Wohin wende ich mich bei einer Mutter-Kind-Kur bzw. Therapie?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von captpicardvonsdh 27.10.10 - 13:32 Uhr

Hallo!

Ich bräuchte mal eure Hilfe. Es ist eindeutig langsam zu viel für mich, was dieses Jahr alles vorgefallen ist und ich bräuchte wirklich entweder eine Mutter-Kind-Kur oder eine Therapie um mal alles aufzuarbeiten, was ich erlebt habe.

Leider wurde das mit der Mutter-Kind-Kur Anfang des Jahres, wo ich noch mit dem Zweiten schwanger war, versemmelt von meiner Frauenärztin, dass es dann zu spät war und sie Angst hatten, dass ich das Kind zu früh bekomme.

Habt ihr einen Rat, wo ich mich hinwenden muss? Muss ich vielleicht zu unserer Familienberatungsstelle und die helfen mir dann weiter oder zum normalen Hausarzt, denn ich weiß es wirklich nicht.

MFG Franzi

Beitrag von ppg 27.10.10 - 16:18 Uhr

Zunächst einmal geht die ambulante Therapie vor einer stationären: Das heißt , Deine KV wird keine wie auch immer geartete Kur gewähren, solange nicht alle Möglichkeiten ambulant ausgeschöpft sind.

Für das "danach": Eine Mutter - Kind - Kur wirst du aus zweierlei Gründen nicht bekommen. Zum einen ist dein jüngstes Kind noch zu klein, zum anderen werden Mutter - Kind- Kuren bei psychischen Erkrankungen so gut wie gar nicht mehr gewährt. Die meisten in Frage kommenden Kliniken nehmen keine Kinder mit auf, weil die Anwesenheit der Kinder den Therapieerfolg massiv beeinträchtigt. Heutzutage müssen Kliniken ihre Erfolge nachweisen.

Es gibt hier einige Mütter, die gegenteilige Aussagen machen, allerdings konnte mir bislang keine von denen mir einen Link der entsprechenden Mutter- Kind- Kureinrichtungen zumailen, die dann auch ein schlüssiges Konzept und ein erfolgversprechendes Therapieangebot haben. Meist sind das nur Erholungsheime mit ein bischen Ringelpietz, aber keine Pschosomatischen Kliniken.

Dein erster Ansprechpartner wäre dein Hausarzt, der Dich geg. auch an einen Facharzt weiterüberweist.

Ute

Beitrag von captpicardvonsdh 27.10.10 - 18:39 Uhr

Hallo Ute!

Ich danke dir für deine ausführliche Antwort. Wenn es keine Kur mit meinen Kindern zusammen gibt, dann mach ich eben alles soweit wie möglich ambulant.

Na dann werd ich mich mal beim Hausarzt vorstellen.

Beitrag von mapue 28.10.10 - 09:38 Uhr

Wat ein Quatsch #augen

"Zunächst einmal geht die ambulante Therapie vor einer stationären: Das heißt , Deine KV wird keine wie auch immer geartete Kur gewähren, solange nicht alle Möglichkeiten ambulant ausgeschöpft sind."

Krankenkassen/vor allem Rentenversicherungsträger versuchen das Argument gern, ist aber rechtlich NICHT haltbar.
Rechtsprechung dürfte veröffentlich sein; ich such das Urteil mal raus #winke

"Für das "danach": Eine Mutter - Kind - Kur wirst du aus zweierlei Gründen nicht bekommen. Zum einen ist dein jüngstes Kind noch zu klein, zum anderen werden Mutter - Kind- Kuren bei psychischen Erkrankungen so gut wie gar nicht mehr gewährt. Die meisten in Frage kommenden Kliniken nehmen keine Kinder mit auf, weil die Anwesenheit der Kinder den Therapieerfolg massiv beeinträchtigt. Heutzutage müssen Kliniken ihre Erfolge nachweisen.

Es gibt hier einige Mütter, die gegenteilige Aussagen machen, allerdings konnte mir bislang keine von denen mir einen Link der entsprechenden Mutter- Kind- Kureinrichtungen zumailen, die dann auch ein schlüssiges Konzept und ein erfolgversprechendes Therapieangebot haben. Meist sind das nur Erholungsheime mit ein bischen Ringelpietz, aber keine Pschosomatischen Kliniken."

Als Beispiel fällt mir die Klinik Flachsheid in Bad Salzuflen ein.

Wie kann man jemandem, der Fragen und vor allem Sorgen hat so einen Kappes erzählen :-[

Beitrag von ppg 28.10.10 - 10:27 Uhr

Meinst Du diese:

http://www.flachsheide.de/index.php?id=8

Du hast schon gelesen, das dies ein Psychiatrisches Akutkrankenhaus ist, keine Kurklinik und lt. Homepage keine Kindernbetreuung anbietet, sondern Kinder - und Jugendpsychiatrie, was ein gewisser Unterschied ist.

Außerdem ist das jüngste Kind der TE unter einem Jahr.

Ute