Kinder zu laut ....ärger mit den Nachbarn

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von kleine1980 27.10.10 - 11:27 Uhr

Hallo muss mal meinen Ärger Luft machen ....
:-[

in verschiedenen Abständen kommt unser Nachbar rüber und beschwerd sich meine Kinder wären zu laut .

Ich bin kein Mensch der Ärger mag daher entschuldige ich mich und sage ihn das ich men bestes geben aber festbinden kann ich sie nicht .

Darauf darf ich mir anhören das ich sie nicht richtig erziehe und wieviele ich den hätte ...ähm wohnen seit bald 3 Jahren hier .

Ich hab 4 Kinder im alter von 13,11,6,2 haben uns das Reihenhaus hier gekauft und wollten nie streit haben aber solangsam nervt mich das echt .

Es ist so das die beiden kleinen 2 Tage die woche bei der Oma sind und der nette Herr nachbar möchte doch bitte um 17 uhr ruhe dann um 18 uhr dann mal um 19 uhr dann wieder um 15 uhr . Irgendwie immer wenn er zuhause ist zur not hämmert er bei jeden Geräusch an die Wand .

Wenn die Kinder im Garten spielen zb im Sommer im Planschbecken sollen sie leise sein ...

Ich mag echt kein streit aber wenn er besuch hat hört man das oder die streiterein mit seiner Freundin ...

Wie kann man sowas den friedlich klären ???

Beitrag von lilly7686 27.10.10 - 12:24 Uhr

Naja, wie man das klären kann, keine Ahnung.

Tatsache ist, dass Kinderlärm toleriert werden muss. Es gibt keinen gesetzlichen Zwang, dass deine Kinder leise sein müssen.
Klar, den Großen kann man das erklären. Aber nem 2jährigen erklär mal, dass er leise sein muss... Hahaha.

Wenn dein Nachbar selbst nicht unbedingt leise ist, dann klopf halt auch mal jedes Mal an, wenn ihr ihn hört und er euch stört. Dann wird ihm das schon vergehen, sich ständig über euch zu beschweren.

Sorry, mehr fällt mir nicht ein.

Trotzdem wünsch ich euch alles Liebe!

Beitrag von kleine1980 27.10.10 - 12:29 Uhr

Danke für die liebe Antwort

ja das mit den 2 jährigen hatte ich ihn auch schon erklärt aber ich denk das ist wohl so ein Machtspielchen von den ...

mal schaun ich werde wohl dann auch mal klopfen :)

lg niki

Beitrag von melete 27.10.10 - 12:36 Uhr

Hallo.

Erstmal halte ich es für den falschen Weg bei jedem Geräusch vom Nachbarn einfach auch gegen die Wand zu klopfen (so wie meine Vorrednerin schreibt). Ich denke, dass ist der falsche Weg, wenn man das friedlich klären will.

Dann ist es neuerdings so, dass, gesetzlich gesehen, Kinderlärm gar nicht zu Lärm zählt und man es auch nicht anzeigen kann oder ähnliches. Da muss dein Nachbar wohl durch.

Aber natürlich möchte man Rücksicht nehmen. Da hilft also nur ein offenes Gespräch. Du musst ihm eben erklären, dass es manchmal nicht leiser geht. Dann könntest du ihn fragen, in welcher Zeit er konkret absolute Ruhe braucht (beispielsweise zum Arbeiten etc.) und in dieser Zeit eben darauf achten, dass die Kinder etwas leiser sind (vorlesen, ein Spiel spielen, evt. die Großen etwas fernsehen lassen --> natürlich sinnvoll und ncht zu lange). Mehr kannst du nicht tun, denke ich. Und wenn er immer nur Ruhe will, hätter sich kein Reihenhaus kaufen dürfen ;)

Viele Grüße!

Beitrag von kleine1980 27.10.10 - 12:43 Uhr

Hallo danke für deine Antwort


ich denk ich klopfe dann mal zurück wenn er sich mit seine Freundin streitet was bis in die Abendstunden sehr laut zugeht ...eigendlich haben wir das immer ignoriert


nur irgenwie wenn er meint sich dauer zu beschweren mag ich das nicht mehr ...


Leider kann ich sagen bei ihn was ich will , er mag seine Regeln hier machen : wer wann wo wie seiner Meinung nach laut ist ..

Beim letzten Gesellschaftspiel war wohl falsch gewählt das Nilpferd in der Achterbahn ...war ihn das auch zu laut ..

Er hat sein Haus gemietet von der Oma seiner Freundin

Beitrag von ippilala 27.10.10 - 14:06 Uhr

Hör auf dich zu entschuldigen und übe dich im Ignorieren. Er kann sich ja etwas anderes mieten, wenn es ihm dort nicht mehr gefällt.
Veilleicht ganz einsam in der Pampa irgendwo, ohne Nachbarn versteht sich.

Beitrag von julimausi1983 27.10.10 - 14:19 Uhr

Ach ja,
die lieben Nachbarn.

Wir sind 2007 umgezogen und im "neuen" Haus fängt der Stress an mit nicht wischen usw. wie im "alten" Haus.

