Kontaktlinsenstärke gleich Gläserstärke?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von 280869 27.10.10 - 09:18 Uhr

Mein Mann trägt nur Kontaktlinsen, er hat keine Brille.
Nun haben sich seine Augen etwas verschlechtert und er möchte sich eine Brille zulegen nur für die Nacht .
Er hat beim Optiker gefragt und da hieß es er muß mit 300,00 Euro aufwärts rechnen für Gläser und billigstes Gestell.
Von einen Arbeitskollegen hat er gehört das es einen Onlineshop für Brillen gibt da kostet eine Brille nur 40,00 Euro.
Er ist der Meinung diese würde für nur Nachts mal ausreichen.
Jetzt weiß mein Mann nur das er -2,75 Dioptrin in den Kontaktlinsen hat.
Ist der Wert nun auch für die Gläser?Oder gibt es da andere Werte?

VG 280869

Beitrag von hendrik-j 27.10.10 - 09:21 Uhr

Hallo,

Brillengläser haben immer andere Werte als Linsen.

An der Stelle von Deinem Mann würde ich mal zum Augenarzt gehen und alles durch messen lassen.

Brillen bekommt man auch günstiger. Ich habe für meine bei einem kleinen Optiker bei uns im Ort ca. 80 Euro bezahlt.

VG
Nadine #sonne

Beitrag von emestesi 27.10.10 - 09:25 Uhr

In Gläsern hast du meist immer etwas mehr Stärke als mit Linsen. Ich würde einfach beim Optiker die aktuelle Dioptrin-Zahl inkl. der weiteren Werte feststellen lassen und dann online gucken, was so zu haben ist. Bei Brillen gibt es ziemlich extreme Preis-Unterschiede. Wenn er die Zeit hat, soll er einfach mal bei drei Optikern anfragen (geht auch telefonisch), was ein Standard-Modell (er braucht ja nun kein Markengestell für nachts und auch keine superentspiegelten Gläser) round-about kostet. Und wie gesagt: auch online mal gucken ...

LG Emestesi

Beitrag von daisy80 27.10.10 - 10:55 Uhr

Es ist mit den Dioptrien auch nicht getan.
Da gibts ja noch andere Werte, die mit angegeben werden müssen, wenn man eine Brille kauft, zum Beispiel der Augenabstand und so.
Um den Optiker kommt man also nicht drumrum.
Wenn man die Chuzpe besitzt, die Augen erst durchmessen zu lassen, sich das alles ausdrucken zu lassen und dann ohne Kauf/Bestellung wieder aus dem Laden zu gehen, kann man das natürlich tun.
Ich habs lieber, den weiteren Optikerservice dazuzubekommen, denn die Brille muss dann ja auch noch angepasst werden, wenn sie da ist und zwischendurch immer mal.
Bei meinem Optiker gibts einmal im Jahr jede Brille für 50 Euro incl. Gläser, wenn er seine Vorjahresmodelle rauswirft. Die sind ja nicht unmodern und auf diese Weise hab ich jetzt 3 verschiedene Brillen für unterschiedliche Outfits in Gebrauch.

Beitrag von lady_chainsaw 27.10.10 - 11:04 Uhr

Hallöchen,

er sollte zum Optiker oder Augenarzt gehen und testen lassen.

Dann hat er alle nötigen Daten und kann auch übers Internet bestellen.

Meine Nachbarin schwört übrigens auf diesen Shop:

http://www.brille24.de/

Ich habe ihn noch nicht ausprobiert.

LG

Karen

Beitrag von lucccy 27.10.10 - 11:55 Uhr

Hallo,

ich würd mir mal die Zeit nehmen, verschiedene Optiker vor Ort aufzusuchen und mir mal erklären zu lassen, warum man eine Superentspiegelung braucht (würde ich bei der einzigen Brille zu Kontaktlinsen immer nehmen) und der einem etwas dickere Gläser dazu verkauft. Dann denke ich, sollte eine Brille unter 300EUR möglich sein.

Onlineshops gut und schön, aber was ist, wenn die Brille nicht passt? Oder wenn er Probleme beim Sehen dadurch hat?

Gruß Lucccy

Beitrag von yvschen 27.10.10 - 12:10 Uhr

hallo

gläser sind immer stärker als kontaktlinsen.
Und es gibt noch viel mehr werte die gebraucht werden für eine Brille

Er soll einfahc beim augenarzt oder optiker seine stärke und alle daten bestimmen.Und dann kann er ja mal im internet schauen ob es dann was gibt.

Wenn die brille minimal abweicht kann es zu starken kopfschmerzen kommen.

