Bitte bitte helft Mir.....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von verheiratet22 27.10.10 - 12:26 Uhr

Ich weiss, das ist das falsche Forum dafü,aber hier sind viele Frauen, die schon Kinder haben.
Kam gerade vom Einkauf,und hätte Ich mit Lea jetzt nicht gekämpft draussen,wären Wir wahrscheinlich jetzt im Kh.

Da Lea ja schon laaaange laaaange sehr gut sitzen kann,schnalle Ich Sie auch net mehr an im Kiwa,und egtl. klappt das auch ganz super.

Aber vorhin, hab gedacht Ich vergesse mich.

An der Kasse steht Sie auf einmal auf,habe Ihr anfangs im ruhigen Ton gesagt, Sie solle sich bitte hin setzen,weil Sie sonst raus fällt.
Das ging ja dann auch, bin mit dem Wagen dann zum Ausgang und wollte die Lebensmittel noch schnell verstauen und die Tasche unten rein legen,weil Ihc ja egtl. nicht mehr so schwer heben darf laut Arzt.
Weil Ich sonst immer Wehen bekomme...So weit so gut,aber Lea meinte ja Ihren süssen Kopf durch setzen zu müssen und steht wieder auf, nochmals sagte Ich Ihr Sie soll sich bitte hinsetzen,sonst fällt Sie raus und wir müssen zum Arzt.
Dann fing Sie an zu schreien und sich steif zu machen,die Leute schauten aber dafür hatte Ich echt keinen Kopf,und habe Sie raus geholt.
Dann wollte Sie den Kiwa schieben,und habe halt den Griff runter
gestellt,nach 3 Schritten fing Sie an zornig zu werden, Sie lies sich auf den Boden fallen,machte sich wieder steif und schrie wie am Spieß,Ich sagte Lea das geht so nicht, entweder bleibst Du sitzen im Kiwa oder Du läufst,aber die Mama darf Dich nicht so lange tragen.
Gut ok, Kinder in dem Alter verstehn nur blabla,aber irgendwie musste Ich Ihr doch erklären,warum ich Sie nicht auf den Arm nehmen konnte....
Und Sie schrie und schrie und schrie,Mir hat es in der Seele weh getan,aber soll ich denn machen.
Habe Sie wieder in den Kiwa gesetzt und angeschnallt,echt am liebsten hätte Ich....
War kurz vorm platzen....
Nach ner Weile,als Sie nicht ruhiger wurde,habe Ich Sie wieder abgeschnallt,und Sie schrie und schrie dann habe Ich Sie raus geholt,bin mit Ihr 3 Schritte gelaufen und dann schmiss Sie sich wieder auf den Boden,machte sich steif,Ich stand da und musste erstmal gaaaaaaaaaaaaanz tief Luft holen.
Dann habe Ich Lea aus Wut getragen,ging net lange und Ich musste Sie runter lassen, weil Ich langsam merkte das Ich schmerzen bekam, wieder 3 Schritte gelaufen,dann habe Ich Sie wieder hoch genommen,dann fing Sie an wie wild mit den Beinen zu strampeln,hab Ich Sie in den Kiwa gesetzt, na ja so ging das bis nach Hause und in einer Tour geschrien hat Lea,dachte meine Nerven....
Ja und kurz bevor Wir zu Hause waren, wollte gerade über die Strasse,da stnde Sie auf und Ich seh wie sie nach hinten kippt, ich die Wickeltasche fallen lassen und konnte Lea noch an der Jacke festhalten,hab mit Ihr geschimpft, echt Ich war so ratlos und die ganzen Leute schauten...

Hab Sie dann nochmal kurz getragen, und Ihr gesagt, Lea Ich habe keine Lust mit Dir ins Kh zu fahren, nur weil Du dein Dickkopf durchsetzen musst und Dir deswegen noch den Kopf auf schlägst....
Habe Sie dann wieder in den Kiwa gesetzt, weil Wir ja gleich zu Hause waren, das steht Sie wieder auf und ist wieder fast nach hinten um gekippt, bin fast durch geknallt.
Mit dem ganzen Einkauf, gut war jetzt nicht soooo viel und einer fast 10kg schweren Lea musste ich bis in den 4.Stock hoch...
Na ja hab Sie jetzt erstmal aus gezogen und ins Bett gesteckt,bisher ist Sie auch ruhig...

