Stille Geburt 1,5 Jahre her *schmerzt immernoch so sehr*

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von schmettermaus 27.10.10 - 14:54 Uhr

Hallo


ich muss mir nochmal was von der Seele schreiben.
Ich habe am 19.2.2009 meinen Robin zu den #sternen
ziehen lassen müssen in der 19.ssw da er schwer krank war.

Ich komme einfach nicht über diesen Verlust hinweg,
ich habe GsD am 8.6.10 meinen 3. Sohn Raik geboren,
bin auch echt glücklich,
aber ich komme einfach nicht über Robin`s Tod hinweg.

Die 2 hätten Zwillis sein können ..
immer wenn ich meinen kleinen Raik im Arm hab
und wir mit Adrian, meinem grossen, (1.1.2002)kuscheln
muss ich mich so zusammenreissen das ich nich losheule.

Mein grosser hat damals auch sehr unter dem Verlust gelitten und ist umso stolzer auf seinen kleinen Bruder.


Ich vermisse ihn sooooo sehr.....
wird das irgendwann besser????

Ich denke manchmal das ich das einfach nie packe
meine 2 Fehlgeburten waren ja schon schlimm,
aber das ,dass ist so heftig
es zerreist mir imernoch das Herz.




danke fürs ausheulen.....

Melli mit

Adrian *1.1.2002#verliebt
Robin * +19.2.2009#heul
Raik* 8.6.2010#verliebt

Beitrag von verzweifelte04 27.10.10 - 15:24 Uhr

Hallo!

#liebdrueck

ich frag mich auch immer ob es irgendwann besser wird! ..aber bei mir ist es morgen erst 10 wochen her, morgen ist auch noch der ET...

ich kann mir nicht vorstellen, dass es irgendwann leichter wird :( und da es bei dir ja schon länger her ist :(

ach mensch *drück dich ganz fest*

darf ich dich fragen, wie deine folgeschwangerschaft war? ..wir würden gerne noch ein drittes mal versuchen ein kind zu bekommen (hatte auch schon eine FG) und ich hab so panische angst davor.. :(

ganz liebe grüße
Claudia

Beitrag von haseundmaus 27.10.10 - 19:30 Uhr

Hallo!

Es wird schon besser.. Aber vergehen wird der Schmerz nie. Meine stille Geburt ist nun über drei Jahre her und ich habe auch heute noch Tiefs, auch wenn ich wieder Mutter geworden bin. Sowas kann man nicht einfach beiseite schieben, das bleibt immer ein Teil des Alltags. Mal kann man gut damit umgehen und an anderen Tagen ist man einfach nur traurig und hilflos, weil mans nicht ändern kann.

1,5 Jahre sind noch nicht lang, da ist alles noch sehr präsent. Ich wünsch dir einfach mal weiterhin viel Kraft. Eine #kerze für deinen Robin.

Manja mit Lisa Marie #sonne (13 Monate alt) und Jana & Talina #herzlich#herzlich (still geboren am 8.06.2007 in der 25. Woche)

Beitrag von schmettermaus 27.10.10 - 20:25 Uhr

danke für deine lieben worte#liebdrueck

Beitrag von sasula 27.10.10 - 21:29 Uhr

Hallo,

bei mir sind es im Januar bald drei Jahre und ich kann nicht sagen, dass es besser wird. Es tut an manchen Tagen noch genauso weh, als wäre es gestern passiert. Klar gibt es auch gute Tage, wo ich auch Lachen kann, aber ich denke jeden Tag an Julian und ich vermisse ihn schrecklich.

Auch wenn ich im April eine gesunde Tochter bekommen habe, schmerzt der Tod von Julian genauso.... Er fehlt einfach.... Bei mir ist es so, dass ich erst durch das Folgekind gemerkt habe, was ich wirklich verloren habe und das hat alte Wunden noch tiefer aufgerissen.

