Vertrag machen bei Garage mieten??

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von anie82 27.10.10 - 12:05 Uhr

Hallo

Wir haben seit 1 Monat neue Nachbarn,wohnen direkt gegenüber. Das ist ein sehr junges paar die keinen Führerschein und somit auch kein Auto haben. Die wollen jetzt ihre Garage vermieten,diese aber im Mietpreis enthalten ist. So, ist ja für uns, und für die kein Problem wir haben gesagt wir machen einen Dauerauftrag und überweissen ihnen das Geld dann jeden Monat. Jetzt meine Frage: Brauchen wir denn einen Vertrag? Wie ist das mit der Versicherung bei irgend welchen Schäden oder etc...????

Können wir das einfach so untereinander ausmachen oder muss dann noch denen ihr Vermieter mit einbezogen werden???

Danke schonmal !

Lg Anie

Beitrag von maischnuppe 27.10.10 - 12:26 Uhr

Ich würde in jedem Fall einen Vertrag machen, sonst steht ihr im Streitfall plötzlich vor verschlossener Tür.
Mit dem Eigentümer zwecks Untervermietung müssen sich die Nachbarn auseinander setzen.

Beitrag von michi0512 27.10.10 - 12:39 Uhr

Definitiv Vertrag machen. Wir hatten auch so eine Abmachung im guten Glauben unser Vermieter würde uns nicht ans Bein pinkeln wollen. Haben immer bezahlt - bis er nach unserem Auszug seinen Anwalt aufsuchte der von uns 19 Monate Miete für die Garage haben wollte.

Wir hatten nie überwießen - immer Bar. Total dämlich! Sind zwar aus der Sache rausgekommen - aber bei Geld hört die Freundschaft auf ;-)

Beitrag von devadder 27.10.10 - 12:45 Uhr

Mal ganz ehrlich, Ich wundere mich immer wieder, wie naiv die leute sind. gerade hier kann man das genau beobachten. Schaue ich dann in die VK und sehe das Alter, dann wird mir klar, wie einfach es so manche Abzocker haben. Nein, das hat nichts mit schwarz sehen zu tun. IMMER aklles schriftlich machen und wenns die eigene Mutter ist!!!! ALLES!! Und wenn ich nur mal den Laptop eonem Bekannten für einen Nachmittag leihe, so lass ich es mir quittieren. Warum kommt das? Weil man schon seine schlechten Erfahrungen gemacht hat und aus denen lernt man nun mal.

Beitrag von anie82 27.10.10 - 12:57 Uhr

Hi devatter

Nein Naiv bin ich ganz und gar nicht wenn du mich damit meinst. Und ich bin auch ein seehr skeptischer Mensch,mir kann man viel erzählen wenn der Tag lang ist,ob ich es dann glaube oder nicht ist meine sache. Trotzdem Danke für deine Antwort.

Beitrag von devadder 27.10.10 - 18:00 Uhr

Ich meinte es mehr allgemein, bezogen auf die Beiträge die man hier lesen kann. Da wundert es mich nun mal immer wieder, dass man es mit erwachsenen Leuten zu tun hat wenn sie berichten, was ihnen alles widerfahren ist.

Beitrag von heikeundleon 27.10.10 - 12:57 Uhr

Auf jeden Fall einen Vertrag und zwar nicht mit dem Mieter sondern mit dem Eigentümer der Garage.

Gruß

Heike

Beitrag von bezzi 27.10.10 - 13:13 Uhr

Das klingt zwar theorethisch gut, ist in diesem Fall aber schlecht unzusetzen.
Die Garage gehört zur Wohnung, ist im Mietpreis inclusive. Ich gehe davon aus, dass es keinen separaten Vertrag für due Garagenmiete gibt.

Da der Vermieter die Garage aber schlecht 2 mal vermieten kann und wahrscheinlich auch keine große Lust hat, den Mietvertrag zu ändern, müssten hier tatsächlich die Mieter untereinander ein Untermietvertrag abschließen. Das geht, ist legal und durchaus üblich.

Das ganze natürlich mit schriftlicher Info an den Vermieter, denn der hat ein Recht darauf zu wissen, was mit seinem Eigentum passiert.

Beitrag von heikeundleon 27.10.10 - 13:20 Uhr

Ich handhabe es gerade so. Ein Garagenplatz gehört zu meiner Wohnung. Einen zweiten habe ich beim Eigentümer einer anderen Wohnung (in unserer Wohnanlage hat fast jede Wohnung einen anderen Eigentümer) mit Vertrag angemietet. Der Mietvertrag des Mieters, zu dessen Wohnung dieser zweite Platz gehört, bekam lediglich einen Nachtrag, dass der Garagenplatz nicht mehr Bestandteil des Mietvertrages ist und sich die Miete dementsprechend ändert.

Gruß

Heike

Beitrag von bezzi 27.10.10 - 16:32 Uhr

Ja, so geht das. Wenn der Vermieter da mitmacht ist das sicher die beste Lösung.

Es gibt aber viele Vermieter, die möchten das so nicht. Die haben die Wohnung zusammen mit dem Parkplatz gekauft und möchten natürlich auch beides zusammen vermieten. Wenn der Parkplatz aus dem Wohnungsmietvertrag rausgenommen und die Miete entsprechend gekürzt wird, schaut der Vermieter in die Röhre, wenn der Mieter des Parkplatzes diesen dann irgendwann kündigt.

Beitrag von anie82 27.10.10 - 13:21 Uhr

Ah ok Danke Dir. Werde dann mal nacher rüber gehen und ihnen das so sagen!

Liebe grüsse

Beitrag von manavgat 27.10.10 - 14:53 Uhr

Auf jeden Fall mit Vertrag!

Gruß

Manavgat