es ist so schlimm im kiga und null hilfe ...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von minniflecki 27.10.10 - 09:29 Uhr

Meine Kleine ist seit August im Kiga. Musste sie öfters abholen weil sie anfangs in die Hose gemacht hat, die machen das da nicht weg. Heute musste ich mit der Großen zur Schule ( soll nächstes Jahr eingeschult werden) und da riefen die wieder an und meinten meine Kleine hätte Pipi und Kaka in die Hose gemacht wie schnell ich denn da sein kann? Die haben die wirklich ne halbe Stunde so stehen lassen bis ich kam. Ich habe sie dann mit nach Hausse genommen und sie sauber gemacht. Es war harter Stuhl und halt pipi. Ich kann es nicht verstehen bin sooo enttäuscht auch von meinem Mann. Ich würde sie am liebsten abmelden und in einen anderen Kiga geben aber mein Mann meint das bringt doch nix. Er macht es sich so einfach....
Es tut mir weh mein Kind so im Kiga zu sehen...
Sie soll aufgrund ihrer Muskelhypotonie nächstes Jahr als I Kind in den Kiga was in dem jetztigen auch möglich ist aber ich glaube das ich das nicht mehr möchte. Ich bin echt verzweifelt.

Nicole

Beitrag von thea21 27.10.10 - 09:35 Uhr

Denen hätt ich aber was gehustet, mich am hellichten Tag ohne wirklichen Grund nur zum Windeln wechseln anzurufen.

Du kannst nur 3 Dinge tun:

1) Weiterhin springen und während der Betreuung im Kindergarten Windeln wechseln gehen
2) Klare Ansage
3) Wechsel der Kita

Viel Glück

Beitrag von kati543 27.10.10 - 09:37 Uhr

So wie ich das verstanden habe, geht es nicht um den Windelwechsel, sondern um den Kleidungswechsel.

Beitrag von miachen02 27.10.10 - 09:37 Uhr

wechsel....eindeutig....

denk nur mal drann, wie lange deine maus noch in den kiga geht und auch dannach in die schule.....

das ist quälerei, ich habe meine tochter auch umgemeldet (wegen anderer dinge)

jetzt geht´s ihr viel besser...

Beitrag von kati543 27.10.10 - 09:36 Uhr

MOMENT... Die nehmen I-Kinder - und streichen damit das Geld dafür ein - und wechseln nicht mal die Kleidung, wenn einem Kind ein Mißgeschick passiert ist? Großer Gott, da würde ich mein Kind nie als I-Kind lassen - und ich habe 2 Söhne, die I-Kinder sind. Ich kann durchaus verstehen, dass die Erzieherinnen nicht die Hose reinigen wollen - aber das sollen sie ja auch nicht. Dafür gibt es Plastikbeutel, die werden zugeknotet und gut ist. Aber das Kind sollte doch gesäubert werden. Ich würde nochmal mit der Leitung sprechen und dann auch das Ganze mal gegenüber der Eingliederungshilfe erwähnen - sofern der Kiga nicht Besserung gelobt. Sorry, aber man kann keine behinderten Kinder nehmen und sich dann nicht um die besonderen Bedürfnisse dieser kümmern.

Beitrag von peachii 27.10.10 - 09:38 Uhr

Hallo,

ich muss sagen, damit wäre das für mich erledigt!
Hätte denen das auch vollkommen verständlich;-) mitgeteilt und das mein Kind ab morgen nicht mehr kommt!
Zudem eine Beschwerde an die Leitung und ein Gespräch mit der Leitung!

Grüße
Peachii

Beitrag von robingoodfellow 27.10.10 - 09:38 Uhr

Hi,

sag mal was würde der Kindergarten denn machen wenn du nicht kommen kannst wegen Arbeit? Da kann man nicht einfach mal wegrumpeln.

Ich kenne es eigentlich nur so, dass die Erzieher oder Pflegerinnen die Kinder ausziehen, saubermachen und was frisches Anziehen.

Das sie die U-Hosen nicht saubermachen verstehe ich durchaus, das wird bei uns einfach in eine Tüte gepackt und zugebunden. Wobei ich gesagt habe sollte es passieren dürfen sie die U-Hose gerne sofort in den Müll werfen, ich hab keine Lust nach ein paar Std. die verk......... Schlüpper auszuleeren.

Aber das sie die Kinder einfach so lassen finde ich hart, vor allem jetzt im Winter.

