elterngeld + nebenjob?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von inoola 26.10.10 - 21:34 Uhr

huhu,

ich habe ein kleines job angebot, und weiß nich was ich machen soll. #kratz
ich bin ja ss#verliebt geworden, und jetzt in elternzeit/erzieungsurlaub. ich habe bei meinem chef 3 jahre eingereicht.

meine zwillis sind jetzt 4,5 monate alt/jung. #verliebt
und ich habe jetzt halt dieses angebot 400€ nebenher zu verdienen. (allerdings ist das angebot ja nich von meinem chef)

ich weiß, das ich bei meiner stelle wo ich ja in elternzeit bin, NIE wieder arbeiten will, wenn die 3 Jahre rum sind, mein plan war, mir wo anders was zu suchen, und da zu kündigen.

FRAGEN:

wenn ich jetzt den 400€ job annehme, wird das in voller höhe von meinem elterngeld abgezogen? (habe das elterngeld auf 2 jahre verteilt)

kann ich einfach so, während meines erzieungsurlaubs bei meinem "noch"-chef kündigen? oder kann der mir dann probleme machen? wie ist die kündigungsfrist?(so wie sie im vertrag steht? oder ist das dann anders?)

hoffe ihr könnt mir helfen und seid nich schon genervt von elterngeld-fragen, ich hab versucht selber was zu finden, aber irgendwie bin ich da nich so fit drin.

lg inoo

Beitrag von schmerle123 26.10.10 - 21:41 Uhr

Hallo Inoo,
stell diese Frage nochmal in Finanzen und Beruf, die haben da echt gut Ahnung von. Wenn ich mich nicht irre, darfst du natürlich auf 400€ nebenbei arbeiten, ABER im ersten Jahr wird es dir angerechnet, im 2. nicht mehr.
Was die Kündigung betrifft, würde ich ausm Bauch heraus sagen : noch nicht kündigen. Du hast ja jetzt keinen Nachteil dadurch. Wenn es soweit ist und du wieder anfangen musst, kannst du es immer noch machen!!

Lg Melle

Beitrag von sonne_1975 26.10.10 - 21:42 Uhr

Das wird nicht in voller Höhe abgezogen, sondern in voller Höhe ANGERECHNET, allerdings nur im 1.Jahr.

D.h. (dein altes Netto - dein neues Netto)*67%. Jetzt hast du 67% von deinem alten Netto. Sprich, es würde dir ca. 1/3 vom neuen Gehalt übrig bleiben.

2.Frage: du darfst mit Zustimmung des AG woanders arbeiten. Ein laufender Vertrag ist immer gut, den würde ich jetzt auf keinen Fall kündigen (sprich Krankenversicherung läuft jetzt kostenfrei für dich). Oder Arbeitslosendgeld usw.

Wenn du den Job annehmen willst, teile dem AG mit, dass du einen Nebenjob in deiner Elternzeit annehmen möchtest. Er müsste dir innerhalb von 4 Wochen ablehnen, aber nur mit guten Gründen. Ansonsten darfst du dann woanders arbeiten.

LG Alla

Beitrag von betty38 26.10.10 - 21:53 Uhr

Dem kann ich nur zustimmen: also im ersten Jahr lohnt sich der Hinzuverdienst kaum. Warte, bis die Zwillinge 12 Monate alt sind.

Ich habe meinen AG erst telefonisch informiert und dann eine Email an den Firmenjuristen geschrieben, mit der Bitte um Bestätigung. Das war relativ unbürokratisch.

Hoffe, dein AG ist ebenso tolerant.

LG betty