Kalorien-Bedarf ausrechnen-Ich versteh das nicht...

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von melmystical 27.10.10 - 13:30 Uhr

Hallo! #winke

Ich wollte jetzt mal rein interesse-halber meinen Kalorienbedarf ausrechnen. Abgesehen davon, dass ich bei 3 unterschiedlichen Websites auch 3 unterschiedliche Ergebnisse habe, verstehe ich das alles nicht.

Was ist denn der Unterschied zwischen Gesamtumsatz und Grundumsatz? #kratz
Was darf ich denn nun zu mir nehmen?

#danke

Beitrag von ippilala 27.10.10 - 14:00 Uhr

Grundumsatz ist das, was dein Körper verbraucht, wenn er einfach vor sich hin existiert. Also verdaut, dich warmhällt, damit du denken kannst usw. Zusätzlich kommt dann noch das dazu, was du verbrauchst, wenn du mehr machst. Also körperliche arbeit, Sport etc. Und das rechnest du dann zusammen.

Das unterschiedliche Werte rauskommen ist normal, jede Seite rechnet anders, denn jeder Körper ist anders.
Der Körper kann seinen Grundumsatz herunter oder heraufschrauben, je nachdem, was er so gewohnt ist.

Wenn du nie Diät gemacht hast und immer kaloreinreich gegessen hast, braucht der Körper auch mehr. Das Gegenteil davon wäre dann der Jo-Jo-Effekt der Körper lernt, mit weniger klar zu kommen (Diät) doch danach bekommt er soviel, wie vorher...
Dazu kommt noch, dass der Bedarf auch ohne Gewöhnung von Grund auf unterschiedlich sein kann.

Egal was du ausrechnest, es wird ncht genau stimmen, egal bei welcher Seite.

Am besten du schreibst dir auf, was du isst und die genauen kcal Zahlen und schaust dann, ab wieviel du abnimmst und ab wieviel zu. fddb.info könnte da helfen.


Was du zu dir nehmen kannst? Na entweder mehr als du brauchst, wenn du zunehmen willst. Weniger als du brauchst, wenn du abnehmen willst und gleichbleibend viel, wenn du dein Gewicht halten möchtest.