzt dein grosses Wunschbaby..deine Welt ist von null auf hundert in Ordung...nur dein Mann funktioniert nicht so wie du es willst.
Es hat sich ganz sicher auch schon vorher für Fußball interessiert, das ist ganz sicher keine neuerliche Marotte von ihm.
Frauen empfinden nach der Schwangerschaft logischer Weise anders, hast du dich schon mal gefragt wie es ihm mit eurem Sohn geht ? Für ihn ist das alles was neues, ihr seit ja auch beide noch recht jung.
Ich finde es einfach blöd, nur ihm eine Veränderung zu unterstellen, ohne mal zu realisieren wie die letzten Monate für ihn waren.

Beitrag von heike.2003 27.10.10 - 00:13 Uhr

Hallo,
versuche doch mal, deinen Partner mehr einzubeziehen. Vielleicht fühlt er sich auch seiner Vaterrolle noch nicht gewachsen - weiß nicht, wie er sich verhalten soll - ist sich unsicher. Macht mal was zusammen. Erinner dich an bessere Zeiten und versuche einfach, diese besseren Zeiten noch mal gemeinsam zu erleben.
Ich hoffe, es hilft dir.
LG
Heike