frage wegen grippe impfung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kleinemausi91 26.10.10 - 19:21 Uhr

guten abend wünsche ich euch^^


sorry wenn ich es nochmal frage da diese frage ja wirklich schon häufiger gestellt wurde
aber ich würde gerne wissen ob ich mich gegen grippe impfen lassen kann hatte gestern vergessen meinen Fa zu fragen und heute war er leider den ganzen tag im op so das ich nicht einmal telefonisch nachfragen konnte

deshalb frage ich euch denn ich denke ihr habt auch eure erfahrungen gemacht ob man darf oder nicht
möchte nur auf nummer sicher gehen denn ich war ja noch nie schwanger und je mehr tipps ich kriegen ann umso besser :-p


ich freue mich über jede antwort


gglg nessa und little prince inside 26. ssw

Beitrag von zoralein127 26.10.10 - 19:23 Uhr

Hallo,

ja man kann sich gegen Grippe impfen lassen, auch wenn man schwanger ist ;-)

lg zoralein

Beitrag von daniela.87 26.10.10 - 19:28 Uhr

Hey du,

also mein FA hat mir von der Impfung abgeraten.

Vlg,
Daniela + #baby -Prinzessin 22+5

Beitrag von amalka. 26.10.10 - 20:03 Uhr

Hio liebe Daniela, deine Fa hart dir davon abgeraten, mit welcher Begründung ?

Beitrag von daniela.87 26.10.10 - 20:36 Uhr

Hallo,

er meinte er impft generell keine Schwangeren (er hat auch letztes Jahr die Schweinegrippeimpfung nicht angeboten hat er gesagt) weil er meinte, dass man die Langzeitfolgen bei Schwangeren nicht ausreichend erprobt hat, auch wenn es sich dieses Jahr um einen Totimpfstoff handelt (im Gegensatz zum letzten Jahr). Allerdings sehe ich Impfungen in der Schwangerschaft generell kritisch.

Ich weiß dass dieses Jahr eine Impfempfehlung für Schwangere herausgegeben wurde, aber ich vertraue auf das Urteil meines FA.

Ich denke aber das muss jeder für sich selbst entscheiden...

Vlg,
Daniela + #baby -Prinzessin 22+5

Beitrag von alessa-tiara 26.10.10 - 19:33 Uhr

ich bin schwanger und wurde bei der letzten VU gegen grippe geimpft..

Beitrag von eve2004 26.10.10 - 19:33 Uhr

Huhu #winke

Also an und für sich wird vielen Schwangeren sogar dazu geraten, sich impfen zu lassen, zumal durch die Imfung dann auch das kleine einen gewissen Immunstatus hat wenn es auf die welt kommt!

Ich habs machen lassen, sogar bei meiner FÄ ,verstehe garnicht warum dein FA nicht mit dir drüber gesprochen hat!

Schwangere gehören nunmal mit zu denen die als erstes geimft werden würden, wenn es wieder zu einer befürchteten Epedimie KÄME!

LG Eve 24.SSW

Beitrag von julimond28 26.10.10 - 19:35 Uhr

mein fa hat mir auch bei der letzten vu dazu geraten! wurde dann direkt dort auch geimpft.
lg

Beitrag von heson 26.10.10 - 19:44 Uhr

Hallo!

Also meine FÄ hat mir die Impfung nahe legen wollen. Sie wird seit diesem Jahr auch erstmalig nicht nur für chronisch Kranke empfohlen, sondern auch für Schwangere. Ich wollte sie nicht. Habe mich auch nicht überreden lassen. Das muss jeder für sich entscheiden - wie es auch jedes Elternpaar nachher für sein Kind entscheiden muss - impfen oder nicht!?

Aber die Empfehlung ist gegeben....

LG.

