Versteh die ganze Welt nicht mehr!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sexy-hexe 26.10.10 - 20:57 Uhr

Ich bin nicht sauer pder wütend aber sehr traurig.Traurig das mein Partner nicht mehr so ist wie er mal war.
Die Schwangerschaft war geplant und er hat mein pille entsorgt und es hat geklappt...er freut sich aufs baby.
Nun kommt der hammer,er hat eine tochter und da zweifelt er an der vaterschaft was ich auch sehr gut verstehen kann da seine ex frau immer wieder untreu war.nun hat er mir aber gesagt das er bei unserem gemeinsamen baby einen test haben möchte...jetzt auf einmal und kurz vor der geburt...!
was soll ich davon halten?was denkt er von mir?
Er war die meiste zeit bei mir oder ich bei ihm,er kennt jedes geheimniss von mir aber misstraut mir so!Warum?
Klar kann er seinen blöden vaterschaftstest haben (ich weiß ja was raus kommt) aber jetzt zweifel ich an der Beziehung!
Wieviel ist eine Beziehung ohne vertrauen wert???das macht mich fertig!was denkt er von mir!?Er schiebt es auf seine negativen erfahrungen!

wie seht ihr das?was würdet ihr machen?

Beitrag von laura2502 26.10.10 - 21:02 Uhr

Huhu,

also ich wuerde ihm sagen das es fuer dich ein Vertrauensbruch ist, er aber diesen Test haben kannst. Ich wuerde ihm auch sagen das du danach oder ueberhaupt seitdem du weisst das er einen Test haben moechte, an der Beziehung zweifelst.

Ich wuerde ihm aufjedenfall diesen Test machen lassen, aber ihn auch wissen lassen das er seine negativen Erfahrungen nicht auch auf dich schieben kann.

LG Laura 15ssw

Beitrag von himbeerstein 26.10.10 - 21:05 Uhr

Mach dir nicht so große Sorgen... Männer reagieren sehr oft sehr panisch! #schock

Meiner auch. Ich bin auch enttäuscht von meinem Freund, aber er hat sich jetzt (nach drei Wochen) langsam beruhigt.
Und selbst mein Bruder hat Panik geschoben obwohl das Kind geplant war. #schwitz

Also sei nicht so enttäuscht, gib ihm Zeit, Männer sind komische Tiere... #liebdrueck

Beitrag von naddel09 26.10.10 - 21:08 Uhr

Das is aber heftig#schock
Anscheinend vertraut er dir nicht.ich denke nicht dass du mit ihm lange glücklich wirst.eine verzwickte,komische Situation.ich hätte mich sehr wahrscheinlich getrennt...lg

Beitrag von woelkchen1 26.10.10 - 21:12 Uhr

Ich hätte da gaaaanz große Probleme mit.

Was sagt dir dein Mann damit? Das er annimmt, du betrügst ihn. Einfach so weiterleben könnte ich mit sowas nicht, da wär bei mir Ärger angesagt. Ich laß mir doch von dem Mann an meiner Seite nicht sagen, ich sei eine Schlampe!#nanana

Beitrag von sako227 26.10.10 - 21:13 Uhr

Also ich muss sagen, ich wäre auch sehr sehr enttäuscht.. natürlich soll er den Vaterschaftstest haben wenn er meint.. aber ein unangenehmer nachgeschmack bleibt da natürlich so oder so..

andererseits ist er ja da wohl auch schon negativ "vorbelastet"!

Beitrag von osterglocke 26.10.10 - 21:17 Uhr

Hallo #winke,
ich möchte Deinen Mann etwas in Schutz nehmen. Versuch das nicht auf Dich zu beziehen, sondern begegne ihm mit Verständnis, dass er nach einer solchen Erfahrung mit seiner Ex jetzt auf Nummer sicher gehen will.

Das ist doch völlig OK und ich könnte mir vorstellen, dass es ihm auch wichtig wäre von Dir verstanden zu werden #kratz. Genauso ist es Dir ja auch wichtig.

Ich verstehe ihn ;-), auch wenn es in Deiner Situation bescheuert ist und Dich kränkt. Ich würde versuchen damit klar zu kommen und würde ihm sagen: "Obwohl es mich ein klitzkleines bisschen kränkt, kann ich Dich verstehen und wenn es Dir mit nem Test besser geht, ist das OK. Hauptsache wir haben einen guten Start zu dritt..."

Das wird schon...
LG
Osterglocke

Beitrag von mamarosenrot 26.10.10 - 21:27 Uhr

Also da bin ich wohl die einzige aber ich finde es gar nicht so schlimm. Es geht nicht darum das er dir nicht vertraut aber er möchte dieses mal nie wieder in die lage kommen sich die frage stellen zu müssen naja und wenn man soooo schlechte erfahrungen gemacht hat wie er, ist man sozusagen traumatisiert! Mach ihm nicht doe Hölle heiß! ich würde sagen das ich enttäuscht bin aber er natürlich den test haben kann. ich würde sagen das ich ih auf der einen seite auch verstehen kann aber er aufhören muss die beziehung von davor mit dir zu vergleichen und das dich das sehr getroffen hat, weil du dachtest das mehr vertrauen in eurer beziehung besteht...so kann er dich vllt auch verstehen. Männer denken und fühlen anders! Und das sollte man einfach so hin nehmen. Die Männer verstehen uns schließlkich auch nicht immer;-)

zweifel bloß nicht an der Beziehung versuche verständnis zu haben. Trotz der Wut! sprechen hilft !!! Sorry ich hoffe du verstehst mich nicht falsch kann deine Gefühle auch nachvollziehen aber ich fände es schade wenn deine beziehung deshalb brökelt...

