Denken, Denken, DEnken

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von terriertante 26.10.10 - 21:42 Uhr

das mache ich seit ich hier wieder schaue und nun auch meine Nachbarin nach Kiwu-Behandlung und letztem Versuch es doch geschafft hat einen gesunden Jungen letzte Woche zu bekommen.

Was soll ich nur tun?
Dachte ich doch wir sind mit dem Thema durch.

Sprach nun gestern abend meinen Mann darauf an und der hatte das schon mitbekommen, das ich wieder hier bin.

Er hat nur Angst um mich, wenn ich die Behandlung wieder beginne, das es mir wieder schlecht geht.

Noch bin ich "Jung", soll ich mich später grämen, weil ich es nicht doch noch mal angegangen bin? Der Wunsch ist doch noch so da!

Was meint ihr?

Beitrag von motmot1410 26.10.10 - 21:50 Uhr

Ich hab gelesen, dass ihr inzwischen Pflegeeltern seid.
Das könnte Dir während der Behandlung ja durchaus etwas Sicherheit geben und Du kannst gelassener an alles heran gehen. Ihr seid ja jetzt schon Eltern.

Ich finde, wenn Du immer noch den Wunsch hast und Du Dir eine erneute Behandlung (mit eventuellen Enttäuschungen) zu traust, dann mach es.
Es wäre sehr schade, wenn Du Dir irgendwann Vorwürfe machst, dass Du nicht alles probiert hast.

Beitrag von osterglocke 26.10.10 - 21:51 Uhr

Hallo #winke,
ich verstehe Dich. Ich hatte auch Angst, dass wenn ich jetzt mit dem Thema abschliesse, mir in 10 Jahren vorwerfe, nicht alles versucht zuhaben #kratz.

Und jetzt bin ich durch eine IVF #schwanger.

LG und viel #klee bei der Entscheidung
Osterglocke

Beitrag von sunnymore 26.10.10 - 22:00 Uhr

Hallo.....

versuch es.
Wenn es nicht klappt, habt ihr wenigstens ein wundervolles Kind, was zu Hause auf Euch wartet.

Ich gebe meiner Vorrednerin recht.
Wenn man schon "eins" hat, ist man viel entspannter.

Ich habe einen wundervollen Sohn, der mich super vom "nächsten" KIWu ablenkt.
Sollte es mit einem Geschwisterchen nicht klappen, hab ich wenigstens ihn.
Ich bin viel entspannter dadurch.
Ich war ein Nervenbündel als ich in der ICSI Zeit war.
Dafür hätte ich (wenn ich zur Zeit eine ICSI machen würde) garkeine Zeit, weil mein Kleiner mich auf Trab hält.

Los mach es, ist schon ok!!!
Wenn es nicht klappt, hast Du trotzdem jemand zum Knuddeln!!!

Ich hätte auch Angst, es hinterher zu bereuen, ich hätte nicht alles dafür getan!!
Aber die Entscheidung triffst Du, ich kann dir lediglich einen kleinen Stupser geben.Du musst Dich damit wohl fühlen!!#liebdrueck
Ich wünsche Dir alles Gute dafür!!#herzlich

#liebdrueckSonia

Beitrag von terriertante 28.10.10 - 11:41 Uhr

Es ist echt furchtbar.
Manchmal möchte ich aufwachen und einfach Schwanger sein, ohne diese ganzen Probleme und Ungewissheiten.

Warum ist die Welt nur so ungerecht; die die keins Kind wollen sind laufend schwanger und die die sich eins wünschen müssen vielfach sehr schwer dafür arbeiten und bangen.

Okey, dann sage ich nun mal vorsichtig:

HALLO, ich bin wieder bei euch.#winke