Beitrag von silbermond65 27.10.10 - 09:39 Uhr

Habt ihr keine Wechselsachen im Kindergarten?
Hier hat jedes Kind einen Karton mit eigenen Sachen und falls es doch mehrmals am Tag passiert ,hat der Kindergarten noch Wäsche da.Die Erzieherinnen helfen den Kids beim umziehen.
Das ist ein Unding,daß du dein Kind jedesmal abholen mußt,wenn sie in die Hose gemacht hat.

Beitrag von almura 27.10.10 - 09:39 Uhr

Ach Mensch, laß Dich mal drücken.

Warum läßt Du ihr keine Höschenwindel an bis es im Kindergarten wieder klappt?
Warum helfen denn die Erzieherinnen gar nicht? Bei uns ist noch kein Kind nach Hause geschickt worden, weil es in die Hose gemacht hat.
Von den 25 Kindern in userer Gruppe sind bestimmt 10 noch nicht 100%ig sauber, 6-8 tragen noch Windeln, obwohl nur 6 Kinder in diesem Jahr neu dazugekommen sind.
Vielleicht sind unsere Erzieherinnen ja sehr kulant, aber Du kannst ja nun auch nicht alle paar Tage in den Kindergarten kommen, um Dein Kind sauber zu machen. Ich finde auch das Signal ans Kind ungeschickt 'wenn ich in die Hose mache, kommt Mama wieder und ich kann nach Hause'.

Ich würde da wirklich mal in Ruhe mit den Erziherinnen sprechen und eine Lösung finden. Wenn es nicht geht, lieber schneller eine andere Alternative finden.

Alles Liebe
Almura

Beitrag von familienoberhaupt 27.10.10 - 09:47 Uhr

Hallo,
unsere ist seit Mitte September im Kiga und wir sind fast in der gleichen Situation.

Unsere macht zwar nicht in die Hose, aber ich gebe sie ab in der Gruppe uns keiner kümmert sich um sie, wenn sie reinkommt.
Steht einfach nur da .
Habe das jetzt ein paar mal beobachtet von draussen.
Sie steht manchmal bis zu 10 min. alleine an der Tür.
Letzten war es sogar so, (ich stand draussen im Flur um zu sehen was passiert wenn sie drinnen ist).
Und da wollte eine andere Mutter in die Gruppe macht die Türe auf, und in den Moment rief die Erzieherin "Emma geh von der Türe weg!".
Natürlich ist sie nicht weg, da zieht sie , Emma weg und schaut mir direkt in die Augen.
Damit hatte Sie nicht gerechnet, das ich noch da bin!
Wenn Blicke töten würden , wer ich...#zitter

Am nächsten Tag bin ich hin, und sagte ich hätte gerne ein Elterngespräch.

Weil so, kann es nicht weiter gehen.
Wie heisst es so schön" Eingewöhnungszeit".#schein
Ja, für was steht es denn?

Freitag ist es dann soweit, bin mal gespannt.

Am besten mit den Erziehern sein Elterngespräch machen.

lg Marion

Beitrag von minniflecki 27.10.10 - 09:51 Uhr

Sie haben sie anfangs einmal sauber gemacht weil die Damen wußten das ich zum ZA muss und nicht sofort da sein kann. Das war das einzige Mal. Einmal haben sie ne 3/4 Stunde sie so stehen lassen weil ich länger zum Kiga brauchte weil ich nicht in der Nähe war. Ich würde ja gerne wechseln aber mein Mann möchte das nicht was ich nicht verstehen kann. Er will nur reden was meiner Meinung nach mit denen nix mehr bringt. Ich bin echt verzweifelt und möchte nicht das meine Kleine so behandelt wird.

Nicole

Beitrag von angelinchen 27.10.10 - 14:58 Uhr

Dein mann ist aber "nett". Gib doch seine Nummer für die Zukunft an, dann soll er jedes Mal dahin---der würd schnell wechseln wollen.
Kannst du das nicht allein machen? Ihm kann es doch eigentlich völlig wurscht sein, in welchen Kiga euer Kind geht #gruebel oder überseh ich hier was? du bringst und holst sie, oder?

Und zu den Erzieherinnen dort....Soetwas gehört nunmal auch zu den (wenn auch unangenehmen) Aufgaben einer Erzieherin. Und wenn ich lese, dass deine Tochter eine Muskelhypotonie hat, dann ist das doppelt schlimm, denn scheinbar KANN sie ja manchmal gar nicht anders. Darf ich fragen warum sie nich gleich als I-Kind aufgenommen wurde??? versteh ich irgendwie nicht.

