Fläschchen: Wie viele brauche ich? Was noch?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von moeriee 26.10.10 - 22:21 Uhr

Hallo ihr Lieben! #winke

Eigentlich wollte ich gerne stillen. Allerdings wird, aufgrund vieler Probleme während meiner SS (verkürzter GMH, weicher MuMu, vorzeitiger Blasensprung, etc.), unser Sohn spätestens Anfang der 35. SSW das Licht der Welt erblicken. Ich hoffe zwar, dass es dann trotzdem möglich ist zu stillen. Allerdings will ich auch gerüstet sein für den Fall, dass ich abpumpen muss.

Ich habe mich nun für die Philips Avent Fläschchen entschieden. Wie viele davon brauche ich denn? Welche Größe: 125 ml, 260 ml oder 330 ml? Sterilisator? Verschlussdeckel? Wie viel von was? Was noch? #kratz

Ich würde mich über eure Antworten sehr freuen! #danke

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis im Bauch (30. SSW)

Beitrag von zwei-erdmaennchen 26.10.10 - 23:01 Uhr

Hi,

anfangs brauchst du definitiv nur die 125er. Sterilisator finde ich den für die Mikrowelle am Besten (vorausgesetzt ihr habt eine ;-)) Verschlußdeckel brauchst du nur, wenn du die Flaschen ohne Sauger aufbewahren willst. Ansonsten sind die unnötig. Wenn du viel abpumpen wirst, hast du dann schon über das Via-System von Avent nachgedacht. Ist da praktischer für. Und was für eine Pumpe nimmst du? Die von Avent oder eine andere?

Viele Grüße und nen schönen Abend noch
Ina #winke

Beitrag von moeriee 26.10.10 - 23:18 Uhr

Es kommt drauf an, wann unser Kleiner kommt. Wenn er noch im Krankenhaus bleiben muss, dann muss ich wahrscheinlich zuhause abpumpen und die Milch mit ins Krankenhaus nehmen. Leider kann ich nur max. 5 Tage hier bleiben und die Besuchszeiten auf der Frühchenstation sind knapp bemessen. :-( Deshalb die Verschlussdeckel. Gut, aber die kosten ja kein Vermögen. Bei der Milchpumpe muss ich mal abwarten. Meine Bettnachbarin meinte, dass es hier im Krankenhaus ein Rezept für solche Mamis gibt. Ob das stimmt... #kratz Hast du denn Erfahrung mit der Avent-Pumpe?

#danke schon mal für deinen Hinweis!

Beitrag von zwei-erdmaennchen 27.10.10 - 08:29 Uhr

Hi,

ja, ich habe die Avent-Pumpe selber benutzt und sie auch jahrelang im Fachmarkt beraten und verkauft. Und die ist echt unschlagbar gut. Wenn man ein paar Mal gepumpt hat und rausgefunden hat wie das funktioniert dann ist man damit schneller als mit einer elektrischen. Da ist so eine Membran drauf die das Trinken des Kindes simuliert. Dadurch wird der Milchfluß angeregt. Und man kann eben selber dosieren wie fest und in welchem Rhythmus man pumpen will. Das ist angenehmer. Die Avent-Pumpe gibt es auch mit elektrischem Antrieb. Das ist genau die Handmilchpumpe, nur dass du nicht selber den Hebel bewegen musst. Kannst du zwar, musst du aber nicht. Und die kann man so schnell programmieren, dass man das selbst während dem Abpumpen zigmal nebenbei ändern kann. Denn nicht jedes Mal ist das Abpumpen gleich angenehm - da ist das echt ein riesen Vorteil. Und noch dazu ist sie nicht so laut wie die anderen elekt. Pumpen. Ich bin nicht sicher ob man sich die in deinem Fall auch verschreiben lassen könnte. Denn die wird ja auch in Apotheken vertrieben. Da würde ich mal anfragen. Ach so, wenn du die Flaschen von Avent hast macht das natürlich Sinn mit der Aventpumpe. Dann sparst du dir das Umfüllen der Milch. Und die Pumpe ist im Vergleich zu anderen total schnell gereinigt, das dauert keine zwei Minuten.

Was das Aufbewahren der Milch angeht würde ich dir wirklich das Via-System empfehlen. Das sind Plastikbecher, die man direkt mittels Adapter auf die Pumpe schrauben kann und auch direkt daraus füttern kann. Wenn man sie nicht braucht kann man sie gut mit den Deckeln verschließen. Und die sind halt viel günstiger als wenn du dir viele Flaschen kaufen musst. Mit den Verschlußdeckeln alleine ist es ja nicht getan ;-)

Ich wünsche dir alles Gute, hoffentlich kannst du deinen Schatz gleich mit nach Hause nehmen. Das mit den Besuchszeiten ist echt ärgerlich. Schließlich brauchen die Zwerge ja nichts mehr als ihre Eltern #aerger

Wenn ich noch was für dich tun kann kannst du dich gerne melden :-)

Viele Grüße
Ina#winke

Beitrag von hoehni17 27.10.10 - 08:31 Uhr

Habe mir ein Set gekauft für den Anfang mit folgendem Inhalt:
- 1 Mikrowellen-Dampfsterilisator mit Deckel und praktischen Klips zum
Verschließen
- 2 x 125 ml Anti-Kolik Flaschen aus PES (Polyethersulfon)
- 2 x 260 ml Anti-Kolik Flaschen aus PES (Polyethersulfon)
- 2 x Airflex Sauger für Neugeborene
- 2 x Airflex Sauger mit langsamen Fluss
- 1 Zange
- 1 Messbecher

Gabs für 29,99 und ich denke das reicht für den Anfang. Nachkaufen kannst Du ja immernoch. #winke

Beitrag von letscho 27.10.10 - 14:02 Uhr

Hallo,

bin auch gerade nach der Suche nach dem Avent Mikrowellen Sterilisator. Das günstigste Angebot war 23,94 EUR bei Amazon. Ein komplettes Set für 29,99 EUR konnte ich leider nicht finden. Verräts du mir, wo du es gekauft bzw. bestellt hast? Vielen Dank für die Info.

Beitrag von lachris 27.10.10 - 10:02 Uhr

So unterschiedliche Meinungen gibt es-

Wir haben drei Stück mit 260.

Ich wusste gar nicht, dass es 330 ml gibt.

Die größte Mahlzeit beträgt bei Aptamil 240 ml. Mehr wollte unsere Kleine auch nicht (8 Monate).

Allerdings ist mit aufgefallen, dass man bei den verschiedenen Marken unterschiedliche Mengen füttert. Kommt wahrscheinlich darauf an, wie gehaltvoll das Milchpulver ist.

Ob man einen Sterilisator braucht, kommt drauf an, wie oft ihr die Flaschen in Gebrauch habt. Sollte es doch täglich sein, braucht man den schon. Für ab und an mal kann man auch auskochen.

VG lachris