Frage zu den Medis...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von leni2010 26.10.10 - 18:33 Uhr

So nun liegt meine Medizin im Kühlschrank :)

Am Freitag muss ich mir ENANTONE spritzen...einmalig. ISt das "normal" dass man sich das selbst spritzt??? Hab da bissl bammel davor.
Ich habe den Doc vergessen zu fragen WANN ich das injezieren soll? Denn ich nehme ja abends die letzte Pille-dass sollte man doch etl. nicht zusammen einnehmen???

Dann habe ich Puregon, damit gehts am 11.11 los...einmal 600 und einmal 900...ich soll mir aber jeden Tag ca. 100-150 i.E. spritzen. Aber ich denke die 600/900 sagt wahrscheinlich lediglich die Menge in der Ampulle aus, oder???? Also ist es egal mit welcher ich beginne!?!?!?!

Bin ich nervös...hab so PANISCHE Angst vor Nebenwirkungen...alleine dass ich diesen Schritt gehe, als kleiner Hypochonder...das spricht für sich ;)

Danke fürs AW :)

LG

Beitrag von nadine1976 26.10.10 - 18:42 Uhr

Hi,

zu Enantone kann ich dir nichts sagen.
Und bei Puregon solltest du schon die richtige Menge gesagt bekommen, denn zwischen 100 und150 liegen ganze 50 IE.

Hat dir dein KiWu Doc keinen Behandlungsplan mit gegeben?
Du solltest das alles schon genau wissen.

Im übrigen Puregon 600 und 900 ist die Ampullengröße, richtig.

Beitrag von leni2010 26.10.10 - 18:46 Uhr

doch doch, klar. dass weiß ich. (Steht auch in meiner VK!) Wollte nur wissen, wie das mit den Ampullen ist :) Danke fürs AW :)

Beitrag von shiningstar 26.10.10 - 18:51 Uhr

Ich habe schon 6x Enantone bekommen, im Rahmen der "künstlichen Wechseljahre" (also eine sehr lange DR vor der ICSI sozusagen) und habe mir das nie selbst gespritzt. Würde mit der Spritze zu Deinem Frauenarzt oder zur Kiwu fahren. Ist schon etwas kompliziert mit dem Mischen.

Auf dem Pen steht lediglich, wie viel I.E. drin sind, ist also egal mit welchem Du beginnst :)

Beitrag von sara1972 26.10.10 - 19:24 Uhr

Hallo,
ich kann Deine Angst sehr gut nachvollziehen:-D. Hab am Sonntag mit Gonal F angefangen zu spritzen. Mit dem Pen ist das ganz einfach. Aber die Menge solltest Du schon genau wissen...da bekommst Du aber sicher noch einen Behandlungsplan. Ich hab am Donnerstag den ersten Ultraschall. Mal schauen was sich bis dahin tut. Momentan hab ich keinerlei Nebenwirkungen.
LG und meld Dich einfach bei Fragen.
Zu Enantone kann ich Dir leider nichts sagen.

Beitrag von mimi1501 26.10.10 - 22:43 Uhr

Hallo Leni,

also zu Enantone kann ich dir leider nichts sagen.
Ist das schon eine fertige Spritze?
Dann lässt das bestimmt mit einer Auslösespritze (z.b Ovitrelle) vergleichen.
Die habe ich immer.
Also die kannst du dir auch selber geben.

Und zu Puregon:
Ich muss diesmal 4 Tage 125 Einheiten und dann 3 Tage 150 Einheiten spritzen.
Hatte bis jetzt glücklicherweise nie irgendwelche Nebenwirkungen.
Nur ein bißchen Müdigkeit.

Liebe Grüße :-)