Also, ich an deiner Stelle würde da auch wechseln, denn deine Tochter macht das psychisch sicher kaputt. das ist doch für die meisten Kinder schrecklich in "eingesauten" Klamotten rumstehen zu müssen. arme Kleine!

alles Gute
Anja

Beitrag von minniflecki 27.10.10 - 19:50 Uhr

Hallo,
es fing erst an auffällig zu werden seit zwei Monaten da sie oft fällt. Darauf hin bin ich mit Ihr zur Lebenshilfe und die sagten das sie genau wie ihre Schwester eine Muskelhypotonie hat und besser in einer I Gruppe aufgehoben ist. Nur leider bekomme ich bis nächsten Sommer keinen neuen Platz für meine Kleine. Ich bin drauf und dran sie nur noch wenn es sein muss in den Kiga zu geben. Gehe einen Vormittag arbeiten und da habe ich keine andere Wahl. Wenn das nicht wäre, würde ich sie da nie wieder hin geben da es mir so weh tut sie so da zu sehen. Ich bin echt verzweifelt.

Nicole

Beitrag von angelinchen 27.10.10 - 21:40 Uhr

deine Verzweiflung kann ich total verstehen.
Ich denke aber, dass es da eine Möglichkeit geben sollte, schliesslich wurde das grade festgestellt und da sollte es doch Wege IN die I-Gruppe des Kiga geben. Bei uns ist das so, dass in dieser Gruppe IMMER ein Platz frei bleibt, falls jemand als "Notfall" aufgenommen werden muss. Hast du denn schon mit der Leitung gesprochen? mit dem Träger? was sagen die denn zu eurer Lage?

Wenn sich da nix regeln lässt, und du eh "nur" auf den einen Vormittag wirklich angewiesen bist, dann würde ich unter diesen Umständen mein Kind da raus holen, und mir für den einen Tag oder von mir aus auch 2 oder 3 oder.... eine Tagesmutter besorgen...

Alles Gute, deine Maus tut mir hier beim lesen schon leid!
#liebdrueck Anja

Beitrag von ooojuleooo 27.10.10 - 09:59 Uhr

Ich kann euch nur den Tipp geben, lasst euch das nicht gefallen! Ihr gebt eure Kinder in fremde Hände und die sollen dort gut aufgehoben sein! Ich frage mich, was daran so schwer sein soll, ne frische Hose anzuziehen!??

Das ist ihr Job, dafür werden sie bezahlt und eigentlich sollten sie Freude an ihrem Job haben und ihn gerne machen. Da gehört die pflegerische Arbeit nun mal auch dazu! Oder das man Kinder mal an die Hand nimmt, wenn sie sich nicht selbst überwinden können...

Ich würde gerne mal die Weiber sehen, wenn man so mit ihren eigenen Kindern umgehen würde... Die würden sofort losgilfen...

Das macht mich soooo wütend! Ich bin selbst Erzieherin und muss meinen Sohn ab nächster Woche auch in eine Einrichtung geben, bei der ich von den Erzieherinnen nicht wirklich überzeugt bin. Ich mache meinen Job gerne und auch aus voller Überzeugung! Und das erwarte ich auch von allen anderen... :-[

Beitrag von zahnweh 27.10.10 - 10:09 Uhr

Halllo,

bei uns werden nasse Sachen einfach gewechselt. Egal ob Pippi oder bei Hänsche waschen nass gemacht. Sachen kommen (mit Pippi) in einen Plastikbeutel, der dann mit nach Hause gegeben wird.

Ist was Größeres drin, wird auch die Mutter angerufen (sofern abgesprochen ist, dass sie nicht arbeitet). Darüber wird aber schon bei der Anmeldung ausführlich gesprochen. Ob das Kind schon sauber ist. Wenn nicht, welche Möglichkeiten es gibt. Bsp. Hosenwindeln. Was den Eltern wichtig ist, was den Erzieherinnen wichtig ist und das bis sie zusammen finden zum Wohle des Kindes.