Ihr könnt mich jetzt steinigen,Mir egal...
Aber wenn Ihr mit Euren Kids in solche Situationen kommt, wie verhaltet Ihr Euch da, oder habt Ihr noch andre Tipps wie was Ich dann machen kann, weil Ich denke das da schimpfen gar nix bringt...
Aber Ich muss doch ein bisschen an mich denken,wegen dem Baby, hatte halt keine Lust gehabt trotzdem ins Kh zu fahren, weil Ich vor lauter Aufregung Wehen bekomme oder so...

Sorry für den Gedanken jetzt, aber gedanklich hätte Ich Lea an die Wand klatschen können,so fertig hat die Mich gemacht....
Ich weiss es sind Kinder,und Ich würde für Lea mein Leben opfern,aber darum schrebe Ich ja, weil ich wissen wie Ihr in solchen Situationen um geht.

Danke im Voraus für Eure Tipps und Kritiken

Beitrag von julimond28 27.10.10 - 12:34 Uhr

Hallo,

oh man, das ist natürlich ein echtes einkaufs-horror-erlebnis!!

Also ganz ehrlich, mit erklärungen in denen du ihr in drei sätzen erklärst warum sie das jetzt nicht machen soll ansonsten muss sie ins krankenhaus und so weiter kommst du nicht weit!!
Ab dem du sollst das nicht hören sie erstens nicht mehr zu und zweitens können sie sich solche konsequenzen aus ihren verhaltensweisen nocht nicht vorstellen!
Am einfachsten wäre es gewesen du hättest sie beim ersten reinsetzen und nicht hören angeschnallt und gut!!
Dann hätte sie wahrscheinlich auch einen riesenaufstand gemacht aber der hätte erstens nicht nur halb so lange gedauert und zweitens wäre der auch nicht so dramatisch geendet!

LG :-D

Beitrag von nadine1013 27.10.10 - 12:35 Uhr

Ganz meine Meinung!

Beitrag von julimond28 27.10.10 - 12:40 Uhr

Fehlen einige kommas, sorry! Hoffe man versteht trotzdem was ich sagen will!!

Beitrag von present2010 27.10.10 - 12:36 Uhr

Hallo,

dieses ganze Hin- und Her... Ich hätte sie garnicht erst unangeschnallt im Wagen sitzen lassen, da kommen sie ja nur auf dumme Gedanken einfach aufzustehen. Ok, wenn sie raus will .. Soll sie raus und laufen , bockt sie und hört bei der 3. Aufforderung nicht auf, ab in den Kiwa und anschnallen und dann auch schreien lassen aber trotzdem erklären und für sie da sein. Nicht ignorieren.
Das merkt sie sich und wird sich in Zukunft überlegen was sie macht.
Du musst konsequent sein. Es ist schwer, ich weiß.. ;-)

Beitrag von kristinhms 27.10.10 - 12:36 Uhr

Ohje, du arme, das war ja ein stressiger einkauf.


Ich hätte nicht so viel mit mir machen lassen.-
Wenn beim zweiten mal , nicht reagiert wird ( auf die Aufforderung sitzen zu bleiben) hätte ich Sie hingesetzt und angeschnallt.

Dann hätte Sie meinetwegen den ganzen weg weinen können, da habe ich starke nerven;-)

Nein , im ernst, Sie wird es immer wieder so machen, wenn du ihr ihren willen gibst.

Vielleicht hätte man auch einen Kompromiss finden können: Bsp:
wenn du jetzt sitze bleibst , sind wir schneller zu Hause und können dann schön miteiander kuscheln und ein Buch lesen etc...


Wünsche dir starke nerven!!


Lg Kristin


P.S. warum hast du Sie ins Bett gesteckt? Macht sie jetzt Mittagsschlaf?

Das Bett sollte NIE eine Bestrafunf sei sondern der Ort an dem Kinder gerne sind, sonst gibts bald probleme beim zu Bett bringen

Beitrag von nanunana79 27.10.10 - 12:38 Uhr

Hallo,

ohje Du Arme....

