Kopfschmerzen nach Sport?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sonntagsmalerin 27.10.10 - 08:12 Uhr

Hallo zusammen,

ich gehe seit einiger Zeit ins Fitnessstudio, und mache dort vor allem Kurse mit. Macht auch Spaß, der Muskelkater hält sich in Grenzen, und ich versuche regelmäßig zu gehen (ca. 3 mal / Woche).
Allerdings habe ich ganz oft nach dem Sport Kopfschmerzen, die ewig lange anhalten. Wenn ich abends im Training war, wache ich am nächsten Morgen mit Kopfschmerzen auf, die dann fast den ganzen TAg noch anhalten.

Woran kann das liegen? Ich trinke genügend vor und nach dem Sport, auch dazwischen ein paar Schlücke. Ich überfordere mich (meiner Meinung nach) nicht, mache auch ein, zwei Tage Pause zwischen den Trainingseinheiten. Das einzige, was ich merke, ist, dass meine Nackenmuskulatur recht verspannt ist, und ich die nach dem Sport auch besonders merke. Kann das Spannungskopfschmerz sein?

Danke für eure Antworten!

LG
Clarissa

Beitrag von mansojo 27.10.10 - 09:28 Uhr

hallo,

was trinkst du denn?

reines wasser wird nicht reichen
die kopfschmerzen kommen meißt von einer elektrolytverschiebung

mein sohn bekommt richtig migräne nach exsesiver bewegung

trink mal isotonische getränke
oder iss reichlich obst/gemüse nach dem training

gruß manja

ps: du könntest auch magnesium versuchen

Beitrag von sonntagsmalerin 27.10.10 - 10:32 Uhr

Danke für deine Antwort!

Werde deine Tipps gleich mal ausprobieren, auf isotonische Getränke kam ich noch gar nicht als Alternative zu Wasser...
Bei mir sind die Kopfschmerzen auch migräneartig (neige ohnehin zu Migräne).

Obst und Magnesium werd ich auch mal ausprobieren!

Danke dir!! :-)

LG
Clarissa

Beitrag von ninnifee2000 27.10.10 - 11:09 Uhr

Ich kenne das auch. Kommt aber zum Glück nicht mehr so häufig vor.

Haben nicht isotonische Getränke ein Haufen Zucker? Ich verzichte auf das Zeug. Ich trinke beim Sport nur Wasser aus der Leitung. Wir haben aber auch sehr gutes Leitungswasser bei uns. Hier mal ein Link zum Thema Trinken während des Sports:

http://www.salzburger-wandercup.at/fit/cms.nsf/open/6E25F55CD0F0444BC1256DDD0081A9A8

Ansonsten tippe ich bei dir auch auf Verspannungen im Nacken und Schulterbereich. Am besten auch mal zu einem Rückenschulkurs gehen. Mir hilft das bei Verspannungen.

Beitrag von dr.dot.stringfellow 14.11.16 - 23:25 Uhr

Hallo zusammen,

ich hatte auch mehrere Jahre mit dem Problem der Kopfschmerzen in Zusammenhang mit körperlicher Belastung zu kämpfen. Nachdem ich einiges ausprobiert hatte, habe ich nun tatsächlich herausgefunden, was mir langfristig hilft.

Ich bin 30 Jahre alt und spiele seit ungefähr 8 Jahren Fußball. In den letzten 3 Jahren ist das Problem immer akuter geworden. Ich bekam wirklich nach jeder sportlichen Betätigung oder starker körperlicher Beanspruchung Kopfschmerzen - oft musste ich mich auch übergeben. Mir halfen dann nur noch die üblichen Kopfschmerztabletten, um den Schmerz einzudämmen. Die Kopfschmerzen haben mich auch am nächsten Tag noch begleitet. Ich konnte auch feststellen, dass das Problem in den warmen Sommermonaten ausgeprägter war.

Zwischenzeitlich hatte ich einiges ausprobiert: mehr trinken, mehr essen, mehr Mineralstoffe (Calcium, Magnesium, Eisen), kalt duschen, langes Aufwärmen bzw. Auslaufen. Leider hat nichts langfristig geholfen.

Irgendwann bin ich darauf gekommen, dass es mit meinem Zucker- bzw. Elektrolythaushalt zu tun haben könnte. Hier habe ich dann auch in den letzten Jahren den größten Erfolg gehabt. Ich nahm vor, während und nach dem Sport reichlich Zucker und Salz zu mir - in der Endphase vor dem Sport 5 Dextro Energy, währenddessen und danach auch noch einmal jeweils 5. Ich trank auch ein Gemisch aus Wasser, Zucker und Salz. Dieses Vorgehen konnte die Kopfschmerzen über einige Monate im Zaum halten. Mir war jedoch auch bewusst, dass ich so meinem Körper über kurz oder lang ordentlich schaden würde. Also war klar, dass eine andere Lösung her musste, oder ich mich mit dem Gedanken würde anfreunden müssen, den Sport an den Nagel zu hängen.

Zufällig bin ich dann schließlich auf ein Nahrungsergänzungsmittel gestoßen, welches meine Probleme langfristig und ohne Gesundheitsrisiken löste. Mehr noch, nach meinen Recherchen hat es sogar eine ganze Reihe von sehr positiven Auswirkungen auf den menschlichen Organismus. Es hält das Energieniveau auch bei hoher Belastung im Lot und beugt der Übersäuerung der Muskeln vor. Ich hatte durch stetige Einnahme nun seit ungefähr einem Jahr keine Kopfschmerzen mehr im Zuge von sportlicher Betätigung und fühle mich generell körperlich leistungsfähiger. Trotzdem achte ich natürlich weiterhin auf eine ausgewogene Ernährung, reichlich Wasser und Mineralien.

Auch einige meiner Freunde nehmen nun das Nahrungsergänzungsmittel und sind sehr zufrieden.

Wenn ihr interessiert seid an weiteren Informationen könnt ihr mir gerne eine E-Mail schreiben.

dr.dot.stringfellow@googlemail.com

Beste Grüße
Marc