Wenn du insgesamt das Gefühl hast, dass der Kindergarten nicht so toll ist, kannst dir ja auch andere Kindergärten anschauen und nachfragen, wie die das dort machen.
Bei dem aktuellen auch mal mit der Leitung oder bei einem Elterngespräch in Ruhe! drüber reden. Mal fragen, wie sie sich das weiterhin vorstellen, was du dir vorstellst und schauen, ob ihr zusammen findet.

Beitrag von meandco 27.10.10 - 10:12 Uhr

sorry, aber das ist doch unmöglich. und deinem mann würd ich mal was über die gefühle der kleinen erzählen #aerger

meine weigert sich aufs klo zu gehen und geht in nen privaten kiga. da ist das kein prob, wenn die mal gewechselt werden muss, dann machen die das, dafür bekommen die geld #cool (und das ganz ohne i).
übrigens geht da auch ein mädel hin, dass es irgendwie schafft sich täglich zur selben zeit von oben bis unten nass zu machen, wenn sie auf die toi geht. dann wird eben das gewand gewechselt - dazu gibt man das ja schließlich mit #augen

mach was für dein kind - dein gefühl ist schon richtig!#pro

lg

Beitrag von anka1974 27.10.10 - 11:29 Uhr

Ehrlich gesagt bin ich geschockt. Meine Tochter ist kein I-Kind, aber falls beim Spielen mal was daneben geht (und das kann immer passieren) hilft jemand beim Umziehen (sofern die Kids das noch möchten). Unsere Tochter ist mit 2 3/4 in den Kiga gekommen. Da hatten wir gerade am Anfang ca. 1x pro Monat ein Malheur. Und hätten die mich wegen so einer Kleinigkeit von der Arbeit geholt, hätte ich absoluten Stress gemacht.
Das die Wäsche nicht sauber ist ist verständlich, aber ab in die Plastiktüte, zu binden und fertig ist die Sache.
Die Kinder können sich bei so eine Aktion doch schnell mal eine Blasenentzündung, einen wunden Po o.ä. holen.
Von der Demütigung vor den anderen Kids ganz zu schweigen.
Also das Verhalten finde ich schon krass.
Viele Grüße
Sandra

Beitrag von cherry19.. 27.10.10 - 12:59 Uhr

Wie, die machen das nicht weg?
Macht sie in die Windel udn sie wechseln nicht? Oder macht sie in die Hose und sie wechseln die Kleidung nicht?
Was wäre denn mit ner Windelhose? Die können sie doch wechseln. Oder?

Wenn sie dort so gar nicht Kinder unterstützen und in ihren Ausscheidungen sitzen lassen, würde ich die Leitung sprechen und ganz schnell ne andere Einrichtung suchen. Und meinem Mann würde ich auch meine Meinung dazu sagen, dass es nicht sein kann, dass ne Mama gerufen wird, wenn was in die Hose geht! Hallo? Wie soll das ne berufstätige Mutter tun? Mal eben zum Chef sagen, der Kindergarten hat angerufen, ich muss gehen, denn mein Kind hat eingepullert und die Erzieher möchten, dass ich sie jetzt abhole! #klatsch

Beitrag von nudelmaus27 27.10.10 - 13:03 Uhr

Hallo!

Also als erstes würde ich mein Kind sofort aus der Einrichtung rausnehmen und als zweites würde ich die Einrichtung melden.

Es ist doch wohl eine Grundvoraussetzung in der Kita, dass auch mal eine verkackte Schlüppi gewechselt wird. Meine Tochter (4) macht natürlich nicht mehr in die Hose aber geht auch dort groß aufs Klo und da kommt immer jemand der den Hintern nachwischt.

Stell dir vor es käme nie jemand und wenn es gleich in die Hose geht wird man um Abholung gebeten #schock. Dann hätten fast alle bei uns ne Bremsspur in der Hose oder es wäre ein Kommen und Gehen der Eltern, die ihre Kinder abtransportieren würden.

Ich finde sowas sollte man umgehend bei weiterführenden Stellen melden, ist ja wohl kein Zustand.

