Umzug vor dem Kind oder später?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von antje89 27.10.10 - 09:33 Uhr

Hab da ma ne Frage. Bin zwar erst 9+0. Wir haben im mom nur eine 2 Raumwohnung --> 4ter Stock, ohne Fahrstuhl. Find das Treppen latschen ja jetzt schon anstrengend.
Was meint ihr, lieber noch vor dem Kind umziehen oder eher noch das eine Jahr warten ( so hat es mein Partner vor)?
Abgesehn davon das das Kind ja anfangs nicht unbedingt ein eigenes Zimmer benötigt, würde ich schon gern ein kleines Kinderzimmer haben wollen. Und dazu kommt eben das das Treppen steigen auch irgendwann, wenn dann der Bauch mehr und mehr wächst, sehr anstrengend ist.

lg antje89

Beitrag von ea73 27.10.10 - 09:35 Uhr

Vor dem Kind - mit Kind ist immer alles doppelt so anstrengend als ohne.

VG, Andrea

Beitrag von smiley1973 27.10.10 - 09:50 Uhr

Hallo Andrea,haben uns erst vor Kurzem ein Haus gekauft;stecken noch mitten in den Renovierungsarbeiten. Ich habe ET 26.11;das heisst es ist jetzt schon anstregend für mich weil ich nicht mehr soviel machen kann,also werden wir so oder so im Umzug stecken wenn der Krümel da ist. Da kann ich mich dann aber auch wieder besser bewegen und solange sie klein sind schlafen sie ja auch mal des öfteren. Also ich denke es hat halt alles sein Vor-und Nachteile. Und da wir unsere Wohnung erst zum Ende des Jahres gekündigt haben,machen wir uns da jetzt auch keinen Stress. Lg Smiley

Beitrag von wuestenblume86 27.10.10 - 09:41 Uhr

Ich würde es von euren Finanzen abhängig machen ;-) hier in unserer Region kostet ein Zimmer mehr schnell auch 300 Euro Miete mehr und das kann man grad im ersten Lebensjahr des Kindes ja gut einsparen #cool

Beitrag von verheiratet22 27.10.10 - 09:43 Uhr

Ja vor Kind.

Habe eine kleine Tochter, die umsorgt werden will.
Jetzt bin Ich 23+4ssw und Wir wohnen auch noch ganz oben unterm Dach ohne Fahrstuhl....

Das schlimme ist, bin Tagsüber mit Lea allein,dann muss Ich noch ein kauifen gehn und und, Lea muss ich die Treppen hochschleppen mit samt den Einkauf.
Wohnen auch im 4.Stock.
Es ist einfach nur schrecklich...

Zur Zeit sind Wir am Hausbau,wollten am 23. schon umziehn,aber da hätten Wir im Dreck und Staub hausen müssen, und das wollte Ich Lea nicht antun.
Nun haben Wir den Umzug auf den 6.-7.Nov verschoben.
Daniel meint bis dahin ist es halbwegs bewohnbar....

Wirklich, macht es noch vor dem Baby,also ist meine Meinung....

Viel Glück

Beitrag von baerenbiene 27.10.10 - 09:47 Uhr

Hi,

ist es Euer erstes Kind ??

Wir sind 6 Wochen vor Geburt umgezogen und es war gut so. Denn nach der Geburt bzw. im ersten 1 Jahr wäre das mal gar nicht gegangen.

Wenn man vor Geburt umzieht ist,dann macht man das ja eben im schwangeren Zustand. Das ist natürlich auch nicht optimal und anstrengend, aber besorgt Euch genug Hilfe für den Umzug und bereitet alles frühzeitig vor, dann geht das schon. Ich hab z.b. alles in die Kisten geräumt, dafür so gut wie nichts getragen. Klar wenn ich runter zum Auto ging, dann hab ich auch was Leichtes mitgenommen. Aber Kisten schleppen war eben nicht.
Im Großen und ganzen war es ein recht guter Umzug, alles war gut organisiert. Wir sind schon schlechter umgezogen :-)

Ich hab mir natürlich auch die Frage gestellt, ob wir nicht einfach dann umziehen wenn das Baby da ist. Allerdings haben wir unser Eigenheim bezogen, so dass wir eine Doppeltfinanzierung gehabt hätten (also Wohnung und Haus), was wiederum bedeutet, wir hätten relativ kurz nach Geburt umziehen müssen.

Und das wäre für mich schwer vorstellbar gewesen. Gerade wenn man das erste Kind bekommt, ändert sich ja doch alles. Und ja auch ich sagte mir, ich weiß es ändert sich alles und wird alles anders. Aber wenn es dann soweit ist, ist es doch anstrengend und eine starke Umstellung. So dass ich nicht noch den zusätzlichen Streß eines Umzuges gebraucht hätte.

Aber jeder empfindet es anders, nur für mich käme wieder ein Umzug vor der Geburt in Frage.

lg bb 38.SSW