Ich würde das genauso machen wie Junimond geschrieben hat.

Die Kleine ist ja lt. Deiner VK erst 14 Monate, das verstehen die die ganzen Erklärungen noch nicht.

LG und einen hoffentlich erholsamen Mittagsschlaf für Euch Beide

Beitrag von sachsenmaad 27.10.10 - 12:41 Uhr

Hallo:-)

puhh ist das viel text.... :-)

also ich bin zwar mit dem ersten kind erst schwanger, aber ich hab vor kurzem genau die gleiche situation bei meiner nichte(14monate) mitbekommen.... sie ist auch sehr stur und zickig zurzeit, und war auch der meinung im kiwa zu stehen.... man kann sie nur immer wieder hinsetzen, klar schreit sie dann,aber nur so lernen sie ihre grenzen und vermeiden das sie sich sehr weh tun...

viel glück und alles gute:-)

Beitrag von butter-blume 27.10.10 - 12:47 Uhr

Herzlichen Glückwunsch! Deine kleine Lea hatte einen klassischen Tobsuchtsanfall! Das passiert jetzt öfter und endet wenn sie ca. 20 Jahre alt ist! #rofl

Jemandem zu sagen, wie er sein Kind erziehen soll ist immer schwer! Ich sag dir einfach was ich getan hätte:zum Einen ich würde mein Kind immer anschnallen im KiWa, allein schon aus Sicherheit und vor allem wenn ich schwanger bin oder schwere Sachen tragen muss!
Und so ein Wutanfall braucht meiner Erfahrung nach vor allem eines: möglichst wenig Aufmerksamkeit! Lass sie doch brüllen... wenn alles gute Zureden und Kompromisse vorschlagen nicht hilft, dann will sie vielleicht einfach brüllen und toben!

Das ist eine wichtige Erfahrung für die Kleinen, sie testen was ihr Verhalten für eine Reaktion bei uns auslöst! Blos nicht aus der Ruhe bringen lassen bei so nem Theater... denn was anderes ist es echt nicht!

Beitrag von verheiratet22 27.10.10 - 12:49 Uhr

Also Danke für Eure tollen Antworten.

Auch wenn es einem in der Seele weh tut die Kids schrein zu lassen,aber werde beim nächsten mal konsequenter sein...

und das mit dem ins Bett stecken, egtl. sollte Sie noch nicht schlafen,wollte kurz einfach meine Ruhe haben,aber war vor paar Min. nochmal schauen und ja da war Sie schon eingeschlafen...

Habe Ihr ja auch nochmal,bevor ich Sie ins Bett gesteckt habe Sie gedrück und nen Kuss gegeben, werd wenn Sie nachher auf wacht noch mal in den Arm nehmen und Ihr sagen, das die Mama das nicht böse gemeint hat und das die Mama die Lea gaaanz dolle liebt...

Beitrag von jindabyne 27.10.10 - 12:49 Uhr

Nein, steinigen werde ich Dich sicher nicht ;-) Das ist der Beginn der Trotzphase und das kommt noch viel, viel schlimmer #augen

Meine Tipps:
1. nicht diskutieren, DU setzt die Regeln fest. Wenn sie nach der zweiten oder dritten Warnung nicht hört, muss sie in den Wagen und wird angeschnallt. Fertig. Und nochmal darüber dskutiert wird nicht auf dem Nachhauseweg. Langfristig tust Du Dir einen Gefallen damit, wenn Du da konsequent bleibst, denn so lernt Deine Tochter von Anfang an, dass es so nicht geht. Später, wenn sie etwas älter ist, wird es noch richtig gefährlich, z.B. wenn sie aus Trotz einfach mal auf die Straße rennt. Sie können Gefahren in dem Alter noch nicht verstehen, aber Du kennst sie und musst Deine Tochter davor schützen. Also MUSS sie lernen, dass Deine Regeln gelten.
2. Im Gegensatz zu den anderen finde ich es gut, dass Du erklärt hast WARUM Du das macht. Man bekommt den Zeitpunkt nicht mit, ab dem Kinder verstehen, was man meint, da ist es gut, sich schon rechtzeitig anzugewöhnen, ihnen das eigene Handeln zu erklären. Und alleine an Deinem Tonfall wird sie merken, dass "Krankenhaus" nichts Gutes ist, dafür braucht sie die Konsequenz nicht zu begreifen.

