Muss eine TaMu für Ersatz sorgen, wenn SIE krank ist?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von xysunfloweryx 26.10.10 - 20:34 Uhr

Hallo,

wie läuft das bei Euch, wenn Euer Kind bei einer Tamu ist und ihr wieder arbeitet? Wenn das Kind selbst krank ist, kann man ja vom Kia ein Attest holen oder Urlaub nehmen oder sonst was...aber was, wenn die Tamu krank ist? Klar kann ich dann auch Urlaub nehmen, aber

a) hab ich keinen mehr und
b) kann ich tel. keinen kurzfristig beantragen (sie sagte uns abends erst Bescheid)
c) hat sie keine andere Ersatzmöglichkeit

Nicht jeder hat Verwandte oder Freunde, die erstens frei haben und zweitens, so kurzfristig andere Kinder nehmen....wie macht Ihr das? Ist schon blöd....mein Mann bekommt auch keinen Urlaub. Aber mich selbst krank schreiben zu lassen ist auch heikel, denn dann bin ich nachher in einer Woche wirkl. krank und werde wieder krankgeschrieben und der Winter kommt erst noch. Ich muss diese Tage ja für mich und meinen Sohn freihalten.... SChon ne blöde Situation.

LG

Beitrag von schwarzesetwas 26.10.10 - 20:38 Uhr

Also das ist leider Dein Problem.

Das ist auch ein Nachteil an der Tagespflege.

In ner Krippe können sie Krankheiten der Erzieher besser koordinieren.

Manche TaMus haben einen Verbund, d. h. ist die eine krank, springt die andere ein und umgekehrt.

Und auch die TaMu hat Anspruch auf Urlaub, das will ich Dir mal im Vorfeld sagen. ;-)

Lg,
SE

Beitrag von xysunfloweryx 26.10.10 - 20:47 Uhr

Na, wann sie Urlaub hat usw weiss ich und das ist ja auch geklärt, aber das ist was Anderes.
Mich regt halt auf, dass jmd MITTAGS erbricht und weiss, er hat Magen darm und abends um 19h dann Bescheid gibt, wenn man in der Firma natürlich niemanden mehr erreicht! Danke Dir!

Beitrag von dentatus77 26.10.10 - 22:20 Uhr

Hallo!
Das hätte schlimmer kommen können. Sie hätte auch nachts krank werden können und dich erst entweder spät abends oder am nächsten Morgen informieren können. Das ist nun leider so. Wenn in einer Firma jemand krank wird, muss der Chef sich auch überlegen, wie er denjenigen so kurzfristig ersetzen kann.
Und ansonsten kann ich dir nur raten: Schau mal in deinen Tagespflegevertrag. Da ist geregelt wie das im Krankheitsfall ist. Abgesehen davon wäre es schlau gewesen, du hättest alle Eventualitäten im Vorfeld abgeklärt. Meine Tagesmutter hat mich vor Vertragsabschluss über all solche Dinge aufgeklärt, hat mir aber auch gesagt, dass sie in den damals 7 Jahren, die sie schon Tagesmutter war (jetzt sind es 8), noch nicht einmal krank war. Und wenn sie mal krank würde, müsste man sich zwar prinzipiell selbst um Ersatz kümmern, es gäbe aber in der Stadt Notfallpflegeplätze, die in solchen Fällen einspringen könnten. Und beim Gespräch mit dem Jugendamt kam das Thema Krankheit auch noch einmal auf den Tisch, da wurde uns das Gleiche gesagt. Außerdem sagte man uns, dass es extrem selten sei, dass eine Tagesmutter krank würde.
Liebe Grüße!

Beitrag von xysunfloweryx 26.10.10 - 22:26 Uhr

klar KANN sie auch nachts krank werden....schon klar. aber tatsache ist, sie hatte es MITTAGS. und dann braucht man nicht unnötig in die länge zu ziehen, es den anderen mitzuteilen.
ja, das dachte ich auch m dem vertrag.. die frau bescheisst uns - sry - aber schon lange....immer wieder hat sie uns getröstet und mein sohn ist NICHT angemeldet und auch 2 weitere kinder dort nicht....daher SUCHe ich ja dringend nen kita platz bzw kiga....ich habe gesagt ich muss da raus, weil einiges schief läuft u nicht korrekt u sie auch nicht gut f die kids ist, aber es interessiert keinen. die sagen, dann muss ich halt auf der arb. kündigen, wenn ich mich um mein kind kümmern muss. die machen mir vor juni keinen platz frei. was soll ich denn tun?? die tamu beim jugendamt anschwärzen, die hier seit 25 jahren im ort arbeitet und jeder kennt??? dann kann ich hier die koffer packen. es ist ein dorf! aber anders würde ich da auch ned rauskommen.. aber ich brauche die arb. halt....es ist ned immer alles so einfach

Beitrag von schwarzesetwas 26.10.10 - 22:42 Uhr

Da hast Du immer noch Pech.

Das ist blöde.
Ich hatte das Problem selber mit ner TaMu. Allerdings musste ich dann gleich zwei Kinder unter drei unterbringen. Das ist gescheitert.

Aber Du kannst nichts machen. Außer Deinen Job verlieren, aber lass Dich einfach selber krank schreiben.
Auch wenn das nicht gern gesehen wird, aber was will FRAU machen?!

Jungedamt anschwärzen was TaMus angeht? Leider wird Dein Name dann genannt. Bzw. die wissen eh, wo es herkommt.
Allerdings wenn Du Dich von ihr trennen willst/musst: Sag Deine Gegehren dem Jugendamt.
Wenn keiner was sagt, kann auch keiner was wissen.

Ich hoffe, Du kannst Deine Situation in den Griff bekommen.

