baby nimmt flasche nicht...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von pinztina 27.10.10 - 10:38 Uhr

hallo :-)

meine anna ist jetzt 6 wochen alt und ich stille sie voll. und es klappt wirklich alles ganz toll. aber ich würde gern mal wieder abends ins kino oder mit freunden ausgehen.
das abpumpen klappt auch problemlos, aber meine süße mag das fläschen einfach nicht. weder nuk noch avent. habt ihr einen tip für mich? oder riskiere ich bloss, dass sie die brust dann nicht mehr will?

lg tina mit anna#verliebt auf dem arm

Beitrag von anarchie 27.10.10 - 10:40 Uhr

Hallo!

Kluges Kind, deine Tochter.
Natürlich riskierst du eine saugverwirrung...ich versteh auch nicht, warum man im wochenbett abends schon weg muss#kratz


Zudem wird deine Brust unterwegs Probleme machen...

Wenn du echt nicht abwarten kannst, dann denk mal über becherfütterung nach...

gruß

melanie mit 4 Kindern

Beitrag von lilly7686 27.10.10 - 10:49 Uhr

Hallo!

Ich versteh dich irgendwie, dass du mal wieder ins Kino willst.
Aber google doch mal nach Babykino, Schnullerkino oder so. Das heißt in jeder Stadt anders. Aber ich hab schon mal hier gelesen, dass es sowas in D auch gibt.
Hier gibts das in Wien.
Morgen schau ich "So spielt das Leben" mit Katherine Heigl ;-)

Das Babykino hier ist Kino für Mamas mit Kindern unter 1 Jahr. Die Kinder liegen am Boden auf ner Krabbeldecke, oder krabbeln durch den Saal, und die Mamas können Kino schauen. Bei uns ist das meist Vormittags (morgen um 10 Uhr).

Es wird ein Fläschchenwärmer und eine Wickelkommode bereitgestellt und der Ton wird extra leise gemacht. Außerdem lassen sie dort das Licht ein wenig an, damit die Kleinen sich nicht fürchten.

Und keine Angst, die Kids schauen den Film nicht. Wie gesagt, die krabbeln rum und liegen am Boden.
Die beiden Male, die ich schon war, hat meine Maus immer im Tragetuch geschlafen. Haben schon Shrek 4 und die Doku "Babies" gesehen :-D

Schau mal, ob es sowas in eurer Nähe gibt!

Und ja, du riskierst eine Saugverwirrung, wenn du deiner Maus eine Flasche gibst.
Nicht jedes Baby ist anfällig dafür. Meine Kleine hat keine Bekommen, nachdem man ihr im KH ohne mein Einverständnis zwei Flaschen nachts gegeben hat (habs erst im Nachhinein erfahren :-( ).
Aber das Risiko ist groß. Und wenn die Saugverwirrung erst mal da ist, dann ist es verdammt schwer, ein Baby wieder an die Brust zu bekommen.

Liebe Grüße!

Beitrag von nana37 27.10.10 - 11:02 Uhr

Also ich finde auch das Du auf gar keinen Fall die Flasche geben solltest..
Dein Kind will die Brust.. sei froh das Dein Kind keine Flasche nimmt. Dann lade halt Deine Freunde zu Dir ein und macht einen schoenen DVD Abend. Meine Tochter nimmt auch keine Flasche und ich versuche so lange wie moeglich das auch zu vermeiden. Dein Kind braucht Deine naehe und was gibt es schoeners als Dein Kind zu stillen.. ich geniesse diese Zeit sehr und hoffe das ich mindestens noch 2 oder 3 Jahre stillen kann;-)

Beitrag von karimba 27.10.10 - 11:55 Uhr

Du Rabenmutter, wie kannst du nur auch daran denken, deine eigenen Bedürfnisse zu befriedigen;-)

Probier mal den Papa oder eine Freundin die Flasche geben zu lassen.Die kleine riecht, das es bei dir "Frischmilch" gibt. Vielleicht fuktionierts.