Lg Steffi

Beitrag von nanunana79 27.10.10 - 12:57 Uhr

hey,

ich erkläre meinem Kleinen auch immer alles, auch wenn ich denke, der vieles von dem was ich ihm erzähle noch nicht versteht. Er merkt aber meist an meinem Tonfall schon, das es jetzt eh nix nützt noch weiter Theater zu machen, weil ich da dann eh nicht drauf eingehen würde.

Ich denke einfach nur, das ein 14 Monate altes Kind die Erklärungen noch nicht verstehen kann und man deshalb auch nicht davon ausgehen darf, das es danach besser wird.

LG

Beitrag von jindabyne 27.10.10 - 13:14 Uhr

Von den Erklärungen wirds nicht besser (übrigens auch die ganzen folgenden Jahre nicht :-p), aber vom konsequenten Verhalten.
Meine Zweijährige überrascht mich allerdings bereits, indem sie ihrer älteren (!!!) Schwester sagt, sie dürfe aus diesem oder jenem Grund irgendetwas nicht machen. Durch die Erklärungen lernen die Kinder durchaus, nur bekommt man nicht mit, wann das Lernen anfängt. Als Eltern merkt man es erst, wenn die Kinder es selber ausdrücken können. Also finde ich es einfach wichtig, früh mit dem Erklären anzufangen.

Konsequenz ist in jedem Lebensalter für Kinder wichtig!

Beitrag von honeybee.84 27.10.10 - 12:53 Uhr

Ja, das kenne ich, zwar nicht so extrem mit dem umkippen, aber schon mit dem zornen.
Haste doch ganz lieb gemacht... Verständnis für deinen Bauch kannste von deiner Kleinen (grad in solchen Momenten) nicht erwarten. Für lange (!) Erklärungen ist sie noch ein bisschen zu jung. Die Erklärungen sind eher für uns Erwachsene, sozusagen als Kontrolle, ob wir richtig handeln oder so.
Wichtig ist, das Du ruhig bleibst und ihr vermittelst: Ich bin für dich da und ich verstehe dich (oder ich versuche zumindest dich zu verstehen).

Das Ganze hat ja angefangen, dass sie aufstehen möchte und Du wolltest, dass sie sitzen bleibt.
Wichtig hierbei zum Verständnis des Kindes: Das Einkaufen ist stinkelangweilig und nur doof rumsitzen ist auch blöd. Ich mag Dir helfen und meine Welt entdecken #huepf
Mama sagt: Nein, ich muss dies und das noch machen... Bleib jetzt sitzen...#zitter
Kompromiss: Bleib jetzt bitte sitzen, zu Hause darfst Du aufstehen und mir helfen. Komm, wir schauen mal, ob wir auf dem nachHauseWeg noch eine letzte Kastanie finden... (Ablenkung)
Konsequenz: Falls sie trotzdem aufsteht: Wenn du jetzt nicht sitzen bleibst, muss ich dich anschnallen.Und dann muss man leider :-( auch konsequent bleiben...
Nach einer Weile kann man dann fragen, ob es jetzt auch ohne Gurt klappt und so immer wieder Chancen geben.

Um dich zu beruhigen: Meine Kleine ist jetzt 2 Jahre 8 Monate alt und trotzt immer wieder mal. Die Phase bei Deiner süßen kann wohl noch lange dauern #verliebt wirst dannn ein Profi sein #rofl

LG #winke

Beitrag von supermutti8 27.10.10 - 13:25 Uhr

ganz kurz und knapp: immer anschnallen und fertig. und wenns geschrei gibt ohren auf durchzug stellen ;-) (wozu gibts oropax? *lol*) ...

so viel disskutieren ist unsinn,erstens verstehen die noch nichts davon und zweitens wirds schlimmer,je älter die werden ...

auch wenns dich nicht beruhigen wird,aber es wird nicht einfacher die nächsten ajhre ..im gegenteil und je Konsequenter du jetzt schon bist,desto einfacher wird es in den nächsten (16) Jahren #rofl

Lg Annett 21.ssw