So nun ist es soweit....Thema Abstillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von dani-n 27.10.10 - 08:11 Uhr

Morgen Mädels,

ich habe über mehrere Wochen abgestillt. Mahlzeit für Mahlzeit ersetzt, aber es sind noch 3 Brustmahlzeiten über gelieben. Jetzt ist es wohl soweit. Mein Kleiner mag nicht mehr viel an der Brust trinken und weint immer, bis er dann noch die Flasche nach bekommt.

Ich denke, er ist nun abgestillt, nur was mache ich denn jetzt mit der Restmilch????

Bitte um Rat.

#danke

Daniela

Beitrag von lilly7686 27.10.10 - 08:30 Uhr

Hallo!

Ich würde einfach nur ausstreifen.
Du kannst die Milch, wenns viel ist, auch sammeln und zum Beispiel ins Badewasser geben. Das macht eine schöne Haut ;-)

Oder einfach nur unter der warmen Dusche ausstreifen, so lang, bis nix mehr kommt.

Alles Liebe!

Beitrag von dani-n 27.10.10 - 08:31 Uhr

Okay dann versuche ich das mal.
Aber so Abstilltabletten oder ähnliches muss ich nicht nehmen??

Hab keine Ahnung davon...ist mein 1. Kind.

GLG

Beitrag von lilly7686 27.10.10 - 08:46 Uhr

Abstilltabletten wirken nur in den ersten paar Wochen nach der Geburt. Je später man die nimmt, desto weniger wirken sie. Manche nehmen die Dinger gleich nach der Geburt weil sie gar nicht stillen wollen und haben dann trotzdem den Milcheinschuss ;-)

Darf ich fragen, warum du abstillst? Dein Baby ist doch erst 3 Monate alt? Ist kein Vorwurf, nur Interesse! ;-)

Beitrag von lucaundhartmut 27.10.10 - 09:06 Uhr

Hallo lilly7686,

und warum hast Du Dein erstes Kind gar nicht per Brust ernährt (ist auch bei Frühchen möglich)?

Ist nur eine Frage aus reinem Interesse und kein Vorwurf. #klee



LG
Steffi

Beitrag von lilly7686 27.10.10 - 09:13 Uhr

Natürlich ist es möglich. Das weiß ich heute auch.
Hätte ich damals das Wissen gehabt, das ich heute habe, dann hätte ich meine Große gestillt.
Leider waren mir vor 7 Jahren diese Infos nicht zugängig (hatte kein Internet) und im KH wurden die Mitarbeiten von Leuten wie dir übers Stillen informiert. Waren also auch null Hilfe.

Beitrag von lilly7686 27.10.10 - 09:14 Uhr

Und es heißt STILLEN STILLEN STILLEN!

Beitrag von dani-n 27.10.10 - 09:12 Uhr

ich möchte ein wenig unabhängiger werden.
klingt egoistisch ich weis...

Beitrag von lilly7686 27.10.10 - 09:15 Uhr

Das ist allein deine Entscheidung.
Und auch als Mama darf man ein bisschen egoistisch sein.
Eine gute Stillbeziehung muss von beiden Partnern gewünscht sein. Es wäre sinnlos, wenn du weiter stillen würdest, es aber nicht möchtest.

Wie gesagt, ich mach keine Vorwürfe.

Vorwürfe würd ich dir machen, wenn du es gar nicht erst versucht hättest und von vorn herein gesagt hättest du willst lieber rauchen/saufen/sonst was anstatt deinem Baby zumindest ein paar Wochen deine Milch zu geben ;-)

Beitrag von dani-n 27.10.10 - 09:35 Uhr

NE Ne so bin ich nicht drauf :-)

noch ein Grund ist es, dem Papa auch die Möglichkeit zu geben ihn zu füttern und nah zu sein.

3 1/2 Monate Muttermilch, das ist doch schon was.