LG

Beitrag von lucaundhartmut 27.10.10 - 13:37 Uhr

Hi Tina,

in den ersten 8 Lebenswochen ist es besser, auf die Fütterung per Fläschchen zu verzichten, wenn man versuchen möchte, sein Kind eine Zeitlang ausschließlich per Brust zu ernähren (es könnte sonst evtl. zu einer Saugverwirrung kommen, welche jedoch seltener eintritt, als es oft verbreitet wird).

Nach diesen 8 Wochen, wenn ein Kind gut gelernt haben sollte, seinen Milchbedarf an der mütterlichen Brust zu decken, kann man auch per Fläschchen füttern (mit brustähnlich geformten Saugern der kleinsten Größe).

In das Fläschchen kannst Du Abgempumtes reinfüllen oder Premilch, falls Du keine ausreichenden Mengen abgepumpt bekommen solltest.

Manche Brustkinder sind sehr empfindlich/sehr wählerisch und lassen sich das Fläschchen nur von anderen Menschen als der Mutter geben.

Alternativ kannst Du auch Milch per Fütterungsbecher (kannst Du in der Apotheke besorgen), Löffel, Medela Softcup (schaue mal im Internet), Doidy Cup (schaue mal im Internet) oder per Medela Camla (schaue mal im Internet) füttern bzw. füttern lassen. Viele Brustkinder akzeptieren dies eher.

Sollten Deine Brüste spannen, streichst Du die Milch am besten aus (kann man auch problemlos auf der Damentoilette machen).

LG
Steffi

Beitrag von 20girli 27.10.10 - 15:04 Uhr

*(es könnte sonst evtl. zu einer Saugverwirrung kommen, welche jedoch seltener eintritt, als es oft verbreitet wird).
*
leider stimmt das nicht...es kommt sogar öfters vor als man denkt. Nur wird es nicht erkannt und andere Gründe werden vorgeschoben warum das Stillen plötzlich nicht mehr klappt.


*Nach diesen 8 Wochen, wenn ein Kind gut gelernt haben sollte, seinen Milchbedarf an der mütterlichen Brust zu decken, kann man auch per Fläschchen füttern (mit brustähnlich geformten Saugern der kleinsten Größe). *

Kann man - sollte man aber trotzdem sehr vorsichtig sein. Saugverwirrung- Brustfaul werden- das kann in jedem Alter des Kindes vorkommen. Und dann stillt es sich schneller zur Flasche hin ab als manch einem lieb ist.

Ich weis das-- ich hab das durch.

lg

Beitrag von anakri 27.10.10 - 15:08 Uhr

Hallo Tina,

ich würde dir auch raten, noch 1 bis 2 Wochen zu warten, bis du mit dem Fläschchen ankommst. Gemischt zu stillen finde ich ideal, da man dann nicht so abhängig ist und auch der Papa (oder andere) mal das Baby füttern können. Lass dich nicht als Rabenmutter dastellen, du willst schliesslich weiterstillen, das ist doch super!

Für die ersten Versuche reicht es, nur wenig Milch vorzubereiten, so wirfst du weniger weg. ;-) Ich nehme die Fläschchen und die Pumpe von MAM Dodie (die gibt's in Deutschland auch glaube ich) und bin sehr zufrieden damit. Und ja: lass lieber jemand anderen die Kleine füttern als es selber zu machen, auch wenn's dir schwerfällt.
Mein Lütter hat gleich beim 2. Versuch das Fläschchen fast leergetrunken - die undankbare Kröte! #augen Verfressene Kinder finden es halt doch cool, dass die Milch da so schnell & einfach rauskommt, glaube ich.

Viel Glück, LG,
Anna



P.S. Toller Name, da kann das Baby ja nur wunderbar sein :-D

Beitrag von pinztina 29.10.10 - 09:11 Uhr

Wahrscheinlich habt ihr recht, entweder ich nehm die Süße mit oder ich bleib zu Hause. Unsere schöne Stillbeziehung will ich auf keinen Fall zerstören ...
Danke für die Antworten...