Stillen trotz einnahme von Lamictal

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von jackdaniels67917 27.10.10 - 10:57 Uhr

Halllo,

ich wollte mal fragen ob jemand gestillt hat, obwohl er Lamictal einnimmt, bei meinem ersten Sohn habe ich von den Ärzten immer gesagt bekommen, es würde nicht gehen, keine Antwort warum, oder das es bestimmte risiken gibt, oder das man vielleicht die möglichkeit hat, vor der Tabletteneinnahme zu stillen, jetzt habe ich gehört das es wohl doch gehen würde, würde diesmal gerne stillen, vielleicht ist hier jemand der erfahrung damit hat, und mir vielleicht tipps geben kann, oder wo man richtige informationen darüber bekommt, möchte mich diesmal nicht so einfach von einem arzt abfertigen lassen.

Vielen Dank für eure hilfe


lg
jacky

Beitrag von anarchie 27.10.10 - 11:26 Uhr

Hallo!

das ist ein epi-medikament,oder?
ich eine zu erinneren, dass es für seine geringen nebenwirkungen bekannt ist.
meines wissens steht im Beipackzettel, das es zum stillen keine studien gibt(klar, wer testet das schon....), dennoch weiss ich, dass die Ärtzteschjaft sich da teilt.
einige raten zur sicherheit strikt ab, andere sagen, es geht, vor Allem bei geringer dosierung.

Bitte deinen Arzt, sich an die embryotox zu wenden(leider kann man das als mutter nicht mehr...) oder deine hebamme!!!

meistens gibt es einen weg zu stillen...oder alternative medis, nicht immer, aber meisstens.

lg

melanie

Beitrag von muffin357 27.10.10 - 12:32 Uhr

hier kann man ganz viele inhaltsstoffe von medikamenten nachschlagen und ob das in SS+stillzeit geht -- mit chemischer analyse und halbwertzeit

http://www.embryotox.de/wirkstoffe.html

#winke tanja

Beitrag von gslehrerin 27.10.10 - 13:46 Uhr

http://www.embryotox.de/lamictal.html

LG
Susanne

Beitrag von engel_nrw 27.10.10 - 22:29 Uhr

Hallo,

ich nehme selbst Lamictal und habe letzten Samstag entbunden.
Ich wollte auch erst stillen ,aber dann habe ich mit dem Kinderarzt im Krankenhaus gesprochen, und der sagte mir, das meine Kleine dann einmal im Monat zur Blutspiegel Kontrolle muss.
Da habe ich es mir anders überlegt, denn ich möchte nicht, dass meiner Kleinen so früh schon Blutabgenommen werden muss.

Lieben Gruß

engel_nrw

Beitrag von shine03 27.10.10 - 23:01 Uhr

Hallo Jacky
Lamictal ist ein Antiepileptikum.
Ich habe während der gesamten Schwangerschaft Valproat genommen ohne einen Anfall sehr niedrige Dosis aber für mich war von vorne herein klar das ich aufkeinenfall meinem Kind noch länger die Medis einflösen will auch Lamictal geht in die Muttermilch ich habe keine Ahnung was das beim Kind auslösen kann vielleicht schläfrigkeit, oder was auch immer denn irgendwann wirst du ja abstillen und dann hat dein Kind entzugserschienungen und das würde ich persönlich nicht riskieren wollen es besteht ja auch die wahrscheinlichkeit dass, das Kind nach der Geburt Entzugserscienungen hat je nach Dosis menge meine Tochter hat bis heute absolute keine Auswirkungen der Medis davon getragen ist absolut zeitgerecht entwickelt. Es liegt letztelich an die ob du es willst oder nicht. Die Ärzte müssen davon abraten. Ich hätte es auch gerne probiert aber da war die Vernunft größer wie der wille.

Ich habe auch mal Lamictal genommen leider habe ich trotzdem Anfälle bekommen und habe wieder umgestellt und seit 2007 nichts mehr gehabt.

kannst ja mal googlen ob es etwas zum Thema Lamictal und Stillen gibt.

Alles gute
Shine