Versuch auch die andere seite zu verstehen . männer haben immer das problem das sie uns in sachen kinder vertrauen müssen das iszt an sich schon schade! wir wissen das es unsere kinder sind!! und was meinst du wie glücklich und frisch verliebt er is wenn er weiß das es wirklich sein kind ist das er mit dir hat!

Beitrag von bree81 26.10.10 - 22:45 Uhr

Mit der Meinung bist Du nicht allein.
Gut geschrieben!

LG, Bree81

Beitrag von castorc 26.10.10 - 21:27 Uhr

das heißt doch nicht, dass er Dir nicht vertraut? er hat halt schlechte Erfahrungen gemacht, da seine Ex-Partnerin offensichtlich fremd gegangen ist. Ganz ehrlich, aber ich weiß aus Erfahrung, dass da immer eine Art Rest-unsicherheit bleibt, auch wenn man eigentlich weiß, dass man dem Partner vertrauen kann.

Unterstütze ihn, gönne ihm dem Test, sage aber auch, dass sie das Mißtrauen verletzt. Aber lieber einen Test zulassen und der Mann kann sich voll und ganz gefühlsmäßig auf das Kind einlassen als das er sich immer die Frage stellt "was ist wenn doch nicht".
Versuche auch ihn zu verstehen.

Mein Mann wurde übrigens auch früher von seiner Ex betrogen. Damals wollte sie unbedingt ss werden (um keine Ausbildung machen zu müssen). Ss ist sie kurz nach Beendigung der Beziehung vom neuen geworden.
Und auch wenn mein Mann sein Kind optisch kein bisschen verleugnen kann, ich habe ihm auf Grund seiner Erfahrungen den Test angeboten wenn er Zweifel hat (die ich ihm nie gegeben habe).
Er hat abgelehnt, aber da ist jeder Mann anders.

Beitrag von snake10.04 26.10.10 - 21:45 Uhr

Hmmm, dass dich das voll anfrisst - mein vollstes Verständnis! Was mir aber auch sofort in den Sinn kam: Es könnte ein "Wiedergutmachungsversuch" sein, Vergangenheitsbewältigung, die letztlich rein gar nichts mit dir und schon gar nicht mit euerer Beziehung zu tun hat. Alte Ängste/Verletzungen scheinen ihn da nochmal einzuholen ... Dass das kurz vor er Geburt so ist passt jedenfalls total dazu

Ich wünsch euch beiden, dass ihr möglichst ehrlich und offen miteinander darüber reden und -das ist meistens schwieriger- einander zuhören könnt in Liebe.

Alles Gute!!!
#liebdrueck

Beitrag von maerzschnecke 26.10.10 - 21:49 Uhr

Ich glaube, da muss man die Männer einfach auch ein bisschen verstehen. Mein Mann vertraut mir - voll und ganz. Trotzdem ist immer wieder so ein ganz klitzekleines bisschen Zweifel da.
Ich bin dann ganz klar in die Offensive gegangen. Ich wäre jederzeit bereit den Test zu machen, wenn er es verlangen würde und das habe ich vom ersten Moment an gesagt.

In Deinem speziellen Fall ist es nun auch noch so, dass er bereits schlechte Erfahrungen gemacht hat. Und gebranntes Kind scheut Feuer. Bewerte das doch bitte nicht über - gib ihm die Sicherheit, dass er Dir voll und ganz vertrauen kann.

Beitrag von leeoo 27.10.10 - 06:57 Uhr

Hi,

ich schließe mich vielen an ...

Sauer wär ich nicht, vllt ein wenig traurig. Doch eines muss sich Frau doch immer vor Augen führen:
SIE weiß garantiert zu 100 %, von wem das Kind ist (oder sein kann) ... wie soll der Mann sich sicher sein?!
In der heutigen Zeit ist ja leider nichts fremdes mehr, dass viele betrogen werden, sowohl Mann als auch Frau.

Ich finde sogar, es steht dem Mann zu. Du hast doch nichts zu verbergen, oder?!

Also, ran an den Speck ...

Ihr packt das schon!

Und das Ding mit der Schlampe finde ich nun mehr als unpassend ^^

Beitrag von sofiaentchen 27.10.10 - 08:07 Uhr

Hallo...

Also ich denke eher,dass es traurig ist,dass Du deinen Partner wenig kennst!
Denn wenn Du Ihn richtig kennen würdest,wüsstest Du was sein Ängste sind bzw. schon immer waren,weil die Tochter die er ja mitgebracht hat in Eure Beziehung schon 7 ist!
Was ich auch nicht verstehe ist,Dein Sohn ist jetzt 18 Monate,Du schreibst in Deinem VK Du hast ihn mit 10 Monaten mit in die Beziehung gebracht#kratz
Dann hast Du Ihn also gesehen und bist gleicht ein paar Tage später schwanger geworden?
Wenn es wirklich so ist,wie meine Milchmädchen rechnung ist,dann würde ich nicht nur das anzweifeln,sondern mir die Frage stellen,in was vertraut er Dir noch nicht?
Ich finde ein Kind zu bekommen ist einer der größten Schritte im Leben und da "DARF" so eine Frage erst gar nicht entstehen,sorry:-(

Wünsche Dir trotzdem viel glück...
LG Sofia:-)