Beitrag von lilly7686 27.10.10 - 09:49 Uhr

Auf jeden Fall :-)
Jeder Tropfen ist wertvoll. Und du hast deinem Baby 3,5 Monate lang das Wertvollste gegeben, was du geben konntest.

Ich wünsch dir auf jeden Fall alles Liebe und viel Vergnügen noch mit deinem Kleinen! :-)

Beitrag von kolbo-sauri 27.10.10 - 09:36 Uhr

Zitat: "Vorwürfe würd ich dir machen, wenn du es gar nicht erst versucht hättest und von vorn herein gesagt hättest du willst lieber rauchen/saufen/sonst was anstatt deinem Baby zumindest ein paar Wochen deine Milch zu geben"

Auch dann würde es Dir nicht zustehen, irgendjemanden Vorwürfe zu machen; es geht Dich nämlich nix an, warum jemand stillt oder auch nicht#aha

Beitrag von lucaundhartmut 27.10.10 - 13:01 Uhr

Zitat: "Vorwürfe würd ich dir machen, wenn du es gar nicht erst versucht hättest und von vorn herein gesagt hättest du willst lieber rauchen/saufen/sonst was anstatt deinem Baby zumindest ein paar Wochen deine Milch zu geben"

Zitat: "Auch dann würde es Dir nicht zustehen, irgendjemanden Vorwürfe zu machen; es geht Dich nämlich nix an, warum jemand stillt oder auch nicht"

Da hast Du allerdings Recht, kolbo-sauri, zumal lilly sich, wenn sie sich so wie im ersten Zitat zu lesen ist, äußert, selbst Vorwürfe machen müsste, weil sie ihrem ersten Kind laut eigener Aussage die Ernährung per Brust vorenthalten hat.
Dies ist kein gegen Vorwurf, lediglich eine Fest- und Richtigstellung. #klee

LG
Steffi

Beitrag von kolbo-sauri 27.10.10 - 13:12 Uhr

Da gebe ich Dir Recht!

Auch wenn sie vor 7 Jahren noch kein Internet hatte (2003...#gruebel#kratz), gab es ja in dieser vorsintflutlichen Zeit schon Bücher, Hebammen, Zeitschriften, Stillberatungen, etc., wo sie sich hätte informieren und vorbereiten können.

Tja, aber anscheinend waren wiedermal andere schuld. Aber Hauptsache selbst Vorwürfe verteilen und in Selbstgerechtigkeit suhlen.

VG

Beitrag von lilly7686 27.10.10 - 13:15 Uhr

Ich habe nie behauptet, meinem Kind die Muttermilch "versagt" zu haben. Ich habe sehr wohl abgepumpt.

Schön, dass hier manche so gut lesen könne bzw. etwas hinzudichten, das gar nicht da steht ;-)

Beitrag von kolbo-sauri 27.10.10 - 13:25 Uhr

Die Annahme, dass Du nicht gestillt bzw. abgepumpt hast war die logische Folgerung aus Deiner Antwort zu der Frage, warum Du Dein Frühchen nicht "per Brust" ernährt hast#aha

Du hättest ja dazu schreiben können, dass Du 4 Wochen abgepumpt hast.
Von daher brauchst Du Dich nicht wundern, wenn solche Annahmen getätigt werden.

Aber weißt Du was:
Mir ist es sowas von egal, wie Du Deine Kinder ernährst. Es geht nur darum, dass weder Du noch andere das Recht haben, irgenjemanden Vorwürfe zu machen der nicht stillt.

Beitrag von lucaundhartmut 27.10.10 - 13:45 Uhr

Vortrefflich formuliert, liebe kolbo-sauri. #klee


LG
Steffi

Beitrag von lucaundhartmut 27.10.10 - 13:44 Uhr

Hi lilly,

Du hast es nicht per Brust ernährt, das ist der springende Punkt.#aha


Nichts für ungut, lilly.


