Essen - unser "immer-mal-wieder-Thema"...

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von jennysmami 26.10.10 - 20:25 Uhr

Guten Abend!!
Ich muss heute abend mal ein bisschen Luft ablassen, nachdem ich mich heute mittag wieder mal über das Essverhalten von meiner Süßen geärgert habe.
Sie geht ja nun in die Schule und anschließend in die Nachmittagsbetreuung. Morgens frühstückt sie zu Hause eine Handvoll Cornflakes oder Müsli mit Kakao, in die Schule nimmt sie ein Brötchen mit Salami und Obst oder Gemüse mit. Davon isst sie mal mehr mal weniger (heute weniger ...!!!!wegen ihrem Wackelzahn!!!!) und das Mittagessen schmeckt ihr oft nicht. Sie ist schon immer ein sehr schlechter bzw. wählerischer Esser gewesen - was heute schmeckt, kann morgen schon nicht mehr lecker sein.
Jetzt versuche ich ihr die ganze Zeit zu erklären, dass sie sich in der Schule nur gut konzentrieren kann, wenn sie auch isst und trinkt und auch mittags das Essen sicher nicht so schlecht schmeckt, dass man gar nix davon essen kann.
Aber wie das bei den lieben Kleinen nun mal so ist, ich könnte auch mit der Wand reden!!!:-[

Vielleicht habt Ihr ja ähnliche Erfahrungen oder gar Tipps?!

Schönen Abend wünsche ich Euch
jennysmami

Beitrag von snoopy-doopy 26.10.10 - 20:40 Uhr

Oje, das kenn ich :)

Mein Tipp: Morgens schon Obst /Gemüse anbieten - dann weißt Du was sie schon hat. Mittagessen abmelden, Brot mitgeben und abends kochen (oder am Wo-ende vorkochen) - ist ja nur rausgschmissenes Geld, wenn Sie dann eh nicht isst.

Bin gespannt auf weitere Tipps

LG

Beitrag von jennysmami 26.10.10 - 20:48 Uhr

Ich auch!
Danke Dir für Deine Antwort!!

Beitrag von katzeleonie 27.10.10 - 18:14 Uhr

Hallo,

alles Gerede und Gedanken machen unnötig. Sie eßen oder eßen nicht.
Meine Tochter ist bald 12, kennt genau die Gründe, versteht sie auch, warum man ausreichend eßen und trinken muß, Gehirn braucht Nahrung, damit man bla bla..............

Morgens ganz selten ein - zwei Löffel Müsli oder ein paar Nüsse, trinken fast nie. Schulbrot und Obst werden von 5 Tage an 4 Tagen kompl. weggeworfen und oft wenn sie um 14.20 Uhr heim kommt, hat sie nichts, keinen Schluck getrunken.

Was soll ich dazu sagen? Nichts, sie weiß, was passieren kann - Ende.

lg
Anja