Nacken verdreht und stechende Schmerzen im Kopf seit 1 Woche,Hilfe !!!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von jolin80 26.10.10 - 20:54 Uhr

Hallo ,

seit letzter woche Montag renne ich mit stechenden Schmerzen im Kopf herum .Oberhalb des rechten Nackens ,unterhalb der Schädelknochen sticht es mich dauernd als würde einer ne nadel in meinen Kopf stecken.

Wenn ich den Kopf nach links drehe spüre ich zwar keinen Schmerz aber es fühlt sich komisch an , wie verrenkt .Und es zieht dann bis an die Stelle wo es immer sticht .

Habs schon mit Wärme versucht ,hilft nicht .Ohne Schmerzmittel komme ich nicht hin , furchtbar .

Mein Arzt hat mir ein Muskelentspannendes Mittel verschreiben wovon ich hoffe es hilft jetzt schnell .Nehme es erst seit heute .

Habt ihr noch ein paar Tipps ?

lg

Beitrag von steffi7j 26.10.10 - 21:39 Uhr

Hallo!

Oh ich weiß wovon du sprichst! Ich habe mir vor 4 Monaten das Genick verdreht und erst letzte Woche Freitag wieder. Dabei klemme ich mir ständig Nerven ein. Du hast bestimmt eine Gelenkkapselblockade. Meine Ärztin spitzte mir dort etwas hinein, dann ging es mir besser, aber die richtig guten Mittel gehen in der Stillzeit leider nicht.

Es dauert eine ganze Weile, ehe sich das beruhigt. Es ist furchtbar häßlich und jedesmal, wenn mir das passiert, höre ich stärkeres Ohrenrauschen (kommt vom Nerv, der eingeklemmt ist) und habe ab und zu ein brummen über dem Kopf, außerdem ist mir schwindlig, übel, ich kriege Herzstolpern usw. Wenn ich dann beim Physiotherapeuten war, gehts langsam bergauf. Noch wärme ich nur und nehme Magnesium.

LG Steffi