Beste Grüße von Steffi

Beitrag von lucaundhartmut 27.10.10 - 13:43 Uhr

Dem ist nichts hinzuzufügen, liebe kolbo-sauri. #herzlich


LG
Steffi

Beitrag von lucaundhartmut 27.10.10 - 13:05 Uhr

Zitat: "Vorwürfe würd ich dir machen, wenn du es gar nicht erst versucht hättest und von vorn herein gesagt hättest du willst lieber rauchen/saufen/sonst was anstatt deinem Baby zumindest ein paar Wochen deine Milch zu geben"

Markige Worte, lilly.
Gerade, wo Du doch sehr offen dazu stehst, Deinem ersten Kind die Ernährung per Brust (oder wenigstens mit Abgepumptem) nicht ermöglicht zu haben (wäre auch bei einem Frühchen möglich gewesen, hätte nur mehr Zeit, Kraft und Energie von allen Beteiligten benötigt).

Wer im Glashaus sitzt, liebe lilly... .

Nicht böse gemeint, nur ein kleiner Denkanstoß für Dich. #herzlich

Beitrag von lilly7686 27.10.10 - 13:13 Uhr

Und jetzt sagst du mir bitte, wo und wann genau ich behauptet habe, meine für meine Große nicht gepumpt zu haben!

Ich habe 4 Wochen lang abgepumpt. Nur hatte ich danach keine Milch mehr.

Nochmal: hätte ich damals gewusst, was ich heute weiß, wäre vieles anders gelaufen.
Denn heute weiß ich, dass man auch die Milchproduktion fürs Pumpen anregen kann. Und dass man ein Frühchen, sobald es von der Sonde weg ist, voll stillen kann. Und solang es noch an der Sonde ist, kann man es dennoch anlegen, auch wenn es nicht trinkt sondern nur rumnuckelt. All das weiß ich heute. Damals nicht.

Ich HABE abgepumpt.
Sag mir also bitte ganz genau, wo und wann ich geschrieben habe, ich hätte nicht abgepumt.

Und nochmal: es heißt STILLEN! Warte, ich schick dir ein paar davon, dann kannst du sie in anderen Beiträgen verwenden:
Stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen stillen

Bitte schön! Viel Vergnügen damit!

Beitrag von lucaundhartmut 27.10.10 - 13:41 Uhr

Liebe lilly,

wie gesagt, ich wollte Dir nur einen kleinen Denkanstoß geben und fände es fair den Hilfesuchenden gegenüber, wenn Du ehrlich zu Deiner mangelnden Brusternährungsvergangenheit stehen würdest. #herzlich


#tasse


Beste Grüße,
Steffi mit Großem und Kleinem

Beitrag von lilly7686 27.10.10 - 13:51 Uhr

mangelnden Brusternährungsvergangenheit

geile Ausdrucksweise! Wirklich!

Und weil ich der TE geschrieben habe, sie soll die Milch ausstreifen, habe ich also keine Ahnung vom STILLEN?

Ich hab sicher mehr Ahnung als du. Aber das ist ja nicht so schwer.
Und komm mir jetzt nicht mit deinem angeblichen Sohn den du so lang gestillt haben willst.

Die, die dich schon länger kennen, wissen genau, dass du noch nie ein Kind gestillt hast, "liebe Astrid"/Steffi/Hipp-Vertreter.

Beitrag von lalal 27.10.10 - 15:55 Uhr

Es reicht ja nicht das du ständig und immer gegen das Stillen und für Säuglingsmilch schreibst, nein jetzt willst du anderen die ein Kind nicht gestillt haben Kompetenz auf diesem Gebiet absprechen und machst dich darüber lustig.

Ekelhaft deine Art.#contra

Ich geh kotzen!

Beitrag von dominiksmami 27.10.10 - 16:06 Uhr

ich sag ja selten was


aber...du nervst, ganz extrem!

Und vor allem...es heißt STILLEN

  • 1
  • 2