Mein kleiner Mann ist aus dem Hochstuhl gefallen!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kati1981 26.10.10 - 19:02 Uhr

Hallo!

Bin noch total geschockt,mein Kleiner ist gerade aus dem Hochstuhl gefallen! Wir waren beim Abendbrot wollte den Tisch abräumen und der Papa saß bei ihm, er ist nur kurz aufgestanden und schon lag der Kleine unten! Er hat fürchterlich geweint aber schneibar ist nichts passiert ausser das er sich Erschrocken hat!
Man könnte ich mich in den Arsch beissen das ich ihn nicht angeschnallt habe nachdem er das doch schon den 2 Tag macht, sich im Hochstuhl hochziehen! Noch mehr ärgert mich aber das der Papa sagt das es meine Schuld alleine ist und ich ne schlechte Mutter bin! #schmoll
Klar hätte ich ihn anschnallen müssen,aber der Papa hätte ja auch sitzen bleiben können! Anstatt mir Vorwürfe zu machen,sollte er doch Froh sein das ihm nichts passiert ist sowie es bis Jetzt aussieht!

LG
Kati mit Elias-Noel

Beitrag von tragemama 26.10.10 - 19:04 Uhr

Ich glaube, wer behauptet, dass sein Kind noch nirgends runtergefallen ist, was hätte verhindert werden können, lügt. Sag ich mal :-)

Ich schnalle meine Kinder im Stuhl immer an, auch wenn ich danebensitze - eben weil sie so schnell sind.

Beobachtet den kleinen Mann gut, wenn er komisch ist, erbricht oder eine Pupillendifferenz hat (leuchte ihm mal mit einer Taschenlampe in ein Auge, dann müssen beide Pupillen kleiner werden), würde ich ins KH fahren.

Alles Gute,
Andrea

Beitrag von kati1981 26.10.10 - 19:08 Uhr

Hallo!

Danke für Deine Antwort!

Ja werde ich machen,liegt Jetzt iin seinem Bett und schläft!

LG
Kati

Beitrag von schwarzesetwas 26.10.10 - 19:25 Uhr

Ich denke mal, egal wer nun Schuld hat: Das Kind ist runtergefallen und gut.
Wer nun den entscheidenen Fehler begannen hat: Darüber könnt ihr euch streiten, wird aber außer beledigte Gemüter nichts bringen.

Lernt daraus beim nächsten Mal und habt euch wieder lieb. :-)

Und Tragemama hat recht: Guck mal, wie's Elias geht!

Lg,
SE

Beitrag von dianaanni 26.10.10 - 19:56 Uhr

das mit den vorwürfen ist käse...

mein sohn (3 jahre) hat letztes wochenende in eine
nicht verkleidete steckdose gegriffen.
es waren 3 erwachsene leute im raum...#klatsch,
inklusive mir !!!

brachte und 24 stunden krankenhaus aufenthalt +
vorwürfe von meinem mann...#zitter#zitter#zitter

mein sohn intressiert sich seit 1,5 jahren nicht mehr für
steckdosen aber so unverkleidet war halt was anderes...

so und dieses wochenende war es so das mein sohn vom hochstuhl gefallen ist, bei meinen schwiegereltern. ebenfalls 3 erwachsene im raum, inklusive meinem mann.. und auch noch in unmittelbarer nähe...

ich hab mal nix gesagt...;-)

Beitrag von zwillinge2005 26.10.10 - 20:29 Uhr

Hallo,

darf ich fragen, was passiert ist, nur weil er in eine nicht kindergesicherte Steckdose gegriffen hat? Normalerweise passiert da doch gar nichts, wenn man nicht gerade mit nassen Händen, oder einem Stromleitenden Gegenstand in die "Löcher" fingert.

Oder war der Steckdosenrahmen entfernt?

LG, Andrea

Beitrag von madcat 26.10.10 - 21:45 Uhr

das interessiert mich jetzt auch!

Beitrag von dianaanni 27.10.10 - 07:33 Uhr

...mein sohn (3 jahre) hat letztes wochenende in eine
!!! nicht verkleidete !!! steckdose gegriffen...

Beitrag von zwillinge2005 27.10.10 - 08:49 Uhr

Hallo "dianaanni",

Was meinst Du mit "!!! nicht verkleidete !!! Steckdose"? Das heisst, die Plastkabdeckungen waren z.Bsp. zum Tapezieren oder Streichen entfernt worden? D.h. es lagen nichtisolierte Kabel offen? Ich kann mir das noch nicht richtig vorstellen. Selbst wenn das äussere Plastikteil entfernt ist, sind die stromleitenden Teile nur mit Schraubnzieher oder Draht erreichbar, oder?

Hat Dein Sohneinen "Stromschlag" erlitten? Verbrennungen an Körperteilen? Würde mich wirklich interessieren, da wir noch diesen Monat renovieren.

LG, Andrea

Beitrag von dianaanni 27.10.10 - 09:29 Uhr

Das heisst, die Plastkabdeckungen waren z.Bsp. zum Tapezieren oder Streichen entfernt worden?

- Ja, genau. er hat dann seitlich rein gegriffen.
neben die platte wo die 2 löcher drauf sind.


er hat sofort geweint und hatte keine verbrennungen an den
fingern. er wurde auch nicht nach hinten geschleudert und die
sicherung ist auch nicht raus geflogen, wurden wir im krankenhaus so gefragt.

wahrscheinlich hat es nur "gebitzelt"... mein sohn spricht noch nicht soooo gut das er mir das genau erklären konnte.
da er geweint hat wie verrückt und sich kaum beruhigen lies UND
es abends um 18:30 Uhr war, sind wir ins krankenhaus gefahren.

bzw. ich habe vorher dort angerufen und den vorfall geschildert
und die prophylaxe sei : EKG und Blutabnahme mit anschliesendem monotorieng um eine herzrhythmus störung auszuschließen.

LG

Beitrag von dianaanni 27.10.10 - 09:57 Uhr

monitoring #hicks

Beitrag von zwillinge2005 27.10.10 - 13:20 Uhr

Hallo,

Danke für die ausführliche Schilderung. Gut, dass nichts schlimmeres passiert ist.

LG, Andrea