Wer weiß Rat? Baby läßt sich nicht mehr windeln..Schmerzen?!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dinchen81 26.10.10 - 20:32 Uhr

Hallo Ihr!

Seit heut Nachmittag kann ich meine Maus (fast 13 Monate) nicht mehr wiklich windeln. Hab es zwar gemacht, aber sie fing immer wieder übelst an zu weinen, wenn ich nur annähernd an den Ort des Geschehens gekommen bin. Sie hatte vor knapp 2 Wochen eine Blasenentzündung.. kann es noch damit zusammen hängen??? Werde morgen früh gleich mal zum rzt gehn, aber vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit????

Wenn ich sie beruhigen möchte, geht das nur sehr schwer, sie macht auch auf dem Arm die Beine ganz steif.. irgendwie ganz seltsam..??? Fieber hat sie aber keines & wirklich rot ist sie untenrum auch nicht sehr.. nur ganz leicht..

Hat jemand etwas ähnliches schonmal durch? #gruebel

Beitrag von froehlich 26.10.10 - 20:41 Uhr

Naja, natürlich kann's mal sein, daß ihr irgendetwas weh tut - wenn Du allerdings keine Rötungen oder Pickelchen oder so etwas sehen kannst frage ich mich (wie Du), woher der Schmerz kommen könnte? Von der Blasenentzündung wahrscheinlich eher nicht, da hat man die Schmerzen ja eher beim Pinkeln.....frag mal den Arzt.

ANSONSTEN würde ich vermuten, daß das einfach der ganz normale "Wickelwahnsinn" ist, den ich von unserem 15-Monate alten Sohn nur zu gut kenne (und an den ich mich auch noch hervorragend von unserem älteren Sohn her erinnere)......; 12 Monate aufwärts ist nun mal das Alter, in dem sich die lieben Kleinen überhaupt nicht mehr wickeln lassen wollen - bei uns ist das Wickeln (vor allem abends) ein täglicher "Kampf" und nur mit sehr vielen Tricks und Spielereien und Ablenkungen kriege ich Sohnemann dazu, sich windeln zu lassen. Ich würde also eher vermuten, daß das "Sperren" Deiner Tochter in diese Richtung geht - das beschreibt nämlich exakt unseren Alltag!

Lg, Babs

Beitrag von evegirl 26.10.10 - 21:05 Uhr

Hallo,
ich habe das 2 Monate lang durch machen müssen.
Er lies sich nicht Wickeln, wollte nicht liegen, schrie wie verrückt und und.
Hab das auch dem Arzt gesagt und nach gelesen und bei einigen Kindern kommt das vor das ist nur ne Phase. Es ist verdammt hart aber da muss man durch. Wir mussten das teilweise auch zu zweit machen in der Krippe war das nicht anders haben die dann auch zu zweit gemacht.
Du schaffst das.
LG

Beitrag von sumimasen 26.10.10 - 22:17 Uhr

Kenn ich auch... grausame Zeit!!! Würde auch denken, dass bei Euch der Wickelkoller eingetreten ist! Hab mir in der Zeit manchmal gewünscht, ich hätte fünf Arme oder einen Wickeltisch mit Schnallen um den Bauch und die Arme! :o)
Zähne zusammen, das geht vorbei!
Mir hat geholfen, dass mir eine kluge vielfache alte Mutter gesagt hat :" Denk Dir immer ... ICH BIN DER FELS IN DER BRANDUNG!"
Hab ich teilweise wie ein Mantra vor mich hin gesagt, aber so bin ich wenigstens nicht ausgeflippt!

Viel Glück und viel Geduld!
Lieben Gruß,
sumi

Beitrag von amadeus08 27.10.10 - 14:00 Uhr

also wenn Du sonst keine Anzeichen bemerkst, ist das eine ganz normale Phase. Haben wir jetzt auch schon ein paar Monate und im Moment (er ist 17 Monate) ists wieder ganz schlimm!
Gestern habe ich gedacht er schlägt mir die Scheibe in der Wohnzimmertür ein so wütend war er! Nackelig ist er abgehauen und zur Wohnzimmertür gekrabbelt und weil die zu war, hat er einen Trotzanfall bekommen und ich habe nur noch die Höschenwindeln gegriffen, weil ans normale wickeln eh nicht zu denken war, aber selbst bei der Höschenwindel hatten wir einen heftigen "Kampf" :-)
Oh man...........diese Kleinen!
Lg