rebelliert, ignoriert was soll ich nur machen...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ninderl 27.10.10 - 14:39 Uhr

Hallo zusammen, also grade könnte ich wirklich verzweifeln.. mein Großer (wird bald 3) hört seit 3 tagen einfach gar nicht mehr auf mich, er ignoriert mich egal ob ichs auf die liebe sanfte Art probier mit Kompromissen etc oder eben mit anmotzen und Verboten etc. Er leert alle Kisten im Kinderzimmer aus spielt aber dann nicht damit sondern macht im Wohnzimmer weiter mit Kissen von der Couche Kinderküche ausräumen etc... wenn er dann aufräumen muss was für mich ganz klar ist macht er es einfach nicht.. klar ganz allein schafft ers noch nicht ich würde ihm ja dann auch helfen aber seinen guten Willen sollte er schon zeigen.. Ich weiß grade wirklich nicht was mit ihm los ist er ist auch manchmal blöd zu seinem kleinen Bruder mit schubsen etc. auch das hat erst seit ein paar Tagen begonnen.. In einer Woche fängt der Kindi für ihn an... wie soll ich ihn denn da so guten Gewissens hinschicken??? Inzwischen bin ich die meiste Zeit nur noch genervt von ihm und das tut mir echt leid... was kann das nur sein... und vor allem was kann ich nur tun??:-(

Beitrag von nanucy 27.10.10 - 15:25 Uhr

hmm, also unsere ist jetzt 4,5 und das ist bei uns auch immer mal wieder der fall, da muss man durch....
ich muß mich dann auch oft unter kontrolle halten, aber es klappt nicht immer:-(
bei ihr ist das immer abend der fall wenn es um das waschen und bett gehen geht....:-[
jeden abend das selbe...
leider muß sie früh ins bett weil sie um 7 schon in die kita muss, ich habe denn morgens immer ein schlechtes gewissen wenn ich sie wecken muss, was ja nicht sein muss wenn sie früh genug im bett wäre:-(

das mit dem >Ignorieren habe ich auch versuch das funktioniert über haut nicht;-)

Ich mache das jetzt so das ich es ihr 2x "nett" sage und noch 2x"streng"#nanana
wenn das nicht geholfen hat( was es selten tut) gibt es das anzählen: bei 3 ist Feierabend 1.....2.... und dann läuft es, meistens.#schwitz was das AUfräumen angeht das macht kein kind gern, da kannst du es mal mit ganz weg machen versuchen, also wenn es nach dem ausschütten nicht wieder eingeräumt wird, dann verschwinden die sachen halt ganz, oder ihr macht ein AUFRÄUMSpiel draus, aber ich glaube das unsere KIDs in der Kita sowie so völlig anders sind.

dort ist eher wichtig das man sich oft mit den erzieherinen austauscht.

DU schafft das !!!!!#liebdrueck

Beitrag von oosueoo 27.10.10 - 17:04 Uhr

huhu,

mein kleiner (3) hatte vor ein paar tagen die selbe phase:-[
ich greif da knallhart durch, wenn ich seh, er will die kissen von sofa nehmen und sie auf den boden legen, sag ich ihm genau 1mal, das er sie liegen lassen soll und das kissen nicht auf den boden gehören!
wenn er nicht hört, wird das kissen weggenommen, fängt er an zu toben, kreischen und auf mich los zugehen, muss er sofort in sein zimmer und dort bleibt er dann solange bis er sich beruhigt hat! meist meckert und weint er ein paar minuten in seinem zimmer. kurze zeit später kommt er raus, wir kuscheln und er entschuldigt sich bei mir, ich erkläre ihm dann warum die kissen nicht auf den boden gehören und warum er in sein zimmer musste!
im kinderzimmer darf er die kisten ausleeren und seine spielsachen aus den regalen räumen, ich achte nur drauf das er nicht rumwirft, den das finde ich ganz schlimm!
ihm wohnzimmer und anderen zimmer darf er nichts einfach so aus den schränken räumen, klar versucht er das immer wieder, aber sobald ich höre er ist i-wo zugange unterbinde ich es, in dem ich ihn aufforder aufzuhören, wenn er protestiert muss er wieder in sein zimmer:-p
er darf im wohnzimmer, küche, flur und co auch spielen, aber immer nur mit ein paar spielsachen, wenn sich wieder zuviel angesammelt hat, räumen wir es gemeinsam weg (meistens klappt es und wenn nicht darf er nichts mehr ins wohnzimmer schleppen)

wenn ich merke mein kleiner hat wieder so eine unruhige phase, beziehe ich ihn sehr viel in den haushalt mit ein, beschäftige mich viel mit ihm oder wir sind viel drausen an der frischen luft, den diese phasen sind für mutter und kind gleichermasen anstrengend!

das du genervt bist kann ich wirklich gut verstehen, den so geht es mir auch wenn wir wieder so eine phase durchstehen müssen, es hilft aber ungemein konsequent und ruhig zu bleiben, was auch sehr wichtig ist, dem kleinen zu kuscheln und mit ihm zureden, nach dem er sich beruhigt hat.

liebe grüße#herzlich


Beitrag von nanucy 27.10.10 - 20:59 Uhr

das mit dem ins zimmer schicken mache ich auch, funktioniert aber auch nicht immer, denn unsere Zicke meckert nicht sondern schreit dann so lange das irgendwann "OMA" runter kommt:-[
Aber wie du schon sagst man, braucht ruhe und viel Geduld und lass dich nicht rein legen, die sind wirklich sehr gut darin zu merken was noch hilft ELTERN in den wahnsinn zutreiben#rofl