schwanger und nun?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von lane5 27.10.10 - 10:24 Uhr

Hallo,
ich habe gestern erfahren, dass ich schwanger bin. Eigentlich freue ich mich darüber. Mir wird jetzt aber auch bewußt, welche Konsequenzen das alles hat. Ich lebe in Scheidung und habe seit einem Jahr einen neuen Lebensgefährten. Zwei Kinder habe ich bereits. Eins (12) wollte beim Vater bleiben und eins (7) lebt bei mir. In einer Woche fange ich einen neuen Job an. Mein LAG möchte eigentlich schon noch ein Kind er hat aber berechtigte Zweifel, ob es gerade jetzt sein sollte. Ich bin völlig ratlos. Ich weiß nicht, ob ich es behalten soll oder nicht. Egal wie ich mich entscheide ich habe auf jeden Fall die Rückendeckung meines LAG. Andersrum gesagt er überläßt mir die Entscheidung allein.
Habt ihr nicht einen Rat? Ich weiß nicht, woran ich mich orientieren soll, um eine Entscheidung zu treffen.

Beitrag von me 27.10.10 - 10:41 Uhr

gratuliere! #pro

soweit scheint ja alles top zu sein - nur dass dir jetzt natürlich alles erst in voller tragweite klar wird.

ich bin diesmal auch ungeplant schwanger. manchmal bin ich noch immer damit beschäftigt, wie das jetzt alles weiterläuft/laufen soll ... #schwitz

wird schon #pro

und: warum gerade jetzt? weil du schwanger bist. diese entscheidung wurde dir abgenommen. jetzt gilt es herauszufinden ob du es auch bleibst oder nicht ...

lg

Beitrag von salida-del-sol 27.10.10 - 12:47 Uhr

Hallo, liebe Lane5,
Du bist schwanger und eigentlich freust Du Dich darüber. Dann lass Dir diese Freude von nichts und niemand rauben. Denn Du bist die Mutter, und das Kind wächst in Dir heran. Du bist nun jedoch ratlos und weißt nicht, ob Du es behalten sollst oder nicht. Aber es kann nicht um die Frage gehen, was Du tun sollst. Sondern darum, dass Du eine Entscheidung treffen kannst, auf die Du in vielen Jahren stolz zurückblicken kannst.
Wenn ihr noch ein Kind wollt, dann nehmt dieses Kind. Denn Du weißt nicht welche Chancen Dir das Leben noch bietet. Du suchst nach einem Rat. Ich persönlich, kann Dir eine Abtreibung nicht empfehlen, denn es kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Es ist ein gutes Fundament dass Dein LAG hinter Dir steht.
Fange Du in einer Woche Deinen Job an. Und reiche dann bald die Schwangerschaftsbescheinigung nach. Dann bist Du bis 3 Monate nach der Geburt unkündbar. Und ob Du dann Elternzeit nimmst oder nicht, kannst Du dann entscheiden.
Du weißt nicht woran Du Dich orientieren sollst. Orientiere Dich an Deinem Herzen das Freude empfindet. Denn Dein Herz ist ein wichtiger Bestandteil von Dir.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von luka22 28.10.10 - 01:38 Uhr

Du sollst dich an deinem Herzen orientieren. Mit der Arbeit ist es nicht besonders dramatisch. Du fängst ganz normal an, schließlich könntest du das Baby auch verlieren, was ich dir nicht wünsche. Nach 12 Wochen sagst du deinem Arbeitgeber bescheid.

Liebe Grüße
Luka