Und ich hab auch ne ganz bestimmte stärke und hornhautverkrümmung.Meine brillen bekomm ich auch nicht sehr günstig.Aber einige sunter 300 euro.Wenn er wirklich nur nachts eine will dann kann er ein NULL euro gestellt nehmen.Gibst bei vielen optikern und gläser nicht verspiegelt sind und gewisse anehmlichkeiten nicht haben.Vielleicht sollte er mal in ein paar andere optikerläden gucken,

Wir haben hier 2 laden mit 50 meter entfernung.Die preisunterschiede sind aber 1000 km.

lg yvonne

Beitrag von ayshe 27.10.10 - 16:09 Uhr

Nein.

Bei Brillengläsern liegt eine PD vor, Pupillendistanz, Abstand des Glases zur Hornhaut. Bei Linsen gibt es logischersweise keine (Tränenfilmstärke zählt nicht).
Daher nimmt man für Linsen eine geringere Stärke. Die Differenz steigt mit steigenden Glaswerten auch an, aber nicht kontinuierlich.

Außerdem ist der Hornhautradius auch nicht unerhebnlich für einen guten Linsensitz.
Und noch dazu kann es sein, daß zb ein Ausgleich eines Astigmatismus (Hornhautverkrümmung) bei Linsen entfallen kann, wenn sie durch den Tränenfilm ausgeglichen wird, dann aber bei Gläsern wiederum sein muß.


Wenn dein Mann bei Linsen -2,75 dpt trägt, wird er für Gläser mehr brauchen.
Und er sollte sich diese Stärke unbedingt ausmessen lassen.


Daß er unbeidngt 300 Euro augeben muß, finde ich übertrieben, kann man doch so überhaupt nicht sagen.

Ich persönlich finde eine Vollentspiegelung sehr wichtig, würde niemals ohne rumlaufen, aber so teuer ist das nun auch nicht.


Daß man für 40 Euro aber eine tolle Brille mit tollen Gläsern bekommt, kann ich mir wiederum auch nicht vorstellen.

Beitrag von daisy80 27.10.10 - 19:14 Uhr

Naja, wie gesagt Vorjahresmodelle sind auch noch super.

Bei meinen Gläsern ist keine Entspiegelung dabei, aber ich habe eine Brille mit Vollentspiegelung und zwei ohne Entspiegelung und kann im Alltag keinen Unterschied feststellen.

Und meine beiden 50-Euro-Brillen sind die gleichen Modelle, die vorher für knapp 300 Euro verkauft worden sind (stand noch auf dem Kassenbon als vorher gespeicherter Preis) und sind echte Hingucker.

Beitrag von ayshe 27.10.10 - 19:41 Uhr

Ich muß mich übrigens korrigieren, ich meinte natürlich den Horhautscheitelabstand, nicht die PD, hatte einen harten tag und war gar nicht hier bei der Sache.

Du, Vorjharesmodell ist ja auch ganz egal, aber 40 euro sind ja schon für Gläser nichts, finde ich.
Und man kann bei -2,75 auch wegen des Gewichtes längst über Kunststoffgläser nachdenken, würde ich jedenfalls nehmen oder hochbrechendes Glas.
Aber manchen ist das Gewicht auch völlig egal und je nach Nasenform tragen sie es auch gut.

##
Bei meinen Gläsern ist keine Entspiegelung dabei, aber ich habe eine Brille mit Vollentspiegelung und zwei ohne Entspiegelung und kann im Alltag keinen Unterschied feststellen.
##
Das wundert mich schon sehr.
Ich persönliche kann keinerlei Reflexionen leiden.


##
Und meine beiden 50-Euro-Brillen sind die gleichen Modelle, die vorher für knapp 300 Euro verkauft worden sind (stand noch auf dem Kassenbon als vorher gespeicherter Preis) und sind echte Hingucker.
##
Also du meinst das reinen Preis für die Fassung?
Okay, jetzt verstehe ich.
Ich habe angenommen für die Gläser alles zusammen, komplett!

naja, wenn sie den Preis der fassung auf 40-50 senken, ist das ja natürlich keine Qualitätseinbuße, klar.

Beitrag von daisy80 28.10.10 - 10:21 Uhr

Jaja, 50 Euro Komplettpreis incl. Kunststoffgläser, die nicht entspiegelt sind.
Aber mit den hochbrechenden Gläsern hast Du natürlich Recht.
Nö, ich nehme Reflexionen gar nicht wahr. Stört mich von daher nicht.

Andere kaufen sich nen Pulli, ich kauf mir auf diese Weise hin und wieder ne neue Brille ;-)