Schwierig

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von nikchen 26.10.10 - 22:38 Uhr

Also zu mir Ich wurde mit 17 Schwanger und habe eine gesunde Tochter bekommen mit 20 wiederholte sich das ganze Spiel. Beidesmal ungeplant. Daraufhin wollte Ich ein sehr sicheres Verhütungsmittel gesucht welches man nicht vergessen kann. Mein Arzt riet mir zur Hormonspirale welche aber nach 2 Monaten verrutscht ist und raus musste. Daraufhin nahm Ich auf seinen hinweis hin die Hormonspritze EINMALIG.
Ich bekamm furchtbare Nebenwirkungen und seitdem hat sich das auch nicht wesentlich Verändert das schlimmste ist das Ich keinen Eisprung habe und die Gebärmutterschleimhaut sich nicht aufbaut. Habe einen starken Mangel am FSH und LH sowie einen überschuss Männlicher Hormone.
Seit mittlerweile fast 6 Jahre versuche Ich schwanger zu werden. (Habe übergewicht). War bei mehreren Frauenärzten welche aber der Überzeugung sind das meine Hormonstörungen durch das Übergewicht kommen. Gut Ich hatte 40 kilo abgenommen und mein Zustand blieb unverändert, alles was ich nur zu hören bekamm war das ich noch mehr abnehmen muss (Gewicht zu diesem Zeitunkt ca. 80 kilo 1,69m). Nur Leider haben das meine Nerven nicht mehr mit gemacht und ich habe dramatisch Zugenommen (fast 140 kilo) und mit dem rauchen angefangen. Zwischendurch ging ich immer mal wieder zu einem Arzt aber nach dem er mir nur sagte Ich müsse abnehmen dann geht es schon bin Ich immer weinent aus der Praxis raus (die haben mir nicht mal zugehört und was heißt bitte nehmen sie ab 5, 10, 20 oder 50 kilo?).
Ich war am Ende habe aufgegeben.
Hab natürlich meinen Popo zusammengekniffen und mich wieder ans abnehmen gemacht (108 kilo das Gewicht vor meiner schwangerschaft ist erreicht). Ich war mit meiner Tochter bei einem Arzt (Allgemeinmedizin) und Ich bemerkte das er sich sehr viel Zeit nahm und sehr auf uns einging und machte auch mal für mich einen Termin.
Habe Ihm alles erzählt und er meinte das man mir mit bestimmten Medikamenten helfen kann (grade weil mein gesamtzustand top ist). Dann gab er mir eine Nummer von einen Frauenarzt zu dem Ich gehen sollte. Wartezeit 4 Monate aber die Sprechstunde war knädig und gab mir einen Terminn am 9.11.10.
Jetzt bin Ich Nervlich echt unten dieses Hoffen macht mich wahnsinnig.
Wie groß ist die warscheinlichkeit das eine Frau mit übergewicht Medikamente bekommt die dem Eisprung auf die Sprünge helfen?
Ich würde mich über jede Antwort freuen.
LG Nikchen

Beitrag von amalka. 26.10.10 - 23:51 Uhr

die werden mich steinigen aber sorry...bei sowas sind meine Vorsätze dahin (für dich vollkommen unverständlich)

Also erstmal guten Abend leibes Nikchen,

ich schreibe dir, weil wir das gleiche problem hatten. Ich hatte auch zu viel männ. hormonen auch kein Es ...und u.a. auch ein Übergewicht..

es hat etliche jahre gedauert, bis es click gemacht hat. Man braucht Zeit, ruhe, die richtigen Ärzte..

Meine Kiwu Ärztin sagte mir klar, dass sie mihc so nicht behandeln wird, weil es an meinem Übergewicht leigt..sie sagte es bisl anders und es war deutlich aber nicht verletzend..

dann sagte ich o.k., wenn es so ist, dann mahe ich mich auf den Weg..und ich fing an zu Sport zu treiben und Weightwathcers, weil ich keien diät wollte...und ich nahm ab und nahm ab...und am Ende waren es 30kg..
Sie hat mich dann geshen und sagte: so viel mussten es auch nit sein. natürlich kam dann der Es, der Hormonstatus ha sich verändert etc, etc.

Ich hatte wahrscheinlich stärkere Nerven und ich glaube darum geht es ja...wenn du erkennst, dass deine Psyche dein Problem ist, warum tust du nichts dran...es steht zumidnest nichts dabei...

Wenn mir alle das gleiche sagen, dann wird mit sicherheit was dran sein.. oder ?

Ich kann aber verstehen, was du sagen willst..jemand stempelt dich nicht gleich ab und hört dir zu, i nde rheutigen Zeit nicht selbstverständlich...

jo, du bekommst dein Termin und ich glaube, du wirst auch vieel Glück haben und man wird mit hormoneller stimulation anfangen...wenn es aber dann nicht klappt und deine Nerven werden es nicht aushalten, nimmstdu dann wieder zu..

willst du it daran was tun ,dass du in Stressituationen zunimmst..

ich hoffe, ich darf es dir schreiben ,weil es exakt mein Problem war...in meinem leiben Köpchen musste reinkommen, dass man stress nicht mit essen befriedeigen kann, weil dann die endfolgen noch krasser sind...und dass man es anders ventilieiren muss...beispiel: beim Stress fing ich an zu laufen..walken..