Beitrag von infinitygirl 26.10.10 - 19:47 Uhr

also ich habe sie vor zwei wochen beim fa bekommen...ab diesem jahr wird es schwangeren sogar besonders empfohlen sich impfen zu lassen.

lg 37+1

Beitrag von amalka. 26.10.10 - 20:01 Uhr

Liebe Nessa, erlaubst du mir das zum teil ironisches bitteres Lachen.

zit.:
möchte nur auf nummer sicher gehen denn ich war ja noch nie schwanger und je mehr tipps ich kriegen ann umso besser

Tipps von Schwangeren hier, weil die sagen, ich lass es es machen oder nicht...? puuh, was für Ironie..weißt du, dass man solche Sachen nie aufgrund von Urbia-Erfahrungen treffen sollte, dazu is das Thema viel zu ernst..

jetzt oberhalb von mir stehe eine Dame, die schreibt: Meine Fa hat mir davon abgeraten..ja was heißt es dann ? waarum ? nur weil die FA unter Umständen eine doofe Pute ist...und wenn du 9 von 10 solchen Antworten bekommst ?

Wenn du dich wikrlich ernsthaft informieren willst www.rki.de oder ww.pei.de Staatliche institutionen (Robert koch Institut und Paul-Ehrlich institut)!

Die Impfung ist dieses jahr absolut uninteressant, weil sie mit toten imsptoffen gemacht wird...es ist was vollkommen anderes als letztes Jahr..letztes ss zu sein, pppuh, da wäre die Entscheidung wirklich schwierig..

lese es dir aber da durch..

Warum ich so reagiere..es war hier z.b. vor zwei Tagen eine Dame, die stellt einen Beitrag, wo sie es noch ein interessanter Link nennt..du gehst dadrauf und weil ich mit medikamenten zu tun habe, sagte ich oh waja, auf der seite fehlten grundlegende infos..

Bestimmte Etnscheidungen solltedn Urbia-frei sein..dies ist zumindest meine Meinung..

(ich hoffe ,du bist mir nicht böse)

wenn ich richtig gelesen habe, hasrt du auch ja no h Zeit, wei lich glaube ,dass Der Immunschutz nach 2 Wochen diesmal vorhanden ist..

LG A.



Beitrag von daniela.87 26.10.10 - 20:33 Uhr

Also ich geh mal davon aus dass du mit der Dame der vom FA abgeraten wurde mich meinst.

Also ich denke dass mein FA kompetent ist und ich fühle mich dort gut aufgehoben. Ich habe mich mit ihm über die Grippeimpfung unterhalten u er impft generell keine Schwangeren (er hat auch letztes Jahr die Schweinegrippeimpfung nicht angeboten hat er gesagt) weil er meinte, dass man die Langzeitfolgen bei Schwangeren nicht ausreichend erprobt hat, auch wenn es sich dieses Jahr um einen Totimpfstoff handelt. Allerdings sehe ich Impfungen in der Schwangerschaft generell kritisch.

Ich weiß dass dieses Jahr eine Impfempfehlung für Schwangere herausgegeben wurde, aber ich vertraue auf das Urteil meines FA.

Aber ich muss dir Recht geben, dass jeder diese Entscheidung für sich selbst treffen sollte.

Vlg, Daniela + #baby -Prinzessin 22+5

Beitrag von amalka. 26.10.10 - 21:50 Uhr

Danke liebe Daniela, ich habe zwar dich gemeint aber nicht dich persönlich...der Typ der Antwort..

bei urbia und heute war es ausnahmsweise nicht der Fall kommen oft zu diesem Thema die scheußlichsten Antworten, wo die Leute null Ahnung haben und diese null Ahnung dan nweitergeben und dann weitere verunsichern...das finde ich mehr als kritisch...

Wenn es um dich ersönlich geht...deine Erklärung ist mehr als plausibel..ich bin jetzt faul nachzuschauen, an wie viel Schwangeen wie viel impfstoffe shcon probiert wurden..

aner gerade bei Grippe ist es noch mehr als ein Kosten-nutzen-Risiko und ich kann es durchaus verstehen, dass jemand sagt...warum dad tue ich mir nicht an...nur halt richtig informiert..und das bist du..

wie gesagt, es ging null um DICH aber um die antowrt an sich

Beitrag von daniela.87 27.10.10 - 17:00 Uhr

Hab's auch nicht persönlich genommen ;-)

Vlg, Daniela + #baby -Prinzessin 22+6

Beitrag von happymomi 26.10.10 - 20:48 Uhr

hallo,

also mein fa hat mir sogar dazu geraden mich impfen zu lassen.

hab es dann auch in der praxis gleich machen lassen.