Aber im "alten" Haus war es noch schlimmer mit den Nachbarn.
Da fing es mit dem nicht wischen an und ging weiter mit:
-> wir unterhalten uns zu laut
-> nachts war die Musik zu laut (wir waren die Nächte nicht da!)
-> wir sind in der Wohnung rumgesprungen (nur um die Nachbarn zu ärgern)
-> ein Verbrechen: wir haben Besuch!

wirklich jede Kleinigkeit wurde aufgezählt, sogar dass wir nachts aufs WC gehen (wir haben das zu unterlassen, da die Nachbarn schlafen wollen und wir zu laut dabei sind! Da dachte ich: gehts noch?)

Dann kam irgendwann dazu:
Wir gehen zu laut in der Wohnung umher und wenn wir nachts nach Hause kommen, dann gehen wir zu laut die Treppe hoch (da ich die Person sein sollte, die zu laut die Treppe raufgeht, hab ich denen erstmal was dazu gesagt. Ich mit meinen Stöckelschuhen (besitze zwar keine aber egal!) soll die gefälligst ausziehen, wenn ich die Steintreppe raufgehe nachts. *da hat die Vermietergesellschaft nichts dazu sagen können - und die Nachbarn haben für diese Lüge einen auf den Deckel bekommen*

Ende vom Lied war:
Ich hab den Nachbarn gesagt, dass sie sich nicht wagen sollen, bei uns anzuklingeln und zu sagen: Es wäre ihnen zu laut oder sonst etwas.
Wenn es nachts bei uns zu laut ist, dann sollen sie direkt die Polizei rufen!
Ich kann dir sagen:
Die haben wirklich die Polizei gerufen und haben selber mehrmals einen auf den Deckel bekommen, warum wegen Ruhestörung die Polizei gerufen wird obwohl es gar nicht laut ist.

Einmal hatten wir Besuch - saßen also in unserer damals noch 45qm Wohnung mit 6 Leuten. Da stand auch plötzlich die Polizei vor der Tür - wir mögen doch bitte die Musik nicht so laut machen (als die da waren, war Musik leise, aber die Nachbarn sagten: bis vor 2 Minuten war bei uns noch Party) - haben denen erstmal erklärt: Bei uns auf der Couch schlafen 2 Leute, wie kann da die Musik sehr laut gewesen sein und wie sollen wir in einer 45qm Wohnung mit 6 Leuten rumtanzen *da wär gar nicht der Platz dazu*
Die kamen also ins Wohnzimmer und sahen unsere 2 Schlafmützen und gingen mit hochrotem Kopf wieder raus und mal wieder bekamen die Nachbarn Ärger.

Wenn es nicht anders geht, dann soll der Nachbar halt immer und immer wieder die Polizei rufen, wenn er meint, dass es ihm zu laut ist.

LG

Beitrag von ninnifee2000 27.10.10 - 14:44 Uhr

Ich kann deinen Nachbarn verstehen, dass er sich belästigt fühlt. Ich würde aber an seiner Stelle die Klappe halten.

Soll er doch vor Gericht gehen. Die lachen dann bloß. Kinder haben nun mal das Recht, bis zu einer gewissen Zeit laut zu sein.

Ich würde den Menschen einfach ignorieren.

Beitrag von oma.2009 27.10.10 - 18:37 Uhr

Hallo,

erinnere ihn einfach daran, dass er selbst auch mal Kind war und wenn das nicht hilft, dann frag deinen Nachbarn einfach mal, ob er sich sein Grundstück in der Größe von 1 x 2 m schon ausgesucht oder schon gekauft hat...... auf dem Friedhof hätte er dann seine Ruhe.

Nur so kann man solchen Typen beikommen.

LG

Beitrag von stufflana 27.10.10 - 19:21 Uhr

Hallo,

ich würde den Nachbarn einfach ignorieren.

Zwischen 20:00 Uhr abends und 7 Uhr morgens würde ich darauf achten, dass die Kinder mehr oder weniger ruhig sind (wenn Kleinkinder bocken, kann mann eh nichts machen).

Am Wochenende würde ich ausserdem in der Mittagszeit (13-15 Uhr) auf ruhigeres Spielen achten.

Ansonsten hat der Herr Pech gehabt!!!!!

LG Stufflana

Beitrag von yorkiejacky 28.10.10 - 00:32 Uhr

Sowas wenn ich höre, könnt ich echt ko**en!!!:-[
Sag doch deinem lieben Nachbarn, dass er sich lieber freuen soll, dass es noch Kinder gibt, die draußen an der frischen Luft spielen und kannst ihn gleich nebenbei fragen, ob er seine Kindheit schon verdrängt/vergessen hat!
Man, Leute gibts! #augen

LG, Jacky

Beitrag von beth22 28.10.10 - 17:44 Uhr

Ich hab meinen "netten" Nachbarn immer das hier ausgedruckt u7nd dann war ruhe
http://www.kinderinfo.de/rechte/mieter.htm

Beitrag von taenscher 28.10.10 - 20:57 Uhr

#ole#ole