Beitrag von ne1985 27.10.10 - 09:35 Uhr

ist dein Kind dann überhaupt versichert, wenn es bei der Tagesmutter einen Unfall hat?
Ersatz ist immer so eine Sache, viele Kinder brauchen ja eine längere Eingewöhnung bei neuen, fremden Bezugspersonen.

Ich kann im Notfall die Kinder mitnehmen oder auch mal kurzfristig die Zeiten schieben, damit mein Mann und ich uns die Betreuung teilen.

Beitrag von xysunfloweryx 27.10.10 - 09:47 Uhr

nein eben nicht! ich will, dass er da raus kommt. sie sind da sooft unbeaufsichtig, kriegt das zu essen, was ich ablehne und und und...
im auto nahm sie ihn auch scon mit, OHNE mein einverständnis!

Beitrag von hsi 26.10.10 - 20:46 Uhr

Hallo,

meld dich mal beim JA, vielleicht haben sie ja eine TM die noch Platz frei hat und das Kind gerade in dem Zeitraum mal nehmen könnte. Ich selber arbeite als TM, hab allerdings eine Vertretung im Krankheitsfall bzw. wenn ich nächstes Jahr entbinde und selber in "Mutterschutz" gehe (hab ja keinen, ist ja eine selbstständige Tätigkeit). Ansonsten würde bei uns der Verein (machen die Vermittlung etc.pp) nach einer Vertretung schauen wenn mal die TM ausfällt. Ich finde es gerade in der Kindertagespflege wichtig das eine TM nach einer Vetretung ausschau hält, damit die Eltern einfach sich darauf verlassen können, dass das Kind betreut wird.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit #ei 9 SSW

Beitrag von xysunfloweryx 26.10.10 - 20:49 Uhr

genauso sehe ich das auch...und ich hab grad eben schon gepostet, dass sie mir erst abends bescheid sagt, obw sie seit mittags krank war (da war mein sohn auch noch da). ich versuche ja schon seit ewigkeiten, ihn früher in den kiga zu geben, aber die haben alle 4 bei uns nix frei und da ist nix zu machen. und das, obw. ich eh probleme m. der tamu habe und div. dinge einfach gar nimmer gutheißen kann. aber das interessiert hier keinen, ist schon traurig!

Beitrag von hedda.gabler 26.10.10 - 21:43 Uhr

Hallo.

Hier ist es so geregelt, dass den Tagesmüttern mit der letzten Erhöhung des Tagespflegegeldes automatisch 30 Krank- und Urlaubstage angerechnet wurde. Das heißt, dass die Tagesmütter ihre Krank- und Urlaubstage dem Jugendamt nicht mehr mitteilen müssen und trotzdem durchgehend ihr Geld bekommen (es wird also für diese Tage nichts abgezogen). Das ist eine Mischkalkulation, Glück für die Tagesmütter, die öfter krank sind, Pech für die, die es weniger sind.
Gleichzeitig stellt das Jugendamt Ersatz-Tagesmütter für diese Krank- und Urlaubstage, wenn sie dann tatsächlich anfallen zur Verfügung ... ob das in der Praxis wirklich funktioniert und Ersatz-Tagesmütter da sind, bleibt zu bezweifeln.

Du solltest Dich also mit dem zuständigen Jugendamt in Verbindung setzen.

Ich hatte das Glück mit meiner Tagesmutter, dass sie in 2 Jahren wirklich nur 2 Tage ausgefallen ist (1x weil sie selbst krank war, 1x weil ihr Sohn es war). Ansonsten hat sie für Ersatz gesorgt, auch wenn sie nicht zu verschiebende Arzttermine hatte. Dann sind der Ehemann oder die Nachbarin eingesprungen
An den 2 Tagen, an denen gar nichts ging, habe ich Urlaub genommen, bzw im Home-Office gearbeitet.

Leider muss man bei der Tagespflege sagen, dass man eigentlich Pech hat, da es keine weitere Erzieherin wie in einer Krippe gibt, die das mit auffangen kann. Dennoch würde ich mich wieder für eine Tagesmutter entscheiden.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von sternchen1208 26.10.10 - 21:57 Uhr

Hallo,

ich arbeite auch als Tagesmutter in Berlin. Hier ist es so (arbeite mit Jugendamt zusammen, trotzdem freiberuflich) das wir 10 Tage bezahlt krank sein dürfen. Wenn ich mal krank werde oder merke das ich was ausbrüte versuche ich den Eltern rechtzeitig Bescheid zu geben, das funktioniert aber auch nicht immer. Wenn der Krankheitsfall eintritt, haben die Eltern (laut Vertrag zwischen Eltern und Jugendamt) kein Recht auf Vertretung - das ist leider der Nachteil gegenüber Kitas - im allergrößten Notfall besteht aber die Möglichkeit, das Kind bei einer anderen TM zu betreuen.

Bei Aufnahmegesprächen sage ich den Eltern diesen Nachteil, denn Eltern die keinen haben (Oma, Tante usw.) oder nicht genügend Urlaub haben, wenns Kind mal krank wird, haben dann ein Problem.

LG Sternchen #stern

Beitrag von bibabutzefrau 27.10.10 - 08:10 Uhr

ich würd sagen das kommt drauf an was IHR im Vertrag vereinbart habt.
Die TM meiner Freundin muss für Ersatz sorgen.

Meine Freundin hat das nie in Anspruch genommen weil sie kein Vertrauen in den Ersatz hatte (und ja auch nicht kannte) aber wenn man das im Vorfeld abspricht und sich kennenlernt?

wie gesagt,so pauschal kann man nicht sagen dass es dein Problem ist.
Es ist euer Vertrag,manche Jugendämter (bei uns ist das JA für die TM zuständig) machen ganz gute Verträge.


Gruß Tina