Kopfschüttel, Nudelmaus

Beitrag von rina1982 27.10.10 - 21:38 Uhr

Hallo Nicole

ich bin echt geschockt!!! So etwas gibt es (noch)??? #schock
Ich bin selbst Erzieherin und das mit Leib und Seele. Ich kann und will nicht verstehen, wie man soetwas einem Kind antuen kann. :-[

1. Rede bitte unbedingt sofort mit den Erzieherinnen und sag denen klipp und klar, dass du nicht noch mal kommst wegen so einem "Unfall"!!! Und das du beim nächsten Mal bei der Leitung bzw. beim Träger bist. Und kläre auch deine sonstigen Erwartungen (z.B. persönliche Entgegennahme am Morgen), denn sie scheinen ihre Aufgaben nicht zu kennen.
Sollte es doch noch mal dazu kommen, dann ziehe deine Tochter dort um und lass sie dort, denn das hört sich auch so an, als ob sie froh sind über jedes Kind, dass weg ist.
Hör dich auch mal bei anderen Eltern um, was für Erfahrungen es da gibt (Elternbeirat)!

2. Sollten die Erzieherinnen dir noch einmal "dumm" kommen, gehe auch zur Leitung und Träger. Du must für dein Kind und für dich kämpfen, für euch und eure Würde.

3. Sollte sich nichts ändern, würde ich auch überlegen das Jugendamt einzuschalten. Eigentlich bin ich nicht für solche Extremen Maßnahmen aber 1. ist das ja schon (fast) körperliche und seelische Verletztung und 2. diese "Tanten" ruinieren damit den Ruf von vielen/allen Erzieherinnen und da werde ich sauer.

Ich würde mir aber überlegen, ob du dein Kind wirklich nur noch 1-2 mal in der Woche ab gibst. Ich kann das zwar sehr gut verstehen aber für deine Tochter wird die Situation dadurch auch nicht leichter, denn auch dann kann ein "Unfall" passieren und es wird unangenehm. Hinzukommt, dass sie so auch weniger Anschluß und damit evtl. keine Freunde finden kann, wodurch sie wieder unglücker wird.

Ich drück euch ganz doll die Daumen, dass sich das ganz schnell bessert, oder noch besser, dass du einen neuen Platz bekommst.

Liebe Grüße Rina (Sorry für so viel wirrwar und für alle Fehler aber ich bin kurz vorm einschlafen und kann nicht mehr klar denken. ;-) )

Beitrag von tabi 27.10.10 - 22:59 Uhr

Ganz ehrlich?
Das ist Körperverletzung!
Als ich das gelesen hab, sind mir direkt die Tränen gekommen.
Deine arme Kleine, das ist demütigend ohne Ende!
Mit drei Jahren machen sich selbst "normale" Kinde ab und an noch in die Hose und ich habe noch NIE gehört, dass ein KiGa sich weigert die Hose zu wechseln. Das gehört zu ihrem Job dazu.
Mir fehlen echt die Worte.#schock
Rede mit der Leitung, drohe mit Anzeige und dass du zur Zeitung gehst. Das ist ja echt das allerletzte.
Ich würde auf jeden Fall dafür sorgen dass die Damen ihren Job anständig machen oder die KiTa wechseln!!! Wobei ich eher die KiTa wechseln würde, denn wer weiß was die sonst noch alles machen, wenn sie schon nichtmal bereit sind eine volle Hose in einen Plastiksack zu stecken, den Po sauber machen und neue Hose an...da krieg ich echt gruseliges Kopfkino#zitter
Viel erfolg und liebe Grüße

Beitrag von minniflecki 28.10.10 - 07:20 Uhr

Ganz lieben Dank für Eure Antworten. Werde mir gleich für morgen früh einen Termin bei der Leiterin geben lassen und dann mal sehen was draus wird. Ich überlege halt nur was ist wenn ich nen anderen Kiga für meine Tochter finde und sie dieses Jahr noch wechseln kann aber ab nächstem Jahr als I Kind wieder wechseln muss? Ich weis halt nicht ob das nicht zuviel für sie ist dieses ganze wechseln aber auf der anderen Seite denke ich das es besser ist als wenn sie noch in dieser Gruppe bleiben muss.
Ich habe anfangs als es schon Probleme gab die Leiterin gefragt ob die Kleine nicht in die Gruppe meiner Großen kann als normals Kind aber das geht nicht da sie sich die Gruppe nicht zu voll machen möchte. Morgen werde ich dies nochmal ansprechen und auch entsprechend reagieren. Entweder sie kann die Gruppe intern wechseln oder ich nehm sie raus und such mir nen anderen Kiga. Hoffe nur das ich nicht wie das heulende elend da sitze weil so ist mir zu mute. Könnte nur heulen auch heute noch. Besonders wenn dran denke das ich sie gleich wieder da abgeben muss...
Was denkt ihr denn mit dem Wechsel wäre das zuviel?
Nicole