Immer noch alle 1,5 bis 2 Std.hunger

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von annybunny79 27.10.10 - 11:09 Uhr

Hallo,

Mein Kleiner ist fast 4 Wochen alt und hat immer noch alle 1,5 bis 2 Std.hunger.Er will ständig an die Brust.Hab ich wirklich zuwenig Muttermilch?
Meine Brüste sind noch sehr weich.

Lg ANNY

Beitrag von annybunny79 27.10.10 - 11:10 Uhr

so ist seit 1 woche

Beitrag von thalia.81 27.10.10 - 11:10 Uhr

und heute noch einmal:

du hast nicht zu wenig milch.


meiner ist 9 wochen alt und will tagsüber auch alle 2 Std an die Brust

Beitrag von tina281h 27.10.10 - 11:18 Uhr

Auch wir haben diesen Stillrytmus. Unsere Maus is nun 9 Wochen alt und hat seit der Geburt 2,3 Kilo zugenommen. Zuwenig Milch kann ich also nicht haben ;-) Bei meinem Sohn wares genauso.

LG Tina

Beitrag von 19jasmin80 27.10.10 - 12:17 Uhr

Meine Antwort hierzu, ein Thema darunter #nanana

Beitrag von emmy06 27.10.10 - 13:14 Uhr

wie oft noch ein und dieselbe frage... es ist VÖLLIG NORMAL das trinkverhalten deines babys...


lg

Beitrag von lucaundhartmut 27.10.10 - 13:17 Uhr

Liebe Anny,

wenn Dein Kind gut gedeiht, nicht gravierend abnimmt, es rosig und fit wirkt und etwa 4 bis 8 nasse Windeln am Tag hat, ist in der Regel alles im Lot.

Wenn Du allzu unsicher sein solltest, berate Dich mit Deiner Nachsorgehebamme oder gleich mit dem Kinderarzt.

Vielleicht hilft Dir auch dies, Deine Unsicherheiten zu vermindern:

http://www.babyernaehrung.de/Wachstumsschub/wachstumsschub

Dass junge Säuglinge sehr häufig an die mütterliche Brust oder an ihr Fläschchen wollen, ist in der Regel etwas völlig Normales. Denn der Babymagen ist noch sehr klein, und Frauenmilch und käufliche Säuglingsmilchnahrung (zumindest der Stufe Pre) sind in der Regel schnell verdaut.


LG
Steffi

Beitrag von anakri 27.10.10 - 14:42 Uhr

Hallo Anny,

ich hatte da mehrere Ideen, als ich deinen Beitrag gelesen hab :

--> Stillen ist ja nicht nur Trinken, sondern auch das Schmusen, die Wärme, Ruhe & Geborgenheit. Auch wenn du viel mit deinem Baby schmust, braucht es viell. einfach noch diese Nähe.

--> Wenn du Angst hast, zu wenig Milch zu haben, gibt es nur eine Lösung: deine Milchproduktion ankurbeln, und das geht am besten durch häufiges Anlegen! (oder durch Abpumpen, aber wenn dein Kleiner eh angelegt werden will...). Würde er zu wenig bekommen, hättest du das nach 4 Wochen schon gemerkt, dann hätte er nicht ordentlich zugenommen und würde nicht gut drauf sein.

--> Einige Kinder trinken einfach nicht so viel auf einmal. Meiner ist auch so ... mit fast 4 Monaten kann er durchaus tagsüber nach 2 Stunden wieder verlangen, gestillt zu werden. Wenn du es zu anstrengend findest, gib ihm doch viell. 1 Fläschchen pro Tag (am besten erst nach der 7. Woche, um den Wachstumsschub abzuwarten). Meiner bekommt mittags und gegen 18h ein Fläschchen Formulamilch oder gepumpte Muttermilch. So denke ich auch, dass das Abstillen dann leichter wird.

--> Mit 3 Wochen, 6 Wochen, 3 Monaten & 6 Monaten gibt es so 'ne Art Wachstumsschübe, wo sich der Milchbedarf des Babies steigert. Fläschchengestillt Babies bekommen dann einfach ein bisschen mehr, bei gestillten Babies wird die Produktion durch häufiges Nuckeln gefördert. Den ersten hab ich nicht so mitbekommen, beim 2. bin ich bald wahnsinnig geworden und wollte ernsthaft abstillen (hab eine Flaschenmahlzeit eingeführt, später dann eine 2. aber sonst stille ich weiter). Da muss man einfach durch: trink viel, ruh dich viel aus & nimm dir für die Woche nicht so viel vor! :)

Liebe Grüsse und ich hoffe, dass euch beiden das Stillen Spass macht,
Anna