Bei meiner großen Tochter ist es auch so, dass sie den Tod mitbekommen hat und umso stolzer auf ihre kleine Schwester ist. Selbst sie spricht sehr oft von ihrem Bruder...

Man lernt zwar damit zu leben, aber es wird immer weh tun...

Suse

Beitrag von chara 28.10.10 - 08:18 Uhr

Hallo,

ich verstehe dich so gut.

Bei mir ist es nun 3 Jahre her und leide auch immer noch.

Musste meine Tochter in der 23 ssw. zu den #stern ziehen lassen. Sie war vollkommen gesund, meine Plazenta hatte sich gelöst.

Sie kam am 3ten Geburtstag meines Sohnes zur Welt, am 19.02.2007. Mein Sohn hätte auch nicht an dem Tag auf die Welt kommen sollen, er war 9 Wochen zu früh.

Seitdem nimmt sich mein Mann an dem Tag frei, wir gehen vormittags ans Grab unserer Tochter und nachmittags feiern wir Geburtstag vom großen.

Mittlerweile haben auch wir noch einen kleinen Sohn bekommen.

Aber ich fühle mich irgendwie nicht vollständig. Ich bin auch jeden Tag traurig und könnte auch jeden Tag um sie weinen.

Mein großer hat es auch mitbekommen. Und er sagt immer, das seine Schwester Mariella jetzt im Himmel lebt und von daoben auf uns aufpassen tut.

Der Schmerz und die Trauer werden nie vergehen, man lernt nur irgendwann damit zu leben.

Ich hoffe das du jemanden zum reden hast, denn das ist das beste was du machen kannst. Immer wieder darüber reden. Das hat zumindest mir sehr sehr viel geholfen.

Lg Nikoleta

mit #sonneSchein Angelo (19.02.2004) ganz fest an der Hand
#stern Mariella (19.02.2007) ganz tief in unserem #herzlich
und #baby Emilio (05.08.2009) in unseren Armen

Ich zünde #kerze#kerze für unsere #stern#stern an.

Beitrag von francie_und_marc 28.10.10 - 09:06 Uhr

Liebe Melli!

Mein Sohn Marten ist vor fast 6 Wochen in der 21. SSW zu den Engeln gereist. Ich weiß so sehr was wir verloren haben, da er soviel Ähnlichkeit mit seinem großen Bruder hatte. Ich habe das Gefühl ihn zu kennen, denn er wäre sicherlich wie unser großer Marc ein absolut toller Junge geworden. Klug, liebebedürftig, lustig und einfach unser Sonnenschein. Uns ist die Chance genommen worden ihn kennenlernen zu dürfen. Und ich weiß das ich ihn nie vergessen werde, dass er immer präsent sein wird. Wie bei dir, auch nach 1,5 Jahren, oder nach 3 oder nach 10, es wird bis ans Lebensende schmerzen seinen kleinen Sohn so früh wieder hergeben zu müssen. Eigentlich soll es andersherum sein. Die Kinder tragen die Eltern zu Grabe, dass was wir da durchmachen mussten ist einfach unfassbar.

Ich wünsche dir ganz viele schöne Momente mit deinen beiden Bengels die bei dir sein dürfen. Denn diese kleinen Momente machen unser Leben wieder lebenswert und geben uns Kraft. :-)

#liebdrueck Liebe Grüße Franca mit Marc fest an der Hand und Marten still geboren 21.SSW am 19.09.2010 tief im #herzlich

Beitrag von lilly22 28.10.10 - 20:58 Uhr

Ich kann das sehr gut verstehen.Ich hab Letizia am 06.02.2006 in der 20.SSW still geboren. Und ich weine jeden Tag um sie. Wir haben mitlerweile zwei gesunde Töchter.

Es wird immer weh tun. Auch nicht die Zeit heilt alle wunden. Und wir hier wissen das leider.

Lilly Mit
Letizia +06.02.2006 tief im #herzlich
Chiara *17.07.2007
Hailey *07.05.2010 beide ganz fest an meiner/unserer Hand