Dank meiner irrsinnigen Ss war dieser vorsdatz nach der Ss wieder hin und ich brauchte wieder zwei Jahre, damit mein toller kopf kapiert, so nict.. Ich besinnte mich, fing an brav abzunehmen, wieder in 8 wochen 8 kg... toll und einer ungeplannte SS kam dazwischen...wil nämlich aus keiner menschtruation und keinem ES auf einmal ein ES wurde...

Ich warte sehnlichst auf den Moment wo das Kind raus ist und ich mein vorhaben weiter fortsetzen kann...

schlank sein ist schön und fühlt sich gut an und wenn man azu noch einen ES bekommt..umso besser.

Weißt du, warum ich es dir schreibe, ich finde es total schade, wenn du es am Ende icht schaffen würdest...such dir hilfe, genauso wie du dir für den Es einen Termin geholt hast, hol dir doch für deine Seele jemanden, der dich begleiten wird...damit du lernst mit Stress umzugehen..

Es ut mir wirklich leid, weil ich zum Teil weiss, wie man Übergewichtige behandelt..

Lg und Kopf hoch, A.

Beitrag von nikchen 27.10.10 - 11:33 Uhr

Erstmal Danke für deine Antwort. Ich hatte bereits sehr viel abgenommen (30 kilo) aber Ich bekam auch dann noch das gleiche zu hören (Hormonhaushalt hatte sich überhaupt nicht verändert).

Ich habe nach meiner Letzten zunahme mein Leben verändert gehe jeden Tag 2 h walken und hab meine Ernährung umgestellt. Ich nehme ab nur bei diesem Tempo werde Ich mein Idealgewicht in 5 Jahren erreicht haben. Ich bin 27 und in 5 Jahren ist für mich Persönlich die Zeit abgelaufen. Meine Kinder sind jetzt schon 7 und 8 Jahre alt.

Das Problem ist in erster Linie nicht das Gewicht sondern die Zeit die mir davon läuft.

Die Frage ist worin genau besteht der schaden bei der behandlung im zusammenhang mit übergewicht?
Meist höre Ich das der Körper noch mehr gewicht (zunahme in der Schwangerschaft) nicht aushalten würde. Ich habe es aber bereits in meiner 2. Schwangerschaft bewiesen das dem nicht so ist (habe in der Schwangerschaft nicht zugenommen).

Ich hatte nie Probleme schwanger zu werden (auch mit übergewicht) und nur durch diese sch.... Medikamente hab ich diese Störungen bekommen das macht mich einfach sauer.
Leider hatte mir niemand von dem Risiko durch diese Medikamente erzählt dann hätte ich es abwiegen können :-(

Liebe Grüße

Beitrag von amalka. 27.10.10 - 16:16 Uhr

allerliebstes Nikchen, es geht mir heute nicht gut und ich würde mir gerne mehr Zeit für die Antwort geben, wenn ich wieder o.k. bin, ich habe dich nciht vergesse und trage dich im#herzlich. Ich melde mich bei dir, wenn es mir besser geht! a.

Beitrag von terriertante 27.10.10 - 21:14 Uhr

Hallo,

na das ist ja wie bei mir.

Ich habe auch eine Behandlung hinter mit und viel an Gewicht abgenommen und scheinbar war alles auch auf dem richtigem Weg doch jedesmal hörte ich nur<: Sie müßen noch mehr abnehmen.

Ende vom Lied war, das ich so schwer Neurodermitis bekam das eine Behandlung nur gemacht werden konnte, wenn ich einen Faktor finde und das schien die Veränderte Hormonsituation zu sein.
Bei Absetzung des Medikamente die mir das Abnehmen erleichter oder gar ermöglichen sollten fing auch an mein gewicht wieder zu steigen.

Doch meine Haut wurde besser.

Nun sitze ich armer Tropf aber wieder hier auch wenn wir andere Wege gegangen sind und ich dneke über einen neuen Therapistart nach.
Mein Mann hat Angst das es mir wieder schlecht geht und ich weiß auch nicht so recht ob ich es nochmal so einfach schaffe.
Doch der Kiwunsch ist da.

Ich habe so viel dicke Bekannte und alle sind Schwanger geworden, und ich nicht.

Sollte ich eine zweite Runde machen, muß ich schauen das ich es evt. schon ohne Medis doch schaffe unter 100kg zu kommen.

Ich bin so hin und her gerissen.

Schaue also auch du was du selber möchtest und warte auf den Termin beim Arzt der wird dir sicher